42. BMW BERLIN-MARATHON am 27. September 2015

Weitere Veranstaltungen

News

Kelly Martinez und Luca Saggioato siegen in Ostrava

WORLD INLINE CUP Ostrava

08.06.2009

Kelly Martinez bei ihrer Siegesfahrt

Kelly Martinez und Luca Saggioarto heißen die Sieger des ersten WORLD INLINE CUP (WIC) in Tschechien. In Ostrava wurde am vergangenen Wochenende erstmals ein Rennen der weltweiten Serie ausgetragen. Das XRace´09 (30. August) und der 36. real,- BERLIN-MARATHON (19. September) zählen schon seit Jahren zum WORLD INLINE CUP und bieten neben den Profi-Rennen Wettbewerbe für Freizeitsportler.

Inline-Skating ist eine echte Teamsportart, das zeigte das Rennen der Damen nur allzu deutlich. Auch eine so überragende Athletin wie Cecilia Baena (COL/Powerslide Matter World) ist auf die Hilfe eines Teams angewiesen. In Ostrava war sie alleine am Start und damit nahezu machtlos gegen das fast vollständig angereiste Bont Team. Bei schönstem, aber stark windigem Wetter lässt der erste Angriff durch die Bont-Athletin Tamara Llorens (ITA) nicht lange auf sich warten. In der dritten Runde wird sie durch ihre Teamkollegin Kelly Martinez abgelöst und fällt zurück ins erste Verfolgerfeld. Einzig die tschechische Eisschnellläuferin Katarina Novotna vermag mit einem Abstand von bereits 45 Sekunden einigermaßen zu folgen. Der Abstand zur ersten Verfolgergruppe mit Cecilia Baena ist nach vier Runden bereits auf 2:45 Minuten angewachsen. Jeder Angriffsversuch durch Cecilia Baena wird durch die Teamkolleginnen von Kelly Martinez bereits im Keim erstickt. Vier Runden vor Schluss dann folgendes Bild: Kelly Martinez und Katerina Novotna fahren vorne jeweils ein einsames Rennen. Nur Tamara Llorens gelingt es, sich noch einmal vom Feld zu lösen. Cecilia Baena muss der bis dahin geleisteten Führungsarbeit Tribut zollen und kann ihr nicht mehr folgen. Und so kommen die ersten drei Fahrerinnen auch in dieser Reihenfolge einzeln ins Ziel. Cecilia Baena gewinnt den Schlussspurt der Verfolgerinnen vor Alexandra Vivas (COL/Bont Wheels) überlegen und wird Vierte.

Das Rennen der Herren startet überaus schnell und aggressiv. Bereits nach der ersten Runde ist das Feld nicht mehr geschlossen unterwegs – in jeder nachfolgenden Runde wird die Zersplitterung größer. Nach der fünften Runde gelingt es einer Gruppe mit Luca Saggiorato (ITA/Rollerblade World), Nicolas Zamudio (COL/Powerslide Phuzion), Andres Munoz (COL/Powerslide Matter), Severin Widmer (CH/Luigino Swiss) und Thomas Boucher (FRA/Rollerblade ILA Speedodrom) die Gegner endgültig zu distanzieren. Mehr als 30 Sekunden dahinter ein erstes Verfolgerfeld angeführt von Nico Wieduwilt (GER/Zepto Skate Team). Da von den wichtigen Teams jeweils mindestens ein Fahrer in der Spitzengruppe vertreten ist, gibt es im Feld mit den Führenden im Gesamtklassement des WORLD INLINE CUP, Yann Guyader (FRA/Powerslide Matter World) und Diego Rosero (COL/Rollerblade World) keine Initiative mehr aufzuschließen. Auch der Verfolgergruppe rund um Nico Wieduwilt und einigen tschechischen Athleten gelingt keine Annäherung an die Führenden. In der vorletzten Runde versucht Andres Munoz die Entscheidung vorwegzunehmen, wird jedoch umgehend wieder gestellt. Den spektakulären Schlussspurt entscheidet Luca Saggiorato klar für sich. Dahinter denkbar knapp Andres Munoz vor dem Schweizer Severin Widmer.

Nächste Station des WORLD INLINE CUP in Frankreich

Am kommenden Wochenende (14. Juni) geht es für die Elite nach Dijon zur sechsten von 14 Stationen der weltweiten Rennserie.


Ergebnisse:

Damen:

1. Kelly Martinez Bont Wheels, 33,550 km in  1:00:56.313 h (Durchschnitt 33,04 km/h)
2. Katerina Novotna KSB B/J
3. Tamara Llorens Bont Wheels
4. Cecilia Baena Powerslide Matter World
5. Alexandra Vivas Bont Wheels
6. Barbara Bakosova Fila Black Ice
7. Renata Karabova Skating Club Kosice
8. Tereza Klimesova Gigasport ISC Team
9. Veronika Poustkova
10. Marketa Zdarkova


Herren:
1. Luca Saggiorato Rollerblade World Team, 33,550km in 53:19,157 Durchschnitt 37,76 km/h
2. Andres Munos Powerslide Matter World
3. Severin Widmer Luigino Swiss Team
4. Thomas Boucher Rollerblade ILA Speedodrom
5. Nicolas Zamudio Powerslide Phuzion World
6. Julien Leurard Rollerblade ILA Speedodrom
7. Timon Spörri Luigino Swiss Team
8. Ondra Suchy BZK Slavia Praha
9. Nico Wieduwilt Zepto Skate Team
10. Matej Krupka Rollerblade ILA Speedodrom


Weitere News

21.10.2014 Vattenfall BERLINER HALBMARATHON 2015: Bereits 20.000 Startplätze belegt
16.10.2014 BMW BERLIN-MARATHON 2015: Die Registrierung zum Anmeldeverfahren dauert vom 18. Oktober bis 2. November 2014
10.10.2014 Abbott wird Titelsponsor der World Marathon Majors
10.10.2014 Am Sonntag ist Anmeldeschluss für die Cross Days am 25./26. Oktober

Noch mehr News finden Sie in unserem Newsarchiv

Sponsoren des 42. BMW BERLIN-MARATHON Wobenzym plus BMW AOK Adidas Erdinger Alkoholfrei Holiday Inn Germanwings Here Maps

Anzeige

Anzeige