43. BMW BERLIN-MARATHON am 25. September 2016

Weitere Veranstaltungen

News

Konkurrenz für die Marathon-Weltrekordler: Marathon-Europameisterin und Halbmarathon-Weltmeisterin am Start des BMW BERLIN-MARATHON am 25. September

07.09.2011

Samuel Kosgei, Kenia
© Victor Sailer/PHOTORUN

Konkurrenz für die Marathon-Weltrekordler: Marathon-Europameisterin und Halbmarathon-Weltmeisterin am Start des BMW BERLIN-MARATHON am 25. September Konkurrenz für die Marathon-Weltrekordler: Marathon-Europameisterin und Halbmarathon-Weltmeisterin am Start des BMW BERLIN-MARATHON am 25. September

Das Elitefeld beim 38. BMW BERLIN-MARATHON am 25. September wird auf der Frauenseite komplettiert durch die russische Marathon-Europameisterin von Barcelona 2010, Nayla Yulamanova. Sie steht mit einer Bestzeit von 2:26:05 Stunden zu Buche, erzielt bei ihrem Sieg beim Shanghai-Marathon 2010, und dürfte durchaus in der Lage sein, beim Kampf um den Sieg bzw. die vorderen Plätze mitzumischen. Topfavoritinnen sind die britische Marathon-Weltrekordhalterin Paula Radcliffe (2:15:25) und Irina Mikitenko (SC Gelnhausen, 2:19:19). Yulamanova hatte ihren Europameisterinnen-Titel nachträglich zuerkannt bekommen, da die ursprüngliche Siegerin Zivile Balcunaite (Litauen) aufgrund einer positiven Dopingprobe disqualifiziert worden war.

Gespannt darf man auf das Abschneiden der 24 Jahre alten Kenianerin Florence Kiplagat sein, die bei ihrem Marathon-Debüt im April in Boston aufgab. Ihre Meriten können sich sehen lassen: Cross-Weltmeisterin 2009 und Halbmarathon-Weltmeisterin 2010. Weitere Top-Läuferinnen am Start sind die Russinen Lidiya Grigoryeva (2:25:10) und Tatjana Petrova (2:25:53).

Bei den Männern erhält der Marathon-Weltrekordler und vierfache Berlin-Sieger Haile Gebrselassie (Äthiopien, 2:03:59) Konkurrenz vom Weltrekordler über 25 Kilometer, Samuel Kosgei (Kenia). Der 25-Jährige hatte letztes Jahr beim 25-km-Lauf von Berlin im Mai mit 1:11:50 Stunden einen Weltrekord aufgestellt und dabei die Halbmarathonmarke in 1:00:45 passiert. Seinen bisher einzigen Marathon absolvierte er im vergangenen Mai in Prag, wo er in 2:07:47 Dritter war.

Weitere Topstarter beim BMW BERLIN-MARATHON 2011 sind Gilbert Yegon (Kenia, 2:06:18) und Hendrik Ramalaa (Südafrika, 2:06:55).

Der BMW BERLIN-MARATHON am 25. September wird live übertragen auf n-tv (8.30 – 12.30 Uhr) und Eurosport (8.45 – 11.30 Uhr).


Weitere News

25.09.2016 Kenenisa Bekele gewinnt Duell gegen Wilson Kipsang und verpasst Weltrekord nur knapp
25.09.2016 Streckenrekord und packende Zielsprints bei den Handbikern und Rollis
24.09.2016 Seriensieger Bart Swings und Manon Kamminga erneut ganz vorne
23.09.2016 Hochspannung beim Duell Wilson Kipsang gegen Kenenisa Bekele

Noch mehr News finden Sie in unserem Newsarchiv

Sponsoren des 43. BMW BERLIN-MARATHON BMW Adidas Abbott Here Maps TAGHeuer Holiday Inn Erdinger Alkoholfrei TAITRA AOK taxofit

Anzeige

Anzeige