42. BMW BERLIN-MARATHON am 27. September 2015

Weitere Veranstaltungen

News

Katharina Rumpus und Felix Rijhnen gewinnen beim Saisonauftakt der Inlineskater

30.03.2014

Felix Rijhnen, der Sieger des 34. Vattenfall BERLINER HALBMARATHON
© Camera4

Katharina Rumpus und Felix Rijhnen gewinnen beim Saisonauftakt der Inlineskater

Die zwei Deutschen Katharina Rumpus und Felix Rijhnen haben den 34. Vattenfall BERLINER HALBMARATHON Inlineskating für sich entschieden. Der Frühjahrsklassiker ist der traditionelle Auftakt der Inlineskater in die Saison und zugleich erstes Rennen des GERMAN INLINE CUP 2014. Bei perfekten Bedingungen und frühlingshaften Temperaturen starteten rund 1500 Teilnehmer aus dem Fitness- und Profibereich auf den Straßen der Hauptstadt.

„Nach meinem zweiten Platz im vergangenen Jahr freue ich mich riesig, dass ich dieses Jahr den Zielsprint für mich entscheiden konnte“, so der Darmstädter Felix Rijhnen nach dem Rennen. Der Fahrer vom Powerslide Matter World Team verwies Elton de Souza (FRA/EOSkates) und Severin Widmer vom Swiss Skate Team auf die Plätze zwei und drei. Mit seiner Siegeszeit von 33:34 Minuten lag Rijhnen zwar deutlich hinter dem Streckenrekord von 30:41 Minuten (Bart Swings, 2012), aber er verriet nach dem Rennen: „Das Rennen war wesentlich anstrengender als viele schnellere Rennen. Wir sind immer nur Vollgas gefahren oder haben gebummelt. Diese extremen Tempowechsel sind das ist sehr Kräfte zehrend.“ Bis auf wenige erfolglose Ausreißversuche blieb das Feld der Herren bis ins Ziel zusammen.

Im Gegensatz zu den Männern waren die Frauen in diesem Jahr sehr schnell unterwegs. Katharina Rumpus (Powerslide Matter World) lag mit ihrer Siegeszeit von 36:46 Minuten nur gut 20 Sekunden hinter dem Streckenrekord aus dem Jahr 2005 (Jana Gegner, 36:22 Minuten). „Den Frauen wird häufig unterstellt, dass sie im Rennen bummeln. Sabine Berg und ich wollten heute von Anfang an zeigen, dass wir auch vom Start weg ein hohes Tempo fahren können“, sagt Rumpus. Auf Grund des hohen Anfangstempo konnte sich bereits kurz nach dem Start eine Führungsgruppe von acht Fahrerinnen absetzen, die bis ins Ziel zusammenblieb. Im finalen Sprint siegte Rumpus vor ihrer Teamkollegin Sabine Berg sowie Josie Hofmann (ArmaWheels).

Fitness-Skater mit glücklichen Siegern

Im Rahmen des GERMAN INLINE CUP sammeln die Fitness-Skater in ihrer eigenen Wertung Punkte. Hier heißen die Sieger der ersten Station Eric Adler aus Halle sowie Martyna Oficjalska aus Polen. Nach Berlin folgen nun Frankfurt und Koblenz bis sich die Szene zum großen Finale wieder in Berlin trifft, beim BMW BERLIN-MARATHON Inlineskating am 27. September – für den es noch Startplätze gibt.

 

Ergebnisse:

Frauen:

1. Rumpus, Katharina (Flein/Powerslide Matter World) 36:46 Minuten

2. Berg, Sabine (Gera/Powerslide Matter World) 36:46 Minuten

3. Hofmann, Josie (Gera/ArmaWheels) 36:46 Minuten

 

Männer:

1. Rijhnen, Felix (Darmstadt/Powerslide Matter World) 33:34 Minuten

2. de Souza (FRA/EOSkate) 33:35 Minuten

3. Widmer, Severin (SUI/Swiss Skate Team) 33:35 Minuten

 


Weitere News

31.10.2014 Chicago-Siegerin Rita Jeptoo positiv getestet
29.10.2014 Am Sonntag endet die Anmeldephase für den BMW BERLIN-MARATHON 2015
29.10.2014 Cross Days noch einmal: Wilder Westen in bewegten Bildern
28.10.2014 500.000 Dollar für den Seriensieger : Finale der World Marathon Majors-Serie 2014 am 2. November in New York

Noch mehr News finden Sie in unserem Newsarchiv

Sponsoren des 42. BMW BERLIN-MARATHON Wobenzym plus BMW AOK Adidas Erdinger Alkoholfrei Holiday Inn Germanwings Here Maps

Anzeige

Anzeige