Organisiert von SCC-Events Logo
Save the Date 29. September 2019

Newsarchiv

Newsarchiv

Jonathan Wyatt auch überlegen am Hochfelln

Auch kräftiges Schneetreiben konnte den weltbesten Bergläufer

Jonathan Wyatt nicht davon abhalten, im Sturmlauf auch die 30. Auflage des

Hochfelln-Berglauf in Bergen/ Chiemgau, zugleich Finale des aus sechs

Wettbewerben bestehenden Berglauf-Grand-Prix, zu gewinnen. Mit 40:51 Minuten

lag der Neuseeländer zum Abschluß seines Europa-Aufenthalts trotz

der widrigen Bedingungen nur um 17 Sekunden über seinem eigenen

Streckenrekord – und legte standesgemäß gleich zwei Minuten

Abstand zwischen sich und der Verfolgergruppe, die vom italienischen

Europameister Marco Gairado angeführt wurde. Beflügelt durch den

Gewinn der Bronzemedaille bei der World Trophy in Alaska zeigten die deutschen

Läufer zum Finale der Berglauf-Saison ihr ansteigendes Leistungsniveau.

Allen voran Helmut Schiessl aus Buchenberg, der nach Rang acht beim

Welt-Championat heuer als Dritter hinter Wyatt und Gaiardo für die

große Überraschung sorgte. Nicht minder ist allerdings auch die

Leistung des erst 22jährigen Timo Zeiler aus Trochtelfingen zu werten, der

als Sechster inmitten der Weltklasse einlaufen konnte.

Bei den Frauen entthronte das italienische Skilanglaufass Antonella

Confortola die bislang bei den Grand-Prix-Rennen dominierende Polin Isabella

Zatorska mit einem furiosen Einsatz am Hochfelln. “Das war eben auch mein

Wetter“, kommentierte die Italienierin ihren klaren Erfolg vor der

Schweizerin Daniela Gassmann, die nach ihrer Karriere als Mountainbikerin nun

auch im Berglauf zur Weltspitze zählt, und der Polin. Mit 380 Punkten

sicherte sich Antonella Confortola auch den Grand-Prix vor Izabella Zatorska

(360) und Daniela Gassmann (280). Mit der Höchstpunktzahl von 400 Punkten

holte sich dagegen bei den Männern Wyatt den Grand-Prix vor Gaiardo (320)

und dem Tschechen Krupicka (235).

Für die deutschen Starter gab es erstmals nach längerer

Durststrecke wieder einmal gute Grand-Prix-Resultatte: Bei den Männern

konnte sich Helmut Schiessl in seinem ersten internationalen Jahr auf Anhieb in

der Weltspitze platzieren. Mit 180 Punkten durfte er sich nach seinem

eindrucksvollen Rennen in Bergen das fünfte Preisgeld abholen. Bei den

Frauen belegte Stefanie Buss nach Rang fünf beim Finale im

Gesamtklassement den siebten Platz.

Wilfried Raatz

30. Hochfelln-Berglauf Bergen/ Berglauf-Grand-Prix-Finale (8,9 km/ HD 1074

m) Ergebnisse:

Männer: 1. Wyatt (Nzl) 40:51, 2. Gaiardo (Ita) 42:55, 3. Schiessl (TSV

Buchenberg) 44:02, 4. Blaha 44:53, 5. Krubicka (beide Cze) 44:55, 6. Zeiler

(TSV Trochtelfingen) 45:09, 7. Manzi (Ita) 45:18, 8. Skalsky (Cze) 45:23, 9.

Schmuck (Aut) 45:51, 10. Brown (Gbr) 46:31, 11. Ulrich (USC Freiburg) 46:33,

12. Heigl 46:43, 13. Heinzle (beide Aut) 46:48, 14. Jenne (USC Freiburg) 47:04,

15. Fischer (Ita) 47:10, 16. Reitberger (Aut) 47:33, 17. Crake (Aus) 47:46, 18.

Biberger (LC Mittenwald) 47:47, 19. Soukup (Cze) 47:56, 20. Angerer (Ita)

48:04. Grand-Prix-Endstand: 1. Wyatt 400, 2. Gaiardo 320, 3. Krupicka 235, 4.

Blaha 205, 5. Schiessl 180, 6. Cox (Gbr) 134, 7. Jenne 108.

Frauen: 1. Confortola (Ita) 52:12, 2. Gassmann (Sui) 53:27, 3. Zatorska

(Pol) 53:49, 4. Melicherova (Svk) 53:53, 5. Buss (ASC Rosellen Neuss) 58:18, 6.

Kapuscinsky (Aut) 59:23, 7. Jurisic (Cro) 1:00:17, 8. Brüderl (Chieming)

1:00:34, 9. Mangold-Wolf (LC Chiemgau-Steigenberger) 1:01:17, 10. Reisinger

(SSC Hanau-Rodenbach) 1:02:03, 11. Flatscher (SC Bergen) 1:02:07, 121. Vlasveld

(Ned) 1:04:19. Grand-Prix-Endstand: 1. Confortola 380, 2. Zatorska 360, 3.

Gassmann 280, 4. Jurisic 180, 5. Melicherova 168, 6. Kapuscinsky 148, 7. Buss

140.

 

Anzeige

Anzeige

Newsletter

Melde Dich zu unserem kostenlosen Newsletter an