41. BMW BERLIN-MARATHON am 28. September 2014

Weitere Veranstaltungen

News

Nachlese zum 38. BMW BERLIN-MARATHON Inlineskating

25.09.2011

Seit 12 Jahren gibt es erstmals wieder eine deutsche Siegerin – und damit erst das zweite Mal in der Geschichte des Berliner Marathon-Klassikers überhaupt. Sabine Berg aus Gera gelang, was bisher nur Anne Tietze in 1999 schaffte. Bei den Herren kommt der Sieger aus Frankreich. Ewen Fernandez deklassierte die großen Namen der Szene. Mehr als 20 Kilometer fuhr er alleine vor dem Feld ins Ziel. Über eine Minute trennte ihn am Ende von seinen Verfolgern. Mehr Vorsprung hatte noch kein Athlet in der Geschichte des Rennens.

Fitness-Siegerin schneller als Sabine Berg

Siegerin Sabine Berg (POWERSLIDE MATTER World Team) erreichte das Ziel in 1:14:56 Stunden – die schnellste Frau an diesem Tag war allerdings Cornelia Käser aus der Schweiz. Sie benötigte nur 1:13:36 Stunden und war damit mehr als eine Minute schneller als Sabine Berg. Wie kann das sein? Jeder der skatet weiß, dass man im Windschatten bis zu 30 % Kraft sparen kann. Die Fitness-Siegerin war im zügig skatenden Männerfeld des Startblocks B unterwegs und konnte den Windschatten der großen Gruppe optimal nutzen. Die Top-Frauen dagegen waren alleine und fuhren ein taktisches Rennen, denn der Sieg beim BMW BERLIN-MARATHON gilt als der wichtigste im Jahr. Heftige Attacken und sehr ruhige Phasen wechselten sich bei den Profis ab. Bei den Herren war der Abstand zwischen den Profis und Fitness-Skatern größer. Während Ewen Fernandez (POWERSLIDE Europe) in der fantastischen Zeit von 1:01:26 Stunden ins Ziel kam, war der schnellste Fitness-Skater 1:12:36 Stunden unterwegs.

Inlineskater gewinnen die Doppelstarterwertung

Wie schon in den vergangenen Jahren wurde der Grundstein für eine gute Platzierung in der Doppelstarterwertung im Inline-Marathon gelegt. Schnelle Inlineskater können offenbar leichter einen guten Marathon laufen. 184 Sportler nahmen in diesem Jahr an der Wertung teil. Und auch hier heißt die Siegerin Cornelia Käser (1:13:31/3:29:30 Stunden) bei den Damen. Bei den Herren kommt der Sieger aus Frankreich.  Antoine Lesavre, der im Feld der Speedskater und Teams an den Start ging, benötigte  1:07:33 Stunden auf Rollen und 2:58:42 Stunden zu Fuß.

Stimmungsvolle Premiere für den Musik-Truck

Nicht alle Teilnehmer haben Streckenrekorde Visier. Darum war in diesem Jahr erstmals auch der Musik-Truck der legendären Rollnacht Düsseldorf am Start. Hier genossen vor allem die Skater mit einer Zielzeit von 2:15 Stunden musikalische Motivation.

KidsCup lockt immer mehr Newcomer

Der Nachwuchs machte am Marathontag den Auftakt am Brandenburger Tor. Neben vielen bekannten Gesichtern, die von klein auf bei der Miniserie mit von der Partie waren, nutzten viele Neulinge von 6 bis 13 Jahren die Möglichkeit in der neuen Kategorie „Beginner“ an den Start zu gehen. Ganz ohne Druck bot sich hier die Chance, die Sportart Inlineskating kennenzulernen - ohne Wertung, aber mit viel Spaß und Anfeuerungsrufen.  

Eure ganz persönlichen Marathonerlebnisse auf Facebook

Auf Facebook könnt ihr eure Erlebnisse mit Gleichgesinnten teilen. Ob Fotos, Kommentare und natürlich Kritik – hier habt ihr die Möglichkeit, euch mit anderen Marathonteilnehmern auszutauschen. Und auch alle neuen Informationen rund um den Inlinesport bei SCC EVENTS erhaltet ihr hier als erstes.


Weitere News

23.04.2014 Am 25. April ist Anmeldeschluss für den AVON RUNNING Berliner Frauenlauf
17.04.2014 Bambini-Suchspiel mit Frido Flink
11.04.2014 Am 15. April startet die Trainingsserie AOK After Work Run
06.04.2014 Die Reise: Das Video zur Einstimmung auf den BMW BERLIN-MARATHON

Noch mehr News finden Sie in unserem Newsarchiv

Sponsoren des 41. BMW BERLIN-MARATHON Wobenzym plus BMW AOK Adidas Erdinger Alkoholfrei Timex Tata Consultancy Services

Anzeige

Anzeige