Organisiert von SCC-Events Logo
Save the Date 29. September 2019
Timing Partner

Newsarchiv

Newsarchiv

Dez 2007

Kenia-Festspiele bei BOCLASSIC

Die Läufer aus Kenia haben der 33. Auflage der BOCLASSIC, dem internationalen Bozner Silvesterlauf, den Stempel aufgedrückt. Edwin Soi und Sylvia Kibet sorgten bei idealen Bedingungen und vor einer Rekordkulisse von weit mehr als 10.000 Zuschauern für den ersten kenianischen Doppelsieg in Bozen seit 1996.

Haile Gebrselassie bereitet sich auf den Dubai-Marathon vor

Der Marathon Weltrekordhalter Haile Gebrselassie ist zuversichtlich, dass er beim Marathon in Dubai am 18. Januar 2008 seine Bestzeit weiter verbessern kann.<br /><br />Beim Marathon im September 2007 in Berlin kam der zweimalige Olympiasieger über 10.000 m, der in Dubai seinen letzen Marathon vor den Olympischen Spielen in Peking laufen wird, nach 02:04:26 Stunden ins Ziel. <br />

Martin Lel erneut beim Flora London Marathon am Start

Titelverteidiger Martin Lel kämpft im April darum, innerhalb von vier Jahren zum dritten Mal beim Flora London Marathon als Sieger durchs Ziel zu laufen. Sollte er am 13. April 2008 auf der Mall den Sieg erringen, so wird Lel nach seinen Siegen in den Jahren 2005 und 2007 der dritte Läufer sein, der dreimal den Marathon in London für sich entscheiden konnte.

Leichtathletik-WM 2009 in Berlin: Freiwillige Helfer gesucht – Bewerbungen erbeten

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. Die Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2009 finden vom 15. bis 23. August 2009 in Berlin statt und warten mit einer Premiere auf, die besonders die vielen Fans der Langstrecken begeistern wird. Erstmals in der Geschichte dieser Weltmeisterschaften werden einige Entscheidungen außerhalb des Stadions ausgetragen. Die beiden Marathonläufe der Männer und Frauen finden auf einem Vier-Runden-Kurs rund um das Brandenburger Tor statt.

Sergiy Lebid setzt in Toro eine unglaubliche Cross-Erfolgsgeschichte fort

Vor einem Jahr wurde bei den Cross-Europameisterschaften im italienischen San Giorgio su Legnano der britische Champion Mo Farah als Nachfolger des vernichtend geschlagenen Serien-Europameisters Sergiy Lebid schon gefeiert. Bei der 14. Auflage der SPAR European Cross Country Championships in Toro in Nordwestspanien kehrte der inzwischen 32jährige Ukrainer mit einer wahren Meisterleistung wieder zurück auf den Thron – und schrieb ein neues Kapitel in seiner unglaublichen...

Nov 2007

Zeitplan für berlin 2009™ verabschiedet

Die Starter des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) haben nach heutigem Leistungsstand zwischen dem 15. (Samstag) und dem 23. August 2009 (Sonntag) an den meisten Tagen der Leichtathletik-Weltmeisterschaften berlin 2009™ die Chance auf eine Medaille.

Nach dem vom Organisationskomitee BOC 2009 vorgeschlagenen Zeitplan, den das Council des Weltverbandes IAAF absegnete, wird bereits am frühen Nachmittag des ersten Wettkampftages Lokalmatador André Höhne im 20 km Gehen auf dem Boulevard Unter...

Das schnellste Gewicht

Einige Läufer achten überhaupt nicht auf ihr Gewicht. Sie denken: Ich laufe, also darf ich auch einen Ochsen zum Abendessen verspeisen. Zu schön, um wahr zu sein. Es bleibt dabei: Wer mehr Kalorien zu sich nimmt, als er wegrennt, nimmt auch zu. Grundsätzlich nehmen alle Menschen – statistisch gesehen – in jedem Lebensjahrzehnt 1,7 Kilogramm zu. Auch Läufer. Untersuchungen beweisen, dass auch Laufumfänge von bis zu 60 Kilometer pro Woche nicht unbedingt vor Altersgewicht schützen.

