Organisiert von SCC-Events Logo
Save the Date 29. September 2019

Newsarchiv

Newsarchiv

Informationen der Polizei zum 32. real,- BERLIN–Marathon 2005 - HOTLINE und Absperrungen

Der Polizeipräsident in Berlin -Direktion Zentrale Aufgaben - Referat Zentraler Verkehrsdienst

Informationen der Polizei zum 32. real,- BERLIN–MARATHON 2005

Am 24. und 25.09.2005 findet in Berlin der 32. real,–

BERLIN–MARATHON mit seinen verschiedenen Einzelwettbewerben statt. Wie

in den vergangenen Jahren werden auch in diesem Jahr über 40 000

Teilnehmer zu diesem spektakulären und hochklassigen Sport-Event zu

erwarten sein.

Um sowohl allen Teilnehmern einen ungehinderten

Veranstaltungsverlauf als auch den hunderttausenden Zuschauern entlang

der Laufstrecke beste Verhältnisse zu garantieren, müssen Polizei und

Veranstalter in enger Zusammenarbeit das von der Veranstaltung

betroffene innerstädtische Verkehrsstraßennetz zeitgerecht präparieren

und absichern.

Dazu sind folgende polizeiliche Schwerpunktmaßnahmen notwendig:

- frühzeitiges Aufstellen von über 6.000 Verkehrszeichen und Sperrgeräten,

        Einrichten von

Haltverbotszonen einschl. deren konsequenter

Überwachung                          

- Verkehrsregelung

und –lenkung an über 500 Straßenkreuzungen

und           

Einmündungen unmittelbar an den Laufstrecken

- Durchführung umfangreicher Verkehrsmaßnahmen (mobil /

stationär) direkt auf den Laufstrecken zur Sperrung des Gegenverkehrs,

Querverkehrs sowie mitfahrenden Verkehrs.

700 Beamte im Einsatz

Trotz aller Bemühungen der täglich jeweils ca. 700 eingesetzten

Beamten der Berliner Polizei werden auch in diesem Jahr

Verkehrsbeeinträchtigungen für den Zeitraum der Sportveranstaltungen

und der dazugehörigen Rahmenveranstaltungen nicht völlig zu vermeiden

sein.

Die Polizei empfiehlt daher allen Verkehrsteilnehmern, nach

Möglichkeit die öffentlichen Verkehrsmittel, insbesondere U – und S –

Bahn, zu benutzen und denjenigen, welche nicht auf ihr Kraftfahrzeug

verzichten können, auf die Autobahn auszuweichen.

Besonders weist die Polizei darauf hin, dass der Autotunnel

Grunerstraße (Mitte) am Samstag, dem 24.09.05 nicht und am Sonntag, den

25.09.05 nur in stadtauswärtiger Richtung befahren werden kann.

Halteverbote

Auch in diesem Jahr werden die jeweiligen Laufstrecken sowie der

Start- und der Zielbereich mit Haltverboten versehen. Diese Haltverbote

sind im Interesse eines ungehinderten Veranstaltungsverlaufs unbedingt

zu beachten. Dort verbotswidrig abgestellte Fahrzeuge  werden in

jedem Fall und in der Nacht vom 24.-25.09.05 bereits auch nachts

beginnend kostenpflichtig abgeschleppt.

Jeder Abschleppvorgang kostet den Verantwortlichen 206,- €

Im Jahre 2004 mussten insgesamt über 1.300 Fahrzeuge kostenpflichtig abgeschlepptwerden.

Für einen ungehinderten Veranstaltungsablauf sind nachfolgende Sperrungen festgelegt:

- Für die Startvorbereitungen

Ab Donnerstag, dem 22.09.2005, 12:00 Uhr bis Montag, dem 26.09.2005,

08:00 Uhr erfolgt die Sperrung der Straße des 17. Juni zwischen

Entlastungsstraße und Ebertstraße (jeweils ausschließlich). 

Ab 20:00 Uhr des gleichen Tages bis ebenfalls Montag, dem

26.09.2005, 08:00 Uhr wird zusätzlich  die Ebertstraße zwischen

Scheidemannstr. und Behrenstr. gesperrt.


