Newsarchiv

Newsarchiv

Fußball und Laufen – frühere WM-Stars im Portrait (Teil 1): Karlheinz Förster

<p"></p">

Karlheinz Förster spielte als

Manndecker und Vorstopper in 272 Spielen von 1977 bis 1986 für den VfB

Stuttgart in der Fußball-Bundesliga und wurde 1984 Deutscher Meister. Dabei

erzielter er in dieser Zeit 17 Tore. 1986 wechselte er dann zu Olympique

Marseille (Frankreich), wo er 1990 seine Karriere beendete. Zweimal wurde er

mit Olympique Marseille französischer Meister (1989 und 1990). Seine Spielweise

als Verteidiger war hart aber fair und seinen damaligen Spitznamen „Treter mit dem Engelsgesicht“ trug

Förster zu Unrecht, denn in 272 Bundesligaspielen sah er als Verteidiger nur

eine einzige rote Karte.

81 Mal in der Nationalmannschaft

 

Für die deutsche Fußball-Nationalmannschaft

spielte der heute 47-Jährige im Zeitraum von 1978 bis 1986 insgesamt 81 Mal,

wobei er zwei Treffer erzielte. Viermal war Förster im deutschen Team

Mannschaftskapitän, und 1982 wurde er als einer der wenigen Defensivspieler

Deutschlands Fußballer des Jahres. 1980 wurde Karlheinz Förster Fußball-Europameister

und 1982 sowie 1986 Vizeweltmeister.

<p">

Nach seiner aktiven Laufbahn war er zunächst

für seinen Heimatverein, den VfB Stuttgart, als Manager tätig. Zurzeit arbeitet

er als Spielerberater und war bis vor kurzem Sportlicher Berater bei der TSG

Hoffenheim (Regionalliga Süd). Er berät unter anderen den deutschen Stürmer

Kevin Kuranyi. Schon während seiner

Fußballkarriere gehörte für Karlheinz Förster das Laufen zur Grundlage des

täglichen Trainings. Ohne die Ausdauer richtig zu trainieren, vor allem durch

joggen, schafft es kein Spieler international erfolgreich zu sein. Ein

Bundesligaspieler legt während eines 90-minütigen Spiels zwischen 11 und 13 km

im Laufen, Sprinten und Gehen zurück, und ohne Training geht das nicht.

<p"> 

<p"></p"></p"></p">

 „Mit Laufen halte ich mich fit“

<p"></p">

„Auch nach meiner Karriere möchte

ich mich fit halten, und das geht am besten mit joggen oder Fahrrad fahren“,

sagt der ehemalige Fußballprofi. Trotz körperlicher Probleme weiß Förster sich

fit zu halten, „Ich habe leider Knochenprobleme. Ein versteiftes Kniegelenk

macht mir ein wenig zu schaffen.“ Nichtsdestotrotz geht Karlheinz Förster

regelmäßig Laufen. „Ich laufe mindestens dreimal die Woche rund eine gute halbe

Stunde. Damit bleibe ich beweglich und halte mich fit.“                                                         

<p"></p">

 

Marisa Reich

<p"> 

<p"> 

<p">  </p"></p"></p">

 

Anzeige

Anzeige

Newsletter

Melde Dich zu unserem kostenlosen Newsletter an