Die aktuelle RUNNER&#039;S WORLD | Dezember 2007

In der aktuellen RUNNER'S WORLD (Dezember 2007) erfahren Sie, wie Sie fit durch den Winter laufen, ohne Formverlust durch die Feiertage kommen und gleichzeitig eine perfekte Basis fürs nächste Jahr schaffen. Wir präsentieren unsere Helden des Jahres 2007 und erklären, warum Laufen so gut für die Liebe ist. Außerdem finden Sie 15 Geschenkideen für Läufer. Mit der großen Laufschuhwahl 2007 können Sie sogar einen von über 100 Preisen gewinnen.

Mizuki Noguchi gewinnt Tokyo International Women&#039;s Marathon

Mizuki Noguchi lief am Sonntagnachmittag nach 2:21:37 Stunden beim Tokyo International Women's Marathon als Siegerin durchs Ziel und meldete sich damit an die Weltspitze der Läufer zurück. Noguchi ließ bei Kilometer 36,5 ihre hartnäckige Verfolgerin, die Kenianerin Salina Kosgei, hinter sich und verbesserte den seit 1999 von Eri Yamaguchi gehaltenen Streckenrekord von 2:22:12 Stunden. Gleichzeitig verbesserte sie damit ihre Chancen auf einen Platz im japanischen Team für die Olymischen Spiele im...

Kenianische Doppelsiege und deutsche Achtungserfolge

Dieter Baumann war einmal mehr in seinem Element. Vor einigen Jahren war er selbst noch der Leitwolf bei der „DM-Alternative“, als der Veranstalter ASC Darmstadt aus dem Stand heraus innerhalb von nur vier Tagen einen Ersatz für die seitens des Deutschen Leichtathletik-Verbandes vorschnell abgesagten deutschen Crossmeisterschaften aus dem Boden stampfte und viel Lob dafür erhielt.

Darmstadt-Cross als erste Standortbestimmung

Kaum sind die letzten attraktiven Straßenläufe der Saison wie die Marathonläufe in Berlin, Köln oder Frankfurt gelaufen, startet bereits hierzulande schon die Cross-Saison. Allerdings wird man hier vergeblich die Protagonisten der vergangenen Woche suchen, denn diese gehen in die verdiente Regenerationspause. Start frei jedoch für die eher kürzer orientierten Läufer der Mittel- und Langstrecken, soweit allerdings diese Crosslaufen als ein probates Mittel für eine (erfolgreiche) Sommersaison...

Okt 2007

Wilfred Kigen läuft Kursrekord in Frankfurt, Melanie Kraus siegt sensationell

Wilfred Kigen krönte das hochklassigste Männerrennen in der Geschichte des ältesten deutschen City-Marathons: Der 32-jährige Kenianer stürmte nach 2:07:58 Stunden ins Ziel des 26. Dresdner Kleinwort Frankfurt Marathons. Es war das erste Mal, dass in Frankfurt eine Zeit von unter 2:07:58 Stunden gelaufen wurde. Und es war die achtbeste Siegzeit in diesem Jahr bisher weltweit. Wilfred Kigen verbesserte damit seinen eigenen Frankfurter Kursrekord aus dem Jahr 2005 um 33 Sekunden. Für einen...

Streckenrekordjagd in Frankfurt

Mit dem hochklassigsten Teilnehmerfeld seiner Geschichte wird am Sonntag, 28. Oktober, um 10 Uhr der 26. Frankfurt Marathon gestartet. In das Rennen über die 42,195 km gehen unter anderen der Titelverteidiger Wilfred Kigen (Kenia) und die russische Weltklasseläuferin Svetlana Zakharova (Russland). Die Rekordzahl von rund 18.000 Läufern wird dabei erwartet.

