Organisiert von SCC-Events Logo

Newsarchiv

Newsarchiv

Chepchumba will den Hattrick

Joyce Chepchumba (KEN) will ihren Titel beim 21. BERLINER HALBMARATHON

verteidigen und als erste Frau zum dritten Mal in Folge siegen. Letztes Jahr

siegte sie mit dem hochkarätigen Streckenrekord von 1:08:22 Stunden. Der

BERLINER HALBMARATHON dient auch in diesem Jahr wieder als letzte Vorbereitung

vor dem Flora London Marathon. Nach etlichen Siegen bei großen

Marathonläufen (London und Chicago) mit überzeugenden Zeiten errang

sie in Sydney bei den Olympischen Spielen die Bronzemedaille im Marathonlauf.

Nach einem taktisch klug gelaufenen Rennen rollte Joyce Chepchumba das Feld von

hinten auf und erreichte ihren größten Erfolg. Zum Ausklang des

Jahres gewann sie noch wenige Wochen später den Tokio Marathon in 2:24:02

Stunden. Joyce Chepchumba trainiert oft mit ihrer Cousine, der

Marathonweltrekordlerin von Berlin, Tegla Loroupe.

Horst Milde, Veranstaltungsleiter des BERLINER HALBMARATHON, freut sich

über die Verpflichtung von Joyce Chepchumba: "Mit Joyce Chepchumba

haben wir eine der besten Straßenläuferinnen der Welt wieder

für Berlin gewinnen können. Mit der Unterstützung unserer

Partner Bewag und Galeria Kaufhof können wir den Berlinern wieder

Spitzensport präsentieren. Ein Hattrick wäre eine

Sensation."

Aber auch eine deutsche Hoffnungsträgerin wird wieder nach Berlin

zurückkehren. Letztes Jahr lief Melanie Kraus beim BERLIN-MARATHON das

schnellste Debüt einer deutschen Marathonläuferin mit 2:27:58

Stunden. Die nicht gelungene 10.000 Meter Olympia-qualifizierung wurde zum

Glücksfall und der erst 26jährigen Leverkusenerin wird eine

große Marathonkarriere prophezeit. Ihre bisherige Bestzeit liegt schon

bei starken 1:09:36 Stunden. Mit Kathrin Weßel (SCC Berlin) ist ein

deutsches Duell von besonderer Güte zu erwarten.

Auch das Feld der Männer konnte noch verstärkt werden. Besonders

hervorzuheben ist der erst 21jährige David Ruto aus Kenia. Er beeindruckt

nicht nur mit einer Bestzeit von 1:00:45 Stunden, sondern auch mit einem

fünften Platz bei den letztjährigen Halbmarathon Weltmeisterschaften.

Der Vorjahressieger Joseph Mareng (KEN) rundet das schon mit internationalen

Spitzenathleten Fabian Roncero, Tendai Chimusasa und Robert Stefko besetzte

Feld ab. Verletzungsbedingt absagen musste Jirka Arndt (SCC Berlin).

 

Anzeige

Anzeige

Newsletter

Melde Dich zu unserem kostenlosen Newsletter an