Organisiert von SCC-Events Logo
Save the Date 29. September 2019

Newsarchiv

Newsarchiv

Deutsche Marathon Meisterschaften am Sonntag in Hannover

Der Spielbanken Marathon Niedersachsen 2004 steht unter guten Vorzeichen: Die

Deuschen Marathon Meisterschaften werden am kommenden Sonntag in der

Landeshauptstadt Hannover ausgerichtet. Wie auch schon in den vergangenen

Jahren liegt die Organisation in den bewährten Händen des

Ausrichters, des Niedersächsischen Leichtathletikverbandes e.V. und des

Veranstalters, der eichels: Event GmbH.

Auf dem Leichtathletik-Sektor werden drei Disziplinen gestartet: Marathon,

Halbmarathon und der 10 Kilometer-Lauf unter dem Motto "ProToleranz".

ProToleranz steht in erster Linie für die Idee des gemeinsamen

Miteinanders, es ist der Lauf mit der größten

Nationalitätenvielfalt der Aktiven.

Ein gesonderter Wettbewerb wird für Handbiker und Rennrollstuhlfahrer

angeboten.

Die Inline-Speedskater laufen über die Marathon- und

Halbmarathon-Distanz. Die Marathon-Distanz der Inline-Speedskater ist in der

Roller-WorldCup-Wertung abermals ein Rennen der Wertungsklasse 1.

Schon jetzt haben die Veranstalter erstmals die 10.000er Anmeldezahl

geknackt!

Wir freuen uns, dass wir den Niedersächsischen Innenminister Uwe

Schünemann gewinnen konnten, die Schirmherrschaft für den Spielbanken

Marathon Niedersachsen 2004 in Hannover zu übernehmen.

Wie im Vorjahr wird die schnelle Citystrecke des Spielbanken Marathon

Niedersachsen mit einer Länge von 21,1 km durch die Stadtteile Nordstadt,

Oststadt, List, City und Südstadt führen, die von den

Marathonläufern zweimal zu bewältigen sein wird.

Bei den Deutschen Marathon Meisterschaften sind Martin Beckmann (LG

Leinfelden-Echterdingen), beim 29. real,- BERLIN-MARATHON 2002 (23. in 2:16:07)

schon einmal Deutscher Meister, der Olympiadritte von Barcelona 1992 vom SC

DHfK Leipzig Stephan Freigang, sowie Sebastian Bürklein (Wattenscheid) die

Favoriten auf den nationalen Titel. Bei den Frauen ist die Titelverteidigerin

Sylvia Renz (OSC Berlin) am Start, zu den Anwärterinnen auf den Sieg

gehört auch Ines Cronjäger (LG Hannover). 2:11:00 müssen die

Männer als DLV-Olympianorm (Großbritannien 2:15:00!)unterbieten -

der Streckenrekord in Hannover beträgt 2:11:44 - Stephan Freigang ist

schon einmal 2:09:45 beim Vereinigungsmarathon 1990 in Berlin gelaufen, das ist

lange her, Martin Beckmann und Sebastian Bürklein haben die 2:15er Marke

noch nicht unterbieten können. Vielleicht hilft ihnen der Kenianer Julius

Sugut, der beim Hamburg Marathon 2002 mit 2:11:29 Siebter wurde. Aber auch

Carsten Eich (LG Braunschweig) kämpft noch um die Olympia Norm. In

Düsseldorf beim Rhein-Marathon will er die 2:11-er Marke unterbieten, was

ihm leider in Köln im Herbst 2003 nicht gelang.

Weitere Informationen unter: www.marathon-hannover.de

 

Anzeige

Anzeige

Newsletter

Melde Dich zu unserem kostenlosen Newsletter an