Der ING New York City Marathon ist krönender Abschluß der ersten World-Marathon-Majors-Serie

Nur ein Rennen – der 2007 ING New York City Marathon – steht noch aus, bevor am 05. November 2007 die ersten Sieger dieser WMM-Serie bekannt gegeben werden und sich das Preisgeld von insgesamt 1 Mio. US$ teilen. Nach zehn Rennen – und rund 420 gelaufenen Kilometern – steht der Gewinner der WMM-Serie bei den Frauen noch nicht fest. Von den 32 Läuferinnen, die WMM-Punkte gesammelt haben, haben sowohl Gete Wami (ETH) als auch Jelena Prokopcuka (LAT) Chancen auf den Titelgewinn.

Die aktuelle RUNNER&#039;S WORLD | November 2007

In der aktuellen RUNNER'S WORLD (November 2007) erfahren Sie, wie Sie sich sofort fitter fühlen. Denn wir zeigen Ihnen das beste Laufprogramm gegen Stress. Zusätzlich finden Sie das perfekte Läufer-Müsli. Wenn Sie sich an der Wahl „Laufschuh des Jahres“ beteiligen, können Sie 100 Preise im Wert von 15 000 Euro gewinnen.

Falk Cierpinski überrascht beim München-Marathon

Nach seinem beeindruckenden Sieg beim München-Triathlon gewann Falk Cierpinski nicht minder souverän auch den München-Marathon und darf sich nun „München-Hero“ nennen. Dem Sohn des zweifachen Marathon-Olympiasiegers Waldemar Cierpinksi gelang dabei das Kunststück, zwei Wochen nach seinem Start beim Berlin-Marathon, bei dem er als 23. mit 2:19:04 Stunden persönliche Bestzeit erreichte und bester Deutscher war, den München-Marathon zu gewinnen. Bei Kaiserwetter wurden für den Hallenser 2:25:26...

Sabrina Mockenhaupt gewinnt Köln Marathon

Es war ihr erster Marathon und gleich ein sehr erfolgreicher: Sabrina Mockenhaupt konnte bei ihrer Marathonpremiere vor heimischer Kulisse in einer Zeit von 2:29:32 Stunden den 11. Köln Marathon für sich entscheiden. Mit ihrer Zeit erfüllte sie auch gleichzeitig die Norm des Deutschen Leichtathletik-Verbandes für die Olympischen Spiele in Peking. Mockenhaupt konnte bei ihrem Debüt knappe vier Minuten Vorsprung auf die Zweitplazierte – die Österreicherin Susanne Pumper – herauslaufen.

Marathon-Youngster Kergyte und Karmanenko Favoritinnen beim 9. Dresden-Marathon

Mit der 9. Auflage ist der Morgenpost Dresden-Marathon am 21. Oktober immer noch eher ein Youngster unter den großen deutschen Rennen über die 42,195 km. Das gilt in diesem Jahr auch für die Favoritinnen. Denn im Rennen der Frauen haben zwei für Marathon-Verhältnisse fast noch jugendliche Athletinnen die besten Karten: Remalda Kergyte (Litauen) ist gerade einmal 22, ihre Konkurrentin Kateryna Karmanenko (Ukraine) sogar noch ein Jahr jünger.

Europameisterin Ulrike Maisch startet Comeback in Frankfurt

Ulrike Maisch, sensationelle Goldmedaillen-Gewinnerin beim Europameisterschafts-Marathon von Göteborg 2006, wird beim Dresdner Kleinwort Frankfurt-Marathon am 28. Oktober ihr Comeback starten. Damit ist das Frauenrennen so hochklassig besetzt wie nie zuvor. Wie Renndirektor Jo Schindler mitteilte, haben Europameisterin Ulrike Maisch (LAV Rostock) und die zweimalige Frankfurt-Siegerin Luminita Zaituc (LG Braunschweig) ihre Startzusage gegeben. „Ich freue mich ganz besonders, dass sich zwei der...

