Newsarchiv

Newsarchiv

Die letzten zusätzlichen Startplätze vergibt der real,- BERLIN MARATHON an UNICEF

Noch können sich einige Läufer Hoffnungen auf einen der attraktiven

Startplätze beim 28. real,- BERLIN-MARATHON machen.

Nach dem Vorbild des erfolgreichen London-Marathon vergibt der real,-

BERLIN-MARATHON noch eine begrenzte Anzahl von Startplätzen zugunsten von

UNICEF und dem Projekt "Kick out Polio". Mit diesem Projekt setzt

UNICEF sich dafür ein, dass Millionen von Kinder gegen Kinderlähmung

geimpft und somit vor lebenslanger Behinderung bewahrt werden.

London vergibt an karitative Einrichtungen Startnummernkontingente und

sammelt mit dieser Aktion jährlich über 15 Millionen Pfund für

diese Organisationen.

Die Läufer müssen im Internet die Homepage www.berlin-marathon.com

des real,- BERLIN-MARATHON besuchen und finden weitere Hinweise auf die

Verfahrensweise, um an die Startnummern zu kommen.

Für eine stolze Summe von 421,95DM, die dem Projekt von UNICEF

zufließen und vom real,- BERLIN-MARATHON gestiftet wird, kann man noch

einen der begehrten letzten Startplätze erhalten.

Die Summe sollte schnellstens auf ein Treuhandkonto von UNICEF

BERLIN-MARATHON überwiesen werden und das spezielle Anmeldeformular per

Post zugesandt werden. Dieses Formular kann nur aus dem Internet gezogen

werden. Nach Eingang des Geldes und des Anmeldeformulars wird die

Teilnahmebestätigung zugesandt und am 30. September kann dann doch noch

der Marathon gelaufen werden.

 

Anzeige

Anzeige

Newsletter

Melde Dich zu unserem kostenlosen Newsletter an