Organisiert von SCC-Events Logo

Newsarchiv

Newsarchiv

Internationales Stelldichein mit starker weiblicher Beteiligung

Ob Litauen, Kolumbien, Schweiz oder Dänemark: es gibt weltweit kein zweites Inline-Rennen mit Startern aus so vielen unterschiedlichen Nationen. Wenn der 37. real,- BERLIN-MARATHON am 25. September startet, werden Skater aus mehr aus 50 Ländern mit von der Partie sein.

Neben den deutschen Teilnehmern (5379), von denen knapp 1000 aus Berlin kommen, wird das Rennen Jahr für Jahr bei den Nachbarn aus Dänemark immer beliebter. In diesem Jahr werden 590 Dänen am Start erwartet, so viele wie nie zuvor. Und auch bei den Franzosen zeichnet sich ein kleiner Teilnehmerboom ab, seit 2008 haben sich die Starter mit 171 fast verdoppelt.

Die Rollensportler auf Berlins Straßen kommen aber längst nicht nur aus dem europäischen Ausland. Von Neuseeland über Hong Kong und Japan bis nach Argentinien, Chile und Guatemala reicht die Liste der teilnehmenden Nationen. Keine Frage, Berlin ist immer eine Reise wert – auch auf Rollen!

 

Fast 35 Prozent der Teilnehmer sind Frauen

Eine Frauenquote ist beim real,- BERLIN-MARATHON der Inline-Skater nicht nötig. Mehr als 35 Prozent der Teilnehmer werden auch in diesem Jahr weiblich sein. Und auch im Vergleich zu den laufenden Teilnehmern am Sonntag macht der Inliner-Marathon in diesem Sinne eine gute Figur, denn bei den Läufern machen die Damen „nur“ rund ein Viertel der Teilnehmer aus. In beiden Fällen dennoch eine Traumquote, von der viele Unternehmen nur träumen können.


Die sieben teilnehmerstärksten Nationen

 

Deutschland (GER)   5379 / Berlin 970

Dänemark (DEN)  590

Holland (NED)   175

Schweiz (SUI )  174

Frankreich (FRA)   171

Schweden (SWE)   163

England (GBR)   120

Anzeige

Anzeige

Newsletter

Melde Dich zu unserem kostenlosen Newsletter an