Goucher besiegt Radcliffe in Newcastle

Die US-Amerikanerin Kara Goucher hat überraschend den Newcastle-Halbmarathon gewonnen und dabei Paula Radcliffe besiegt. Die Britin musste sich bei ihrem Comeback mit Platz zwei begnügen. Die 33-jährige Radcliffe, die zunächst eine Babypause eingelegt hatte und dann aufgrund von Verletzungen nicht starten konnte, lief 67:53 Minuten.

Sep 2007

Benita Johnson startet beim LaSalle Bank Chicago Marathon

Die Veranstalter des LaSalle Bank Chicago Marathons gaben die weiblichen Teilnehmer des Spitzenläuferfeldes für die Veranstaltung am Sonntag, den 07. Oktober 2007, bekannt. Das Läuferfeld wird von der australischen Rekordhalterin Benita Johnson angeführt, die damit auf die Strecke zurückkehrt, auf der sie 2006 mit einer Zeit von 2:22:36 beeindruckte.

Irina Mikitenko für Berlin gerüstet

Die Meinung war einhellig in Läuferkreisen: Besser hätte eine deutsche Straßenlaufmeisterschaft kaum platziert werden können. „Eine Steilvorlage für alle künftigen Meisterschaften“, nannte der Badische Leichtathletik-Präsident Franz-Josef Eckstein die überaus gelungene Einbindung der 10 km-Titelkämpfe in Mannheim in das kulinarisch-musikalisches Arkadenfest direkt auf Mannheims Schokoladenseite, dem „Wasserturm“, einer stattlichen Jugendstilanlage inmitten einer herrlichen Grünanlage mit...

Ist Schokolade gut für Sie?

Das gängige Argument „Schokolade ist ebenso schlecht für die Zähne wie für die Haut, und sie macht natürlich dick“ wird in letzter Zeit öfters revidiert. Inzwischen hört man auch manch gutes Wort insbesondere über dunkle Schokoladensorten – je höher der Kakaogehalt, desto besser, so eine landläufige Empfehlung –, weshalb es geboten scheint, den Wahrheitsgehalt diverser Behauptungen einmal genauer zu prüfen.

Die aktuelle RUNNER&#039;S WORLD | Oktober 2007

In der aktuellen RUNNER'S WORLD (Oktober 2007) erfahren Sie in unserem Marathon Special, wie Sie Fehler-Fallen in den letzten Wochen vor dem Marathon umgehen. Zusätzlich finden Sie das Sieger-Menü: Das sollten Sie essen, um zu den Siegern zu gehören. Im großen Schuhtest haben wir 20 neue Laufschuhe getestet. Wir zeigen, welches Modell wofür geeignet ist.

Anja Carlsohn knapp an einer WM-Medaille vorbeigeschrammt

Der fünffache Kurzdistanz Berglauf-Weltmeister Jonathan Wyatt ist nun auch auf der Langdistanz der Weltbeste. Bei der Berglauf-Langdistanz-Weltmeisterschaft beim Jungfrau-Marathon in Interlaken in der Schweiz wurde der Neuseeländer seiner Favoritenstellung gerecht und kam zu einem klaren Erfolg in 2:55:32 Stunden vor den beiden Südtirolern Hermann Achmüller und Gerd Frick, die mit einem Rückstand von drei und sieben Minuten die weiteren Medaillen gewannen. Nach einer Knieoperation scheint der...

Gemeinsam trainieren ist einfach besser

Seine Trainingsdaten in vielen Details erfassen und grafisch anschaulich darstellen, kann man jetzt unter www.1-2.sports.de. Mit Hilfe eines GPS-Empfängers können die eigenen Trainingsstrecken erfasst und bewertet werden. Die eigene Seite kann gestaltet werden. Anregungen kann man sich beim Surfen auf den vielen Seiten der Nutzer dieses vielfältigen Angebots holen. Die Lieblingsstrecken können vorgestellt werden oder man tritt mit Freunden in einen virtuellen Wettbewerb.