- Am Freitag, dem  23.09.2005

erfolgt ab 06:00 Uhr bis zum Montag, dem 26.09.05, 08:00 Uhr die

Sperrung der Straße des 17. Juni zwischen Großer Stern und

Entlastungsstraße.

- Am Samstag, dem  24.09.2005

werden die Entlastungsstraße/ Heinrich-v.-Gagern-Straße/

Yitzhak-Rabin-Straße zwischen Otto-v.-Bismarck-Allee und Kemperplatz,

die Scheidemannstraße,  Dorotheenstraße  sowie die

Paul-Loebe-Allee ab 0:00 Uhr bis zum Montag, dem 26.09.2005, 08:00 Uhr ;

sowie der Pariser Platz und die Straße Unter den Linden (südliche

Fahrbahn) zwischen    Wilhelmstraße und Glinkastraße von

11:00 Uhr bis 17:00 Uhr gesperrt.

 

 Die Sperrung der gesamten Laufstrecke der Skater/ -innen wird am

Samstag,  dem 24.09.05, von 15:30 – ca. 19:30 Uhr, erfolgen.

- Am Sonntag, dem  25.09.2005

 Die Sperrung der Marathonstrecke wird am Sonntag, dem 25.09.2005, von  07:30 Uhr  bis ca. 16:00 Uhr erfolgen.

Verkehrsbeeinträchtigungen in den einzelnen Streckenabschnitten werden folgende Zeiträume betreffen:

- Samstag, 24.09.2005,

 gesamter Verlauf der Skaterstrecke     15:30  – 19:30 Uhr

- Sonntag, 25.09.2005

 Mitte/ Charlottenburg/ Wilmersdorf     07:30 – 15:30 Uhr

 Friedrichshain/ Kreuzberg/ Neukölln     08:45 – 13:00 Uhr

 Tempelhof/ Schöneberg      09:00 – 13:30 Uhr

 Zehlendorf/ Steglitz       09:00 – 14.00 Uhr

Während dieser Zeiten wird ein Überqueren der Laufstrecke mit

Kraftfahrzeugen nicht und für Fußgänger leider nur eingeschränkt

möglich sein. Fahrzeugführer, die sich während der Veranstaltung auf

der Laufstrecke befinden, werden mit ihren Fahrzeugen von der Strecke

verwiesen. Ein Befahren der Marathonstrecke im Gegenverkehr wird

aus Gründen des Schutzes der Veranstaltungsteilnehmer überwiegend

ebenfalls nicht möglich sein.

Veranstaltungsabhängige zusätzliche Möglichkeiten für Fahrzeugführer

zum Queren der Marathonstrecke am 25.09.2005 bietet die Polizei wie

folgt an:

 -  Kottbusser Tor    bis  08:45 Uhr

 -  Gneisenaustr./ Mehringdamm bis 09:00 Uhr

 -  Kurfürstendamm/ Uhlandstr. bis 09:20 Uhr

Die Polizei wird um einen störungsfreien Verlauf der Veranstaltung

einerseits und eine Beschränkung der Behinderungen des Verkehrs auf ein

unumgängliches Maß andererseits bemüht sein.

Die jeweils aktuellen Verkehrssperrungen werden von der Berliner

Polizei über Verkehrswarnmeldungen an die Rundfunkstationen

weitergegeben.

Informationen dazu sind zu erhalten über:

- Hotline – Polizei:    Tel.: (030) 4664 984050 / 51

 

                 Mo. 19.09. - Fr. 23.09.05, 09:00 – 15:00

Uhr          

                  Samstag,

24.09.05   15:00 – 19:00 Uhr

                  Sonntag,

25:09.05    08.00 – 15.00 Uhr

- Faxabruf Verkehrswarndienst Fax – Nr.:   (030) 4664 809252

- Hotline – Veranstalter:   Tel.: 30128810

Im Auftrag

Deutsch, PD

Anzeige

Anzeige

Newsletter

Melde Dich zu unserem kostenlosen Newsletter an