43. BMW BERLIN-MARATHON am 25. September 2016

Weitere Veranstaltungen

News

Teamwork in Tempelhof: 1.496 Staffeln bei der TÜV Rheinland Berliner Marathon-Staffel am Sonntag auf der Tempelhofer Freiheit

14.11.2013

Teamwork in Tempelhof: 1.496 Staffeln bei der TÜV Rheinland Berliner Marathon-Staffel  am Sonntag auf der Tempelhofer Freiheit

1.496 Staffeln bzw. 7.475 Teilnehmer haben sich für die TÜV Rheinland Berliner Marathon-Staffel am 17. November angemeldet. Im Wettbewerbsprogramm gibt es auch  Jugend-Staffel (Halbmarathon) und eine Halbmarathon-Staffel.

Das Veranstaltungszentrum mit Start, Ziel und die Wechselzone befindet sich in den Hangars 5 und 6 des historischen Flughafen-Gebäudes, wodurch die Veranstaltung witterungssicher ist.  Viele Teams mieten Zelte an der Strecke kurz vor dem Wechselbereich. Ein Team besteht aus fünf Läuferinnen und Läufern (Frauen-Staffeln aus 6, Halbmarathon-Staffeln aus  4 Läuferinnen bzw. Läufern). Nachmeldungen sind nicht mehr möglich.

Start ist um 10.30 Uhr.
Ab 10 Uhr finden Bambiniläufe statt (Kinder bis zehn Jahre, Anmeldung vor Ort).

Klimaschutz: ein Thema auch für Sportveranstaltungen

Der größte deutsche Staffelmarathon wird auch in diesem Jahr von den Fachleuten des Titelsponsors TÜV Rheinland betreut. „Durch unsere Expertise wollen wir dazu beitragen, dass auch ein solches Event mit Klima- und Umweltschutzaspekten vereinbar ist“, sagt Katja Flöther, Geschäftsfeldleiterin Energie und Umwelt bei TÜV Rheinland in Berlin. Die Klimaschutzexperten des Prüfdienstleisters ermitteln den Ausstoß von Treibhausgasen durch alle Aktivitäten im Rahmen der Veranstaltung. Ausgewertet werden dazu beispielsweise die spezifischen Energieverbräuche, die Emissionen durch die Anreise von Teilnehmern, Hilfskräften und Zuschauern, der Verbrauch an Speisen und Getränken während der Veranstaltung sowie Wasserverbrauch und Abfallaufkommen.
Diese Daten fließen in ein komplexes Berechnungsverfahren ein, mit dem die klimaschädlichen Auswirkungen quantifiziert werden. Das Ergebnis ist der sogenannte CO2 -Fußabdruck der Veranstaltung. „Die erste Berechnung basierte auf der Datenerhebung während der Marathonstaffel 2012“, sagt Katja Flöther.  „Auch in diesem Jahr wird der CO2-Fußabdruck von uns berechnet und anschließend gemeinsam mit dem Veranstalter  Maßnahmen zur Verbesserung der CO2-Bilanz umgesetzt", so die Expertin.

Nicht nur aus Gründen des Klimaschutzes sind alle Teilnehmer aufgefordert, an diesem Tag das Auto stehen zu lassen. Es gibt keine Parkplätze am Veranstaltungsgelände, auch nicht in den angrenzenden Wohngebieten. Mit der U-Bahn (U6) gelangt man direkt vor den Eingangsbereich beim Hangar 6 (Haltestelle „Paradestraße“). Die U6 fährt übrigens ab Sonntag, 17. November,  wieder ohne Unterbrechung. Der Abschnitt zwischen den Haltepunkten Friedrichstraße und Französische Straße wird am 17. November um 7 Uhr freigegeben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Weitere News

25.06.2016 Neues vom SwimRun Rheinsberg am 10. Juli 2016 – die Anmeldung schließt am 30. Juni
24.06.2016 Das Lauffest auf der Wiese, drunten am Fluss
22.06.2016 SCC Skating Rollfeld-Saison eröffnet
21.06.2016 Lauf-Premiere in Brandenburg an der Havel: Die AOK TEAM-Staffel Brandenburg am 23. Juni

Noch mehr News finden Sie in unserem Newsarchiv

Sponsoren des 43. BMW BERLIN-MARATHON BMW Adidas Abbott AOK TAGHeuer Holiday Inn Erdinger Alkoholfrei TAITRA taxofit Here Maps

Anzeige

Anzeige