Prominente Berater für berlin 2009

Das BOC 2009, Organisationskomitee der 12. IAAF Leichtathletik Weltmeisterschaften berlin 2009 ™, hat sich die Unterstützung namhafter ehemaliger Athleten gesichert. Einen Tag vor Ende der Welttitelkämpfe im japanischen Osaka stellte die vom Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit und DLV-Präsident Dr. Clemens Prokop angeführte Berliner Delegation Heike Drechsler und Frank Fredericks als ihre sportlichen Berater vor. Beide hatten sich als Botschafter bereits für die Kandidatur Berlins stark...

Irina Mikitenko in bester Marathonverfassung

Wohl selten haben deutsche Halbmarathon Meisterschaften so stark im Fokus der Herbstmarathonläufe gestanden wie die Titelkämpfe in Bad Liebenzell. Nicht nur für die Tagesschnellsten Irina Mikitenko und Stefan Koch, sondern für eine Vielzahl der Finisher in den Aktiven- und Altersklassen steht in wenigen Wochen die Prüfung über die doppelt so lange Strecke an. Irina Mikitenko und Stefan Koch zeigten sich deshalb nach ihren überzeugenden Erfolgen in 1:10:03 bzw. 1:03:35 Stunden auf dem...

Aug 2007

1.400 Läufer beim 30-km-Trainingslauf für den real,- BERLIN-MARATHON erwartet

Rund 1.400 Läufer und Walker erwartet SCC-RUNNING beim 5. Berliner 30-km-Trainingslauf und 4. Berliner Nordic-Trainingswalk, der am kommenden Sonntag stattfindet. Diese Veranstaltung ist als letztes Testrennen im Vorfeld des real,- BERLIN-MARATHON konzipiert. Vier Wochen später werden beim 34. real,- BERLIN-MARATHON am 30. September rund 40.000 Läufer erwartet.

Luke Kibet gewinnt Hitzeschlacht von Osaka

35 Grad im Ziel, bis zu 45 Grad auf dem Asphalt und nahezu 80 Prozent Luftfeuchtigkeit sorgten am ersten Tag der IAAF Leichtathletik Weltmeisterschaften im japanischen Osaka für einen Marathon unter extremsten Bedingungen. Bereits beim Start am Morgen um 7:00 Uhr wurden 27 Grad verzeichnet.

Die Herzfrequenz

Die Herzfrequenz gilt als zuverlässiger Parameter für körperliche Beanspruchung. Deshalb hilft sie, die richtige Trainingsintensität zu bestimmen. Daher basieren viele Trainingsvorgaben auf Herzfrequenzwerten, wie Sie dies als regelmäßige Leser auch von diesem Magazin kennen. Mit jedem Herzschlag wird eine konstante Menge Blut und Sauerstoff durch den Körper gepumpt. Bei einem einstündigen Dauerlauf werden insgesamt etwa 10000-mal jeweils bis zu 200 Milliliter Blut transportiert.

Die aktuelle RUNNER&#039;S WORLD | September 2007

In der aktuellen RUNNER'S WORLD (September 2007) erfahren Sie in unserem Marathon Special, wie Sie intelligent trainieren und während der intensivsten Trainingszeit gesund bleiben. Mit den 77 Tipps und Tricks werden Sie immer Spaß und Lust am Laufen haben. Zusätzlich finden Sie bei uns noch das Marathon-Menu, welches zum Weltrekord führte. Bei Knieschmerzen lesen Sie unsere Tipps zur Selbsthilfe. Dieses Mal haben wir für Sie in unserem Offroad-Test 16 Trailschuhe getestet.

Luminita Zaituc startet nicht bei der Leichtathletik-WM in Osaka

Luminita Zaituc, die 2002 Zweite beim EM-Marathon in München wurde und 2004 bei den Olympischen Spielen in Athen trotz sengender Hitze den 18. Platz belegte, wird nicht an der diesjährigen Leichtathletik-WM in Osaka (Japan) teilnehmen können. Knieprobleme verhindern die Teilnahme der 38-Jährigen an der Weltmeisterschaft, die vom 25. August bis 2. September stattfinden wird.

