Newsarchiv

Newsarchiv

DLV setzt auf Nachwuchs

„Unser Ziel ist es, unter die ersten Sechs zu kommen. Das gilt sowohl

für die Mädchen als auch für die Jungen!“ legt

DLV-Nachwuchstrainer Lutz Zauber die Messlatte für die

Cross-Europameisterschaften am 9. Dezember in Thun im Berner Oberland hoch an.

Im Vorjahr wurde dies in Malmö dank des überragenden Wolfram

Müller mit Rang fünf bei der Männlichen Jugend möglich,

während die Weibliche Jugend ohne Spitzenplatzierungen nur Fünfzehnte

wurde. „Nach dem Auftritt in Darmstadt werden sich die Mädchen

deutlich nach vorne bewegen können“, glaubt Zauber und setzt dabei

auf das Team mit Kerstin Werner (TSV Hüttlingen), Johanna Braun (LAG

Mittlere Isar), Antje Hoffmann (Hallesche LA-Freunde), Michaela Schedler (LTF

Marpingen), Claudia Kahl und Katharina Splinter (beide 1. LAV Rostock).

„Wichtig sind bei den Jungen die Plätze hinter Jan Förster

und Jan Krauspe, die letztlich die Mannschaftsplatzierung ausmachen!“

Hier setzt man beim DLV neben den beiden bislang in diesem Herbst schon mit

überzeugenden Leistungen aufwartenden Jan Förster (SG EBT Berlin) und

Jan Krauspe (TSV Gerbrunn) auf Christian Ritosek (TV Wattenscheid), Steffen

Preuk, Christian Seiler (beide SV Creaton Großengottern) und Bastian

Rodowski (TSV Bayer Leverkusen).

Insgesamt dreißig Nationen haben für die achten

Cross-Europameisterschaften im Berner Oberland gemeldet, darunter mit Annemari

Sandell, Anita Weyermann, Sergy Lebed und Paulo Guerra vier Europameister. Bei

den Frauen geht mit Sabrina Mockenhaupt (LG Sieg) nur eine einzige Athletin ins

Rennen, da aufgrund der erst kürzlich beendeten Marathonsaison einerseits

und der Verletzung von Irina Mikitenko keine schlagkräftige Mannschaft

zustande gekommen ist. „Schade, dass ich alleine ins Rennen gehen muss.

Ich werde auf jeden Fall einiges besser machen als im Vorjahr“ verspricht

die 20jährige aus dem Siegerland, die als eine der großen

Hoffnungsträger im Laufbereich gilt. In Malmö mußte sie ihren

Wagemut letztlich (noch) mit einem wenig zufriedenstellenden siebzehnten Rang

bezahlen.

Dagegen kann Bundestrainer Wolfgang Heinig bei den Männern auf ein

komplettes Team setzen. Nach den überzeugenden Vorstellungen in Köln

und Darmstadt ruhen die Hoffnungen vornehmlich auf dem 23jährigen Mario

Kröckert, der sich trotz eines kräftezehrenden Bundeswehr-Lehrganges

in Frankenberg/ Leipzig nun auch international behaupten möchte. Die

DLV-Mannschaft: Christian Knoblich (LAC Quelle Fürth/ München), Mario

Kröckert, Michael Wolf (beide TSV Bayer Leverkusen), Oliver Mintzlaff (LG

Eintracht Frankfurt), Carsten Schütz (TV Wattenscheid).

-wira

 

Anzeige

Anzeige

Newsletter

Melde Dich zu unserem kostenlosen Newsletter an