41. BMW BERLIN-MARATHON am 28. September 2014

Weitere Veranstaltungen

News

20. Sieg für Heinz Frei beim BMW BERLIN-MARATHON

29.09.2013

Der Schweizer Heinz Frei ist der überragende Rennrollstuhlfahrer des BMW BERLIN-MARATHON. In einem packenden Finish setzt er sich gegen den amtierenden Weltmeister und Vorjahressieger Marcel Hug durch und feiert damit seinen 20. Sieg beim Marathonklassiker. Im Rennen der Frauen heißt die Siegerin Manuela Schär. Bei den Handbikern feiert Vico Merklein seinen vierten Sieg in Folge, bei den Frauen kann mit Silke Pan eine Newcomerin gewinnen.

„Der Respekt und die Wertschätzung, die ich erhalte, ist immer wieder eine sehr große Motivation. Berlin hat so eine Tradition, da will man einfach dabei sein“, sagt Heinz Frei, der mit seinen 55 Jahren doppelt so alt ist wie der Zweitplatzierte Marcel Hug. Nach der Hälfte des Rennens gelingt es den beiden Schweizern Frei und Hug sowie Hiroyuki Yamamoto aus Japan, sich vom Feld abzusetzen. Doch der Japaner kann den Schweizern nur kurz folgen. „Ich hatte eigentlich keine großen Illusionen, dass ich heute den amtierenden 5-fachen Weltmeister Marcel schlagen kann. Marcel hat im Rennen immer wieder versucht auszureißen, aber ich konnte seine Angriffe alle abwehren. Das hat ihn sehr viel Kraft gekostet, so dass er meinem langen Zielsprint nichts mehr entgegensetzen konnte“, beschreibt Frei das Rennen. „Vielleicht lasse ich die 20 nun so stehen und starte im nächsten Jahr mit dem Handbike“, verrät der Schweizer, der in Berlin bisher nur bei den Rollis gestartet ist. Nach Marcel Hug erreichte Hiroyuki Yamamoto als Drittes das Ziel.

Bei den Frauen kann sich mit Manuela Schär den Sieg sichern. Die Schweizerin startete bisher vor allem in Rennen über die Sprintdistanz und in diesem Jahr zum ersten Mal beim BMW BERLIN-MARATHON.

Vico Merklein gewinnt 10. Ausgabe des Handbiker-Marathons

Mit Vico Merklein dominiert ein altbekanntes Gesicht das Rennen der Handbiker. Dem Berliner gelingt der vierte Sieg in Folge, für den amtierenden Weltmeister Rafal Wilk aus Polen blieb am Ende nur Platz 5. „Berlin ist meine Heimatstadt, da will ich meinen Sieg immer wieder verteidigen“, sagt Merklein nach dem Rennen. „Heute wurde von Beginn an viel taktiert und wir sind mit einer sehr großen Gruppe auf die letzten Meter gekommen“, beschreibt er das Rennen. „Nach dem Brandenburger Tor steigt das Adrenalin einfach nur noch an und man wartet nur noch auf die Distanz, die man sprinten kann. Ich habe heute die letzten 25 Sekunden perfekt abgepasst“, so Merklein.

In einem neuen Streckenrekord kommt Silke Pan bei den Frauen ins Ziel. Mit ihrer Zeit von 1:15:31 h ist sie fast zwei Minuten schneller als die bisherige Streckenrekordhalterin und Zweitplatzierte Ursula Schwaller (1:17:09 h). „Am Start bin ich erst mal hinten geblieben und habe Kraft gespart, hinterher habe ich mich geärgert, dass ich nicht noch schneller gefahren bin“, so die Schweizerin Pan, die erst seit zwei Jahren als Handbikerin aktiv ist.

Die Sieger der Rennrollstuhlfahrer

Herren

  1. Heinz Frei (SUI) 1:31:00 h
  2. Marcel Hug (SUI) 1:31:03 h
  3. Hiroyuki Yamamoto (JPN) 1:34:28 h

Frauen

  1. Manuela Schär (SUI) 1:41:39 h
  2. Patricia Keller (SUI) 2:00:28 h

Die Sieger der Handbiker

Herren

  1. Vico Merklein (DEU) 1:06:14 h
  2. Walter Ablinger (AUT) 1:06:15 h
  3. Arkadiusz Skrzypinski (POL) 1:06:16 h

Frauen

  1. Silke Pan (SUI) 1:15:31 h
  2. Ursula Schwaller (SUI) 1:20:34 h
  3. Katerina Antosova (CZE) 1:31:40 h 

Weitere News

31.07.2014 Topfeld beim BMW BERLIN-MARATHON am 28. September
29.07.2014 City-Nacht 2014 in bewegten Bildern - Video online!
27.07.2014 Jana Gegner und Giacomo Cuncu bringen den Ku’damm zum Glühen
27.07.2014 Eine Nacht. Vier Rennen. 10.475 Teilnehmende.

Noch mehr News finden Sie in unserem Newsarchiv

Sponsoren des 41. BMW BERLIN-MARATHON Wobenzym plus BMW AOK Adidas Erdinger Alkoholfrei Timex Tata Consultancy Services Holiday Inn

Anzeige

Anzeige