Sonja Oberem meldet sich erfolgreich zurück

Nachdem sie ihren diesjährigen Start beim Düsseldorf-Marathon verletzungsbedingt absagen musste, ist der Marathonläuferin Sonja Oberem ein einfolgreiches Comeback geglückt. Beim Nürburgring-Lauf vom vergangenen Wochenende konnte die Europameisterschafts-Dritte im Marathonlauf (2002) die 24,4 km lange Distanz siegreich in 1:36:50 Stunden absolvieren. Vorjahressiegerin Petra Maak lief in 1:41:23 Stunden auf Rang zwei, Dritte wurde in 1:58:42 Stunden Carmen Otto von der LG Südsauerland.

Die wichtigsten Werte einer sportbezogenen Blutuntersuchung

Für jeden Marathonläufer sollte der regelmäßige sportliche Check-up ebenso wie das Training zur Vorbereitung gehören. Mit unserem Auto fahren wir spätestens alle zwei Jahre zum TÜV – mit unserem Körper sollten wir gleichermaßen gewissenhaft umgehen. Wichtiger Bestandteil des Check-up ist eine sportbezogene Blutuntersuchung. Auf diese Weise lassen sich zum Beispiel gesundheitliche Risiken und Mangelerscheinungen feststellen. Doch was verbirgt sich hinter den Werten, die der Arzt erhebt?

Jul 2007

Gutes Comeback für Adere in Cardiff

Der Kenianer Francis Kibiwott und die frühere 10.000-m-Weltmeisterin Berhane Adere (Äthiopien) haben das internationale 10-km-Rennen von Cardiff (Großbritannien) gewonnen. In einem Feld von 3500 Läufern waren eine Reihe von ehemaligen prominenten Athleten, darunter der frühere Marathon-Weltrekordler Steve Jones (Großbritannien).

AIMS-Marathon-Symposium in der Stadt Marathon

Eine Premiere wird es in diesem Jahr im Rahmen des Athen-Marathons geben, der am ersten November-Sonntag stattfindet. Gemäß eines Vorschlags des ,Athens Classic Marathon Organizing Committee’, haben die Organisationen AIMS (Association of International Marathons and Road Races) und IAAF (Internationaler Leichtathletik-Verband), die Stadt Marathon und SEGAS (Griechischer Leichathletik-Verband) der Einrichtung eines internationalen AIMS Marathon-Symposiums zugestimmt, das dann jährlich am...

Hayley Yelling meldet sich mit Sieg in London zurück

Mit einem Sieg in London hat sich Hayley Yelling, die Crosslauf-Europameisterin des Jahres 2004, zurückgemeldet. Nachdem sie zuletzt nur national in Erscheinung getreten war, gewann die Britin überraschend den 10-km-Lauf im Londoner Hyde Park. Bei dem Rennen mit 11.000 Teilnehmern lief sie bei warmen Wetterbedingungen 33:23 Minuten und lag deutlich vor Nadia Ejjafini (Bahrain).

Olympiasiegerin Noguchi gewinnt Sapporo-Halbmarathon

Mizuki Noguchi (Japan) hat zum zweiten Mal in Folge den Sapporo-Halbmarathon gewonnen. Vor heimischem Publikum verpasste die Marathon-Olympiasiegerin ihren eigenen Kursrekord nur um acht Sekunden. Nach 68:22 Minuten war die 29-Jährige im Ziel. Ihre Halbmarathon-Bestzeit steht bei 67:43 Minuten. Die Kenianerin Evelyne Kimwei hatte bei warmen Wetterbedingungen zunächst die Führung übernommen, doch nach gut 13 Kilometern wurde sie langsamer und Mizuki Noguchi zog vorbei.

Deutsche Bergläufer überraschen in den Pyrenäen

„Das war ein tolles Wochenende“, freute sich der deutsche Berglaufchef Wolfgang Münzel nach einem rundum überzeugenden Auftritt der Athleten des Deutschen Leichtathletik-Verbandes bei den Berglauf-Europameisterschaften in Cauterets in den französischen Pyrenäen. Allen voran überzeugte die Männermannschaft mit den beiden auf den Rängen acht und neun einlaufenden Josef Beha (Unterkirnach) und Timo Zeiler (Trochtelfingen) sowie Markus Jenne (Freiburg). Das Team holte hinter Abonnementsmeister...

