43. BMW BERLIN-MARATHON am 25. September 2016

Weitere Veranstaltungen

News

Alex Uphues ist tot

27.09.2011

Alex Uphues war auf Weltreise
© privat

Der Inlineskating-Chef von SCC EVENTS, Alexander Uphues, starb bei einem tragischen Verkehrsunfall in Tibet. Der Unfall ereignete sich am Samstag, 24. September, dem Tag also, an dem das Inlineskating-Rennen im Rahmen des BMW BERLIN-MARATHON stattfand - der Wettbewerb, der jahrelang seine Handschrift trug und durch ihn maßgeblich zu dem Event wurde, das es heute darstellt – es ist der größte und bedeutendste Inlineskating-Marathon weltweit.

Im April hatte er sich zusammen mit seiner Lebensgefährtin mit dem Fahrrad auf eine Reise um die Welt gemacht. Zwei Jahre sollte dieser Traum dauern, der nun jäh zu Ende ging. Die Reise der beiden wurde von allen, die ihn kennen, mit Interesse ständig auf der Website nachverfolgt (www.fernziele.info).

SCC EVENTS verliert einen Kollegen, ohne dessen Ideen und konzeptionelles Denken die von ihm geleiteten Veranstaltungen nicht das wären, was sie heute sind.


Weitere News

30.07.2016 Rio-Starter siegt bei der 25. adidas Runners City Night – Über 8.500 Läufer lassen vor allem Charlottenburg/Wilmersdorf, Treptow und Pankow jubeln
30.07.2016 Temporausch auf dem Ku’damm
28.07.2016 Olympia-Starter treffen auf Kiez-Runner bei der adidas Runners City Night am 30. Juli
27.07.2016 Sommernachtsrollen auf dem Ku’damm

Noch mehr News finden Sie in unserem Newsarchiv

Sponsoren des 43. BMW BERLIN-MARATHON BMW Adidas Abbott AOK TAGHeuer Holiday Inn Erdinger Alkoholfrei TAITRA taxofit Here Maps

Anzeige

Anzeige