Organisiert von SCC-Events Logo
Save the Date 29. September 2019
Timing Partner

Newsarchiv

Newsarchiv

Bücher zum Laufen – laufend neu

Bücher zum Laufen gibt es mittlerweile in Hülle und Fülle.

Laufend kommen neue hinzu. Wer kann da noch mit dem Lesen nachkommen? Unter dem

Motto “Wer vieles bietet, bietet manchem etwas“ stellen wir in

einer kleinen Serie jeweils ein halbes Dutzend Neuerscheinungen aus den letzten

Jahren vor. Diese Auswahl erfolgt auch vor dem Hintergrund, die breite Palette

der Themen und Inhalte aufzuzeigen, die sich in den diversen Laufbüchern

widerspiegeln. Am nächsten Sonnabend lesen Sie den nächsten Teil.

"right" />Claus Dahms/Wolfgang Hertling: der marathon-guide. Die 150

besten Strecken in Deutschland, Österreich und der Schweiz. (Verlag die

Werkstatt: Göttingen 2003. 240 S. 16,90 €. ISBN

3-89533-380-8)

Dieses Buch versteht sich als ein aktueller und informativer Begleiter durch

die beliebtesten und schönsten und größten (also die

“besten“) Marathon-Veranstaltungen. Geboten werden allerhand

Informationen zur Beschaffenheit der Strecke (Natur oder City?), zum

Anmeldeverfahren, zu Startgebühren, zum Rahmenprogramm etc. Die Hinweise

beruhen generell auf Erfahrungsberichten und Empfehlungen.

Leo Stierhof: Der Schritt vom körperlichen zum geistigen

Laufen. Erfahrungen eines spirituellen Läufers. (Frieling: Berlin 2002.

140 S. 8,80 €. ISBN 3-8280-1761-4)

Dieses Buch ist das Selbstbekenntnis des Läufers Leo S. (Jahrgang 1939)

aus Mittelfranken, der zunächst sein leistungssportliches Läuferleben

beschreibt, das plötzlich von einer Karriere zum Alkoholiker

durchtränkt wird und später nach Abstechern bei 100-km und

24-Stunden-Läufen in das geistige bzw. spirituelle Laufen einmündet.

Der Autor ist schließlich als psychologischer Berater tätig ...

Thomas Prochnow/Wolfgang Bringmann/Caro Hammer: Laufen ohne

Beschwerden. Prävention, Therapie, Rehabilitation. (LAS Verlag: Regensburg

2002. 333 S. 24,80 €. ISBN 3-89787-162-9)

Dieses Buch behandelt alle gesundheitlichen Facetten des Laufsports und gibt

Hinweise zum Umgang mit möglichen Verletzungen. Sein Schwerpunkt liegt

aber auf der „Vorsorge“ – denn es will die Läuferinnen

und Läufer befähigen, selbst schnell und sachangemessen erste

Maßnahmen durchzuführen, um Schäden zu begrenzen oder besser

gleich ganz zu verhindern.

Dieter Lagerström/Jürgen Wicharz/Joachim Latsch/Hans-Georg

Predel (Hrsg.): Erlebnis Marathon. 365 Fragen rund um den Marathonlauf. (Sport

und Buch Strauß: Köln 2003. 281 S.13,80 €. ISBN

3-89001-299-X)

Dieses Buch geht zurück auf ein „Marathon-Internet-Portal“ des

Westdeutschen Rundfunks. Hier werden nun die wichtigsten Fragen und (Experten-)

Antworten zum Lauftraining und zum Marathonwettkampf nach Sachthemen

“gebündelt“ vorgelegt. Als Zielgruppe werden die Drei- bis

Sechs-Stunden-Läufer angesprochen … und selbstverständlich

solche, die es werden wollen!

"right" />Wim Luijpers/Rudolf Nagiller: Gentle Running. Lauen nach

Feldenkrais. Leichter Laufen. Besser Atmen. Schöner Leben. (Buchverlage

Niederösterreichisches Pressehaus: St. Pölten 2001. 158 S. 18,90

€. ISBN 3-85326-181-7)

Dieses Buch will beschreiben, wie sich durch Laufen Harmonie von Körper,

Geist und Seele herstellen lässt. Dabei werden Erkenntnisse (von

Feldenkrais) zum natürlichen Bewegungsverhalten des Menschen

(“Gentle Running“) zugrunde gelegt. Diese Methode will auch eine

(neue) entspannte Einstellung zum Laufen vermitteln, um zu mehr Wohlbefinden zu

gelangen.

Ulfilas Meyer: Born to run. Zum Laufen geboren. Aus dem Leben des

Extremläufers Achim Heukemes. (Rowohlt Taschenbuch Verlag: Reinbek 2003.

189 S. 12 €. ISBN 3-499-61543-6)

Dieses Buch ist die Story über die Lauferlebnisse des Extremläufers

Achim H., aufgezeichnet vom Psychotherapeuten und Läufer Ulfilas M. Der

52-jährige „running hero“ Achim H. ist mittlerweile einer der

(wenigen Extrem-) Berufsläufer der Welt. Sein längstes Laufprojekt

war die Europadurchquerung mit 5.753 km in 55 Tagen, 6 Stunden und 45

Minuten.

Die Auswahl der Bücher wurde zusammengestellt und kommentiert von

Dr. Detlef Kuhlmann, langjähriger Ressortleiter Kultur beim real,-

Berlin-Marathon und im Hauptberuf Sportwissenschaftler an der Freien

Universität Berlin.

 

Anzeige

Anzeige

Newsletter

Melde Dich zu unserem kostenlosen Newsletter an