100Km-Berlin-Staffel mit neuem Weltrekord

Am Samstag, 30. Juni, fand im Berliner Mommsenstadion die 29. 100km-Berlin-Staffel statt, die der SCC als 7. 10x10.000m-Staffel veranstaltete. Bei dieser Staffel laufen 10 Läufer/Läuferinnen in einem Stadion jeweils 10.000m. Weltrekorde können nur von Vereinsmannschaften aufgestellt werden. Da es selbst großen Vereinen nicht unbedingt leicht fällt, zehn Teilnehmer/Teilnehmerinnen für einen 10.000m-Lauf im Stadion zu finden, wird diese Staffel relativ wenig gelaufen und die entsprechenden Rekorde...

24.000 Läufer rennen 48 Stunden nach der Terror-Gefahr durch London

Rund 48 Stunden nach den verhinderten Terroranschlägen sind 24.000 Läufer bei den ,British 10 km London’ durch die Straßen der britischen Metropole gelaufen. Zum Teil führte die Strecke über jene Straßen, die gesperrt worden waren, nachdem am Freitag zwei Autos mit Sprengsätzen abgestellt worden waren. Es schien jedoch, als ob den Läufern das Regenwetter mehr Sorgen bereitete als die Terrorgefahr. Polizisten mit Maschinenpistolen standen an der Strecke. Auf dem Weg zum Ziel am Big Ben gab es...

Jun 2007

1.754 Läufer beim 2. Berliner Flughäfen AirportRun

Mit 1.754 Teilnehmern hatte der 2. Berliner Flughäfen AirportRun, der am Samstagabend am Flughafen Schönefeld stattfand, eine gute Resonanz. Bei dem Rennen rund um das Flughafengelände wurde bei windigen und teilweise sonnigen Wetterbedingungen ein Halbmarathon gelaufen. Über die exakt 21,0975 km gab es dabei auswärtige Sieger: Ronald Hampe (Radioeins Neuruppin) erreichte nach 1:15:16 Stunden das Ziel, Beate Krecklow (Greifswalder SV) siegte in 1:26:03.

 

1.600 Meldungen für 2. Berliner Flughäfen AirportRun am Sonnabend

Für den 2. Berliner Flughäfen AirportRun liegen Veranstalter SCC-RUNNING rund 1.600 Anmeldungen vor. Das Rennen beginnt am kommenden Sonnabend um 18 Uhr. Die Strecke führt über die Halbmarathondistanz von exakt 21,0975 km einmal um den Flughafen Schönefeld herum. Nachmeldungen sind am Veranstaltungstag noch bis 17.30 Uhr am Verwaltungsgelände des Flughafens möglich.

Marathonrennen in Berlin und Frankfurt gefragt

Reges und größeres Interesse als zuletzt verzeichnen die beiden traditionellen deutschen Herbstmarathonrennen: Berlin und Frankfurt. Für den real,- Berlin-Marathon am 30. September gibt es jetzt nur noch 1.500 Startnummern. Das Teilnehmerlimit für den größten deutschen Marathon, der zu den World Marathon Majors gehört liegt bei 40.000 Läufern.

Der 2. Berliner AirportRun ist startklar

Am kommenden Sonnabend, den 30. Juni, findet rund um Berlins Flughafen der Zukunft ein ganz besonderer Lauf statt. Nahezu 1.500 Läufer und Walker gehen auf die Halbmarathonstrecke und erleben den Flughafen Schönefeld und die BBI-Baustelle einmal ganz anders. Hier noch einige organisatorische Hinweise:

„Laufen im Grünen“

Am 27. Juni starten viele Laufbegeisterte zum "Laufen im Grünen" – einem 5-km-Waldlauf zugunsten der Malteser Migranten Medizin.

Runner’s High – Mythos oder Wahrheit?

