Organisiert von SCC-Events Logo
Save the Date 29. September 2019

Newsarchiv

Newsarchiv

3,5 Tonnen Sport-Kleidung am Start des 30. real,- BERLIN-MARATHON für Bethel gesammelt

“Sammelt die Brocken ...“ hat Friedrich von Bodelschwingh zur

Philosophie einer Bewegung gemacht, die seit vielen Jahrzehnten scheinbar

Wertloses in der Brockensammlung in Bethel (bei Bielefeld) zusammenträgt.

Damit wird zum Einen der Wert auch kleiner Dinge deutlich und darüber

hinaus entwickeln die dort arbeitenden Menschen mit Behinderungen

Selbstvertrauen und nehmen Teil an gesellschaftlichen Belangen, indem sie die

gespendeten Sachen sortieren und zum Wiederverkauf aufbereiten.

Dass dieser Gedanke im beeindruckenden Umfeld des real,- BERLIN-MARATHON im

Jahre 2003 in Berlin ganz neu mit Leben erfüllt werden konnte, ist dem

Race Director Horst Milde und seinem engagierten Team vom Start mit Werner

Scuda und Roland Winkler zu verdanken. Gemeinsam haben wir die Chance

wahrgenommen, das herausragende internationale Renommee der von

Bodelschwinghschen Anstalten Bethel und des real,- BERLIN-MARATHON für die

Förderung und Integration behinderter Menschen in einer Aktion zusammen zu

bringen.

Wir zeigen damit gemeinsam auf, dass Sport als integratives Medium

herausragend geeignet ist, Grenzen abzubauen und Offenheit miteinander zu

fördern. Schon seit Jahren sind selbstverständlich Rollstuhlfahrer

beim MARATHON dabei und immer mehr ältere Menschen melden sich zum

Jahresereignis in Berlin an. Auch Menschen mit psychischen Behinderungen oder

geistiger Behinderung können und möchten zeigen, dass sie zu

außerordentlichen Leistungen in der Lage sind. Deshalb wollen wir

gemeinsam Brücken bauen – auch für die vielen schwer behinderte

Menschen, die zwar nicht in der Lage sind, selbst an einem Lauf teilzunehmen,

deren ungeahnte Potentiale aber gezielt wachgerufen und gefördert werden

können. “Gemeinschaft zu verwirklichen heißt für uns

Gemeinschaft zu leben!“

Der großartige Erfolg des Ökumenischen Laufs im Mai 2003 beim

Kirchentag in Berlin war ein grandioser Einstieg in eine gemeinsame Richtung.

Das SCC-RUNNING Team verantwortete nicht nur die gesamte Organisation des

Laufs, es kamen bei fast 500 Teilnehmern sogar € 1111,- zusammen, die

für die Bewegungs- und Sporttherapie eingesetzte werden konnten.

Dafür bedanken wir uns ganz herzlich.

2003 haben nun die Verantwortlichen des 30. real,- BERLIN-MARATHON die

Brockensammlung aus Bethel mit großem Erfolg in die Veranstaltung

integriert. Im Vorfeld wurde im Internet und der Presse über die geplante

Sammel-Aktion berichtet, wir haben viele Rückfragen erhalten, das macht

uns zuversichtlich und stolz.

Die Mitarbeiter von Bethel sind mit 3,5 Tonnen gebrauchter Sportkleidung aus

der Hauptstadt zurückgekehrt. “Die Hälfte der Sportkleidung ist

so gut, daß wir sie weiterverkaufen können“ berichtete

Rüdiger Wormsbecher, der Leiter der Brockensammlung. Die brauchbare

Kleidung wird jetzt in den sechs Bethel-Läden verkauft, der Rest soll

weiterverarbeitet werden. Der Dank gilt allen Teilnehmern vom

Inline-Skate-MARATHON am Sonnabend und den Läufern vom Sonntag. Bei der

Überprüfung in Bielefeld wurden in den Taschen zahlreicher

Trainingshosen noch Hotelschlüssel gefunden, die inzwischen nach Berlin

zurück geschickt wurden.

Bethel und der real,- BERLIN-MARATHON verwirklichen Gemeinschaft –

eine tolle Erfahrung und Perspektive für die Zukunft!

Dr. Lutz Worms

Leitender Arzt

Sportmedizin, Bewegungs- und Sporttherapie

Email: lutzworms@t-online.de

Phon: 01704557961

Gerne stehe ich für Fragen und Informationen zur Verfügung –

oder besuchen Sie doch einfach die Homepage der v. Bodelschwinghschen Anstalten

Bethel ! www.Bethel.de

 

Anzeige

Anzeige

Newsletter

Melde Dich zu unserem kostenlosen Newsletter an