41. BMW BERLIN-MARATHON am 28. September 2014

Weitere Veranstaltungen

News

"Sein letztes Rennen": Didi Hallervorden als Marathonläufer

09.10.2013

© Neue Schönhauser Filmproduktion

Dieter Hallervorden will es noch einmal wissen. Zum ersten Mal seit langer Zeit ist der Schauspieler wieder in einer Kino-Hauptrolle zu sehen. In der Tragikomödie "Sein letztes Rennen" spielt der 78-Jährige den einstigen Marathonläufer und Olympia-Gewinner Paul Averhoff, der nach dem Umzug ins Altersheim mit seinem Schicksal hadert. Um nicht in Depressionen zu verfallen, beschließt er, seine Laufschuhe wieder aus dem Schrank zu holen und ein letztes Mal die 42,195 Kilometer zu bewältigen. Gedreht wurde unter anderem im Läuferfeld des BMW BERLIN-MARATHON im vergangenen Jahr

In Laufschuhen kam "Didi" dann auch zur Premiere des Films in der Berliner Kulturbrauerei am Montagabend. "Die bringen mir Glück", sagte Hallervorden. Selbst Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit war gekommen und freute sich auf den Film: "Ich habe Didi beim Marathon im letzten Jahr gesehen. Das sah schon sehr komisch aus. In dem Film wird es sicher etwas zu lachen geben." Dabei ist der Film "Sein letztes Rennen" keine Komödie, wie man sie von einem Hallervorden erwarten könnte. "Es ist eine sehr ernste Thematik", sagte Darstellerin Katrin Sass, "ich habe meine Mutter auch erst gerade ins Heim bringen müssen. Das hat mich sehr daran erinnert, aber der Film macht auch Mut."

Gedreht wurde bereits im vergangenen Herbst in Berlin. Damals stand Dieter Hallervorden unter anderem im Olympiastadion vor der Kamera und bewies in Trainingsjacke und mit Stirnband, dass er auch privat noch nicht zum alten Eisen gehört. "Ich treibe seit vier Monaten regelmäßig Sport", sagte der Schauspieler. Neben dem täglichem Lauftraining hätten Schwimmen, Besuche im Fitnessstudio und Magnetfeldtherapie auf seinem Vorbereitungsplan gestanden.

Den Härtetest trat "Didi" beim BMW BERLIN-MARATHON im September 2012 an, als er sich für einige Kamera-Sequenzen unter die Läufer mischte. "Ich werde mein Training beibehalten und habe außerdem meine Ernährung umgestellt", erklärte er.

Der Film ist ab 10. Oktober bundesweit im Kino zu sehen.

Sein letztes Rennen, Deutschland 2013, 114 Min., FSK ab 6, von Kilian Riedhof, mit Dieter Hallervorden, Tatja Seibt und Heike Makatsch

 

Berliner Morgenpost/SCC EVENTS


Weitere News

23.07.2014 Freie Fahrt für alle Nachwuchsskater!
20.07.2014 Noch Startplätze frei beim CRAFT Women´s Run am 2. August im Berliner Olympiapark
18.07.2014 Wichtige Hinweise zur Vattenfall City-Nacht Inlineskating
17.07.2014 „Ich sehe jetzt, wie viel Potential in mir steckt!“

Noch mehr News finden Sie in unserem Newsarchiv

Sponsoren des 41. BMW BERLIN-MARATHON Wobenzym plus BMW AOK Adidas Erdinger Alkoholfrei Timex Tata Consultancy Services Holiday Inn

Anzeige

Anzeige