Organisiert von SCC-Events Logo
Save the Date 29. September 2019
Timing Partner

Newsarchiv

Newsarchiv

29. Lake Kawaguchi Nikkan Sports Marathon am 28.11.2004

Seit 1990 pflegt der BERLIN-MARATHON eine Kooperation mit dem Lake Kawaguchi

Nikkan Sports Marathon in Japan. In jedem Jahr kommen Delegationen aus Japan

nach Berlin und umgekehrt zu den jeweiligen Läufen. Die Organisation des

Laufes in Japan liegt in Händen von Nikkan Sports, eine der

größten täglich erscheinenden Sportzeitungen Japans mit einer

täglichen Millionenauflage.

Die Gastgeber in Japan lassen den ausländischen Delegationen eine

große Gastfreundschaft angedeihen, beginnend und endend in Tokyo, mit dem

Höhepunkt des Laufes um den idyllischen See - aber mit vielen offiziellen

Empfängen.

Vom BERLIN-MARATHON sind seit 1990 ununterbrochen jeweils Delegationen

entsandt worden, dabei ist der real,- BERLIN-MARATHON in Japan inzwischen

Legende, spätestens seit Naoko Takahashi in Berlin Weltrekord lief und

Yoko Shibui 2004 in Berlin mit 2:19:46 Jahresweltbestzeit lief.

Damit gab es den fünften Sieg von japanischen Frauen in Berlin

hintereinander. Schon allein das ergab jeweils Schlagzeilen in Japan, hier hat

der Marathon einen hohen Stellenwert in der Öffentlichkeit und der

Gesellschaft.

Es gab Originalübertragungen nach Japan zur besten Sendezeit im

Jahre 2001, 2002, 2003 und 2004 aber schon 1990 und 1991 war Berlin der

TV-Knüller. In diesem Jahr flogen als Vertreter des real,- BERLIN-MARATHON

Renate Marin und Heiner Marin, die seit Jahrzehnten ehrenamtlich für die

Veranstaltung tätig sind als Offizielle und Bianca Meyer als Läuferin

nach Japan.

Lesen Sie im folgenden den Kurz-Bericht von Heiner Marin. (Bilder:

Marin)

Betreuung von Anfang bis Ende

Die liebevolle Betreuung der Japaner nimmt ihren Anfang jeweils schon bei der

Ankunft am Flughafen in Tokyo und endet dann erst beim Abflug. Mit einem

Besichtigungsprogramm des schon weihnachtlich geschmückten Tokyo beginnt

die Einstimmung auf eine andere Welt.

Australien und Berlin

Neben der Berliner Delegation sind weitere Gäste Offizielle und

Läufer aus Australien. Obligatorisch ist natürlich jeweils der

Werbestand auf der Läufermesse mit dem Verteilen von Ausschreibunen aus

Berlin.

Der Veranstaltungsort Kawaguchi-ko liegt idyllisch am gleichnamigen See,

umgeben von vielen Hotels und unterhalb Japans berühmten Berg Fudjijama

und der Lake Kawaguchi besteht aus einem kleineren vorderen und einem

großen hinteren Teil, die durch eine Brücke getrennt sind. Der Kurs

führte vom Startpunkt über einen Zubringerabschnitt zur

Brückenauffahrt, dann zwei mal um den hinteren See und zurück zum

Start, wo auch das Ziel war. Startzeit war 8.30 Uhr. An der

Brückenauffahrt ergab sich ein großartiges Photomotiv des

Läufers von vorn mit dem Mount Fuji im Hintergrund bei seitlich

einfallendem Sonnenschein; denn es herrschte „Kaiserwetter“. Nach

morgendlicher Frische war es gegen Mittag in der Sonne fast sommerlich warm bei

ausgezeichneter Fernsicht.

Mit und ohne Seeumrundung

Zusammen mit dem Marathon wurden noch ein 27 km Lauf mit nur einer Seeumrundung

und ein 11 km Lauf ohne Seeumrundung gestartet. Mit ca.10.000 Teilnehmern war

der Lauf gut besucht, jedoch vorzugsweise von japanischen Teilnehmern. Zudem

haben wir dort zwei deutsche Reisegruppen getroffen.

Zweiter Platz durch Bianca Meyer

Bianca Meyer erlief sich mit 2:58:00 einen hervorragenden und viel beachteten

zweiten Platz, das ist die bisher beste Plazierung der Berliner Teilnehmer seit

1990.

Die hohe Wertschätzung der Berliner vom real,- BERLIN-MARATHON seitens der

japanischen Kollegen drückt sich jeweils bei den aufwendigen

Siegerehrungen aus:

Renate Marin ehrte bei der Siegerzeremonie die Männer. Der Sieger nimmt

dann traditionell beim nächsten real,- BERLIN-MARATHON teil.

Hier die Ergebnisse der ersten sechs Männer und Frauen:

MÄNNER:

1. Katsumi ASADA 2:26:18

2. Yasunori YAMAMOTO 2:27:57

3. Teruyoshi IWASAKI 2:29:20

4. Akihiro KANDA 2:32:36

5. Yusuke HATTORI 2:33:42

6. Naoki HIRASAWA 2:34:59

FRAUEN:

1. Yoshimi HOSHINO 2:40:41

2. Bianca MEYER 2:58:00

3. Hifumi FUKUYASU 3:00:02

4. Sumie MATSUMOTO 3:02:43

5. Kiyoko SHIRAKAWA 3:14:34

6. Itsumi INABA 3:18:15

Bei der großen abschließenden Sayonara-Party werden dann die

vielen Geschenke ausgetauscht – Karaoke-Singen gehört auch zum

jährlichen japanischen Zeremoniell und natürlich werden die

Einladungen für die nächsten Veranstaltungen im Jahre 2005

ausgetauscht.

www.sports-info.co.jp.

 

Anzeige

Anzeige

Newsletter

Melde Dich zu unserem kostenlosen Newsletter an