Organisiert von SCC-Events Logo
Save the Date 29. September 2019
Timing Partner

News

News

Geschichten und Tipps rund um das Rennen (1)

Der Clou beim Schülerlauf:

Weihnachtsmann startet real,- MINI-MARATHON

Ein Novum wird es beim real,- MINI-MARATHON geben: Zum ersten Mal wird der

größte und spektakulärste deutsche Schülerlauf vom

Weihnachtsmann gestartet.

Ja, es gibt ihn wirklich. Der Weihnachtsmann wohnt im hohen Norden in

Finnland – wo auch sonst. Das Dorf heißt ‚Santa Claus

Village’ und liegt nördlich von Rovaniemi am Polarkreis. Dort findet

am 2. Juli 2005 auch der Santa’s Arctic Circle-Marathon statt.

Der Weihnachtsmann organisiert diesen Marathon, und natürlich

lässt sich ein so wichtiger Mann den real,- BERLIN-MARATHON nicht

entgehen. Er wird am Sonntag, 26. September, den real,- MINI-MARATHON starten

(Beginn: 8:45 Uhr am Potsdamer Platz) und den vielen Kindern die Daumen

drücken und bestimmt auch Glück bringen.

Den real,- BERLIN-MARATHON läuft er allerdings nicht persönlich

mit, denn als Weihnachtsmann muss man das ganze Jahr über Wunschzettel

lesen, Geschenke kaufen, Briefe beantworten und die Rentiere versorgen. Da

bleibt dann keine Zeit mehr für das trainieren. Aber dafür

organisiert er ja ‚seinen’ Marathon am Polarkreis.

Am Marathon-Wochenende wird er in Berlin auch für Kinder, denen es

nicht so gut geht, da sein. Er wird unter anderem ein Kinderheim für

behinderte Kinder in Lichtenberg besuchen und auf der BERLIN VITAL, der Sport-

und Gesundheitsmesse des real,- BERLIN-MARATHON in den Messehallen am Funkturm,

am Stand von LAUFZEIT und REISEZEIT für den Santa’s Arctic

Circle-Marathon werben.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie den Weihnachtsmann bitte per

E-Mail: mauri@santaclausenterprises.fi oder melden Sie sich bei Klaus Weidt

(REISEZEIT) unter der Telefonnummer: 030 – 427 92 68

Ultraläuferin Barbara Szlachetka:

real,- BERLIN-MARATHON trotz Chemotherapie

Barbara Szlachetka ist 48 Jahre alt und eigentlich topfit. Seit 1997

läuft sie und hat diverse Erfolge zu verzeichnen. Sie ist 2003 Deutsche

Meisterin beim 24 Stunden-Lauf (211,990 km) geworden und ist Europarekordlerin

im 48 Stunden-Straßen-Lauf mit 348,915 gelaufenen Kilometern.

Außerdem ist sie schon beste Europäerin beim Spartathlon

gewesen.

Im Juli dieses Jahres ist sie an Colon-Korzinom (Darmkrebs) erkrankt. Ein

Schicksalsschlag, nicht nur für sie sondern auch für ihre Kinder

Krzystof (18 Jahre) und Katarzyna (20 Jahre). Am 16. Juli hatte sie ihre erste

Darm-OP, einen Monat später wurde ihr ein Port für die Chemotherapie

eingesetzt. Eine Woche später hat die erste Phase der Therapie

begonnen.

Sie wird dennoch beim 31. real,- BERLIN-MARATHON am 26. September am Start

sein (Startnummer: F1874) und gegen den Krebs laufen – und natürlich

braucht sie Unterstützung, nicht nur beim Laufen.

Mehr Informationen über Barbara Szlachetka und ihren Verein „100

Marathon Club“ finden Sie im Internet unter: www.szlachetka.de oder

www.100marathon-club.de

real,- BERLIN-MARATHON und Berliner Wasserbetriebe präsentieren:

RUN FOR THE UNIVERSE – Bilder der Wiener Künstlerin Claudia

Nebel

Die Wiener Aktionskünstlerin Claudia Nebel hatte im vergangenen Jahr am

Gendarmenmarkt ein 68 Quadratmeter großes, abstraktes Bild auf die

Straße geklebt. „Run for the Universe“ nannte sie das

Kunstwerk. Über 30.000 Marathonläufer rannten dann darüber

hinweg. Anschließend hat Claudia Nebel das Bild in 1x1 Meter große

Teile zerschnitten, jedes Stück mit Läuferportraits ergänzt und

gerahmt.

Die Kunstwerke sind nun im Rahmen des real,- BERLIN-MARATHON vom 24. bis zum

30. September in der Galerie der Berliner Wasserbetriebe, Neue

Jüdenstraße 1 (Eingang Stralauer Straße), Berlin Mitte, zu

sehen. Die Öffnungszeiten sind von 14 bis 18 Uhr, die nächste

U-Bahn-Station ist die Klosterstraße (U-Bahnlinie 2).

Die Ausstellungseröffnung findet bereits am 23. September 2004 um 18

Uhr statt. Die Eröffnung wird der Initiator des BERLIN-MARATHON, Horst

Milde, vornehmen.

Claudia Nebel ist für Interviews entweder bei der

Ausstellungseröffnung oder vorab per E-Mail zu erreichen:

claudia.nebel@utanet.at

Blinde Läuferin startet bei real,- BERLIN-MARATHON:

Sängerin Joana Zimmer

Beim real,- BERLIN-MARATHON wird eine blinde Läuferin am Start sein:

Joana Zimmer. Die junge Läuferin (Jahrgang 1981) ist dabei sich als

Sängerin eine Karriere aufzubauen. An diesem Sonnabend (18. September)

wird Joana Zimmer im Englischen Garten bei einem Jazz-Konzert auftreten (20

Uhr, Teehaus, Altonaer Straße 2, Tiergarten). Diese Information geht aus

ihrer Web-Page hervor: www.joana-zimmer.com

Joana Zimmer wird beim real,- BERLIN-MARATHON mit der Startnummer F2026 an

den Start gehen. Sie wird ihren ersten Marathon laufen und wird von einer

marathon-erfahrenen Läuferin begleitet und geführt. In der Geschichte

des real,- BERLIN-MARATHON starteten in früheren Jahren schon mehrfach

blinde Läufer. In den 80er Jahren waren Werner Rathert sowie der Berliner

Jürgen Lubnau dabei. Rathert erreichte 1984 erstklassige 2:35:12

Stunden.

Joana Zimmer ist per E-Mail für Interview-Anfragen erreichbar:

joana@joanazimmer.com

Statistik zur Entwicklung:

Zahl der US-Marathonläufer steigt weiter

Die USA waren immer ein wichtiger Trendsetter für die Entwicklung des

internationalen Laufsports. Neue Statistiken zeigen nun, dass die Zahl der

Marathonläufer in den USA im vergangenen Jahr eine Rekordmarke erreicht

hat. Bei den US-Rennen über 42,195 km erreichten rund 400.000 Athleten das

Ziel. Die Entwicklung in den letzten Jahren:

1995 312.000 1996 340.000 1997 340.000 1998 360.000 1999 374.000 2000

389.000 2001 366.000 2002 388.000 2003 400.000

Zahlen sind Zielzahlen in den USA. Quelle: USA Track and Field, Road Running

Information Centre

 

Anzeige

Anzeige

Newsletter

Melde Dich zu unserem kostenlosen Newsletter an