41. BMW BERLIN-MARATHON am 28. September 2014

Weitere Veranstaltungen

Übersicht

Noch 5 Wochen bis zum 39. BMW BERLIN-MARATHON

22.08.2012

Das Medical Institute des BMW BERLIN-MARATHON möchte Ihnen mit diesem regelmäßigen Newsletter medizinische und sportwissenschaftliche Informationen für einen erfolgreichen und gesunden 39. BMW BERLIN-MARATHON geben. Wir werden diesen Newsletter bis zum 39. BMW BERLIN-MARATHON alle 1 – 2 Wochen ein updaten.

Der GESUNDHEITSCHECK – Bin ich sportgesund?

Wir wünschen uns, dass Sie gesund an den Start gehen und auch gesund finishen. Lassen Sie deshalb Ihre Sportgesundheit ärztlich überprüfen. Hierbei sollen Erkrankungen und potentielle Risiken während sportlicher Aktivität ausgeschlossen werden. Wichtiger Bestandteil des Gesundheitschecks ist das Belastungs-EKG sowie eine internistische und orthopädische Untersuchung. Die sportmedizinische Tauglichkeitsuntersuchung sollte nicht älter als 1 Jahr sein. Über 40-Jährige sollte eine derartige Untersuchung jährlich durchführen lassen. Bis zum 39. BMW BERLIN-MARATHON Marathon am 30.09.2012 besteht hierfür jetzt noch die Möglichkeit.

Der Blutcheck – Habe ich Mängel im Eisen- und Elektrolythaushalt?

Mangelerscheinungen im Bereich des Eisenhaushaltes und der Elektrolyte können Ihre Leistung mindern und Ihre Vorbereitung erschweren. Der jetzige Zeitpunkt bietet eine gute Möglichkeit, um den Eisen- und Elektrolytstatus zu überprüfen. Die Prüfung des Eisenstatus sollte ein Blutbild und die Bestimmung des Ferritins beinhalten. Bei den Elektrolyten sind vor allem Kalium und Magnesium wichtig. Bis zum 39. BMW BERLIN-MARATHON am 30.09.2012 besteht bei diagnostizierten Mängeln noch Zeit, eine entsprechende Substitution zu beginnen.

Der Flüssigkeitscheck – Wie viel muss ich trinken?

Flüssigkeitsmangel kann Ihre Leistung beim 39. BMW BERLIN-MARATHON am 30.09.2012 beeinträchtigen. In seltenen Fällen kann aber auch eine zu hohe Flüssigkeitszufuhr zu gesundheitlichen Problemen führen. Deshalb ist es wichtig, den individuellen Flüssigkeitsverlust zu kennen. Die einfachste Variante zur Bestimmung ist es, sich vor und nach dem Training unbekleidet und abgetrocknet zu wiegen. Die Differenz des Gewichtes spiegelt dann ungefähr Ihren Flüssigkeitsverlust wieder, welchen Sie dann auf 1 Stunde hochrechnen können.
Da auch Trinken während des Laufens trainiert werden muss, planen und üben Sie eine Flüssigkeitsaufnahme in Ihren Trainingseinheiten.

Mut zur Trainingspause bei Krankheit, Verletzungen und Erschöpfung

Die heiße Phase in der Vorbereitung auf den 39. BMW BERLIN-MARATHON beginnt. Durch das erhöhte Trainingspensum treten oftmals Infekte, Verletzungen und Erschöpfungszustände auf. Haben Sie Mut zur Pause und kurieren Sie Krankheiten und Verletzungen aus, um nicht Ihre Teilnahme am 39. BMW BERLIN-MARATHON und Ihre Gesundheit zu gefährden. Auch bei Erschöpfungszuständen legen Sie ruhig mal 1- 2 Tage Pause ein, damit Sie wieder regeneriert Ihr Training fortführen können. Bei anhaltenden Gesundheitsproblemen suchen Sie rechtzeitig Ihren Sportarzt auf.
Weitere Tipps finden Sie auf unserer Homepage unter Training und Sportmedizin  (z.B. Übungen zum Stretching und Kräftigung sowie Trainingspläne)


Weitere Medizinische Hinweise

17.09.2012 Noch 2 Wochen bis zum 39. BMW BERLIN-MARATHON
12.09.2012 Medizinische Hinweise und wichtige To-Do´s für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des 39. BMW BERLIN-MARATHON
10.09.2012 3. Marathon-Tipp: Testen Sie die Verpflegung, die beim Marathon angeboten wird
10.09.2012 2. Marathon-Tipp: Das Marathon-Tempo testen

Noch mehr Hinweise finden Sie in unserem Archiv

Sponsoren des 41. BMW BERLIN-MARATHON Wobenzym plus BMW AOK Adidas Erdinger Alkoholfrei Timex Tata Consultancy Services

Anzeige

Anzeige