Wussten Sie, dass das Verlangen nach Süßigkeiten und die Lust am Laufen sehr viel gemeinsam haben. Es geht um eine der geheimnisvollsten und entwicklungsgeschichtlich ältesten hormonähnlichen Stoffgruppen des menschlichen Körpers: die Endorphine. Ihren Namen erhielten die Endorphine durch ihre verblüffende Ähnlichkeit mit dem Rauschgift Morphin (endo = griech. innen, innerlich). Verblüffenderweise produziert jeder Mensch im eigenen Körper Endorphine, die fast ebenso wirken wie die Drogen Morphin...

Die aktuelle RUNNER&#039;S WORLD | Juli 2007

In der aktuellen RUNNER'S WORLD (Juli 2007) erfahren Sie auf 16 Extra-Seiten alles zum Thema Laufen im Sommer: Sonnenschutz, Trinken, Sonnenbrillen u.v.m. Außerdem verraten wir, wie Sie in nur 3 Wochen fit werden. Mit unserem Persönlichkeitstest finden Sie heraus, welcher Läufertyp Sie sind. Für gesunde Füsse zeigen wir Ihnen 6 Top-Übungen zur Kräftigung. Und zur passend zur Grillzeit verraten wir Ihnen das beste Läufermenu.

Sportmedizinische Untersuchungen - was ist für wen sinnvoll?

Sportmedizinische Untersuchungen sind längst nicht mehr nur eine Pflichtuntersuchung für Leistungssportler. Die Orientierung der Sportmedizin hin zu einer präventiven und rehabilitativen Sportmedizin steht heute im Vordergrund. „Sport tut Deutschland gut“, der Slogan des Deutschen Olympischen Sportbundes DOSB, gilt Generationsübergreifend bis ins hohe Alter. Das sehen wir genau so.

Lornah Kiplagat siegt in New York

Lornah Kiplagat ist in New York zu einem eindrucksvollen Start-Ziel-Sieg gelaufen. Die gebürtige Kenianerin, die für die Niederlande startet, gewann das 10-km-Frauenrennen in 32:10 Minuten. Dabei schaffte die 33-Jährige einen Hattrick. Denn nach 2003 hat Lornah Kiplagat die ,New York Mini 10 k’ auch 2005 und 2006 gewonnen. In der 36-jährige Geschichte des Rennens haben nur zwei Frauen noch einen Sieg mehr errungen: Grete Waitz (Norwegen) und Tegla Loroupe (Kenia). Das traditionelle Event war...

Irina Mikitenko bleibt auf der Straße erfolgreich

Irina Mikitento bleibt auf der Straße. Die international erfolgreichste deutsche Bahn-Langstreckenläuferin der letzten Jahre gewann den Oelder City-Lauf über 10 km in 32:39 Minuten. Das ist die schnellste Zeit einer deutschen Läuferin über diese Straßendistanz in diesem Jahr. Die 34-jährige Läuferin des TV Wattenscheid plant in diesem Herbst ihr Marathondebüt, so dass sie ein wesentlich stärkeres Gewicht auf die Straßenläufe legt als in der Vergangenheit.

Johnson gewinnt Frauenlauf, Kigen siegt in Neuss

Sechs Wochen nach ihrem enttäuschenden siebenten Platz beim London-Marathon hat sich Benita Johnson mit einem Sieg zurückgemeldet. Die Australierin, die im April zunächst den Berliner Halbmarathon gewonnen hatte, dann jedoch als Mit-Favoritin in London aufgrund von Krämpfen keine Chance hatte, siegte nun beim Freihofer’s Run for Women in Albany (New York). Benita Johnson gewann das 5-km-Rennen mit 3.123 Läuferinnen in 15:22 Minuten und verfehlte den zwei Jahre alten Kursrekord der Marokkanerin...

Kein Rückgang bei Top-Marathonrennen, nur noch 7.000 Plätze in Berlin

Die Top-Marathonläufe sind weiter gefragt und scheinen nicht von einem Teilnehmerrückgang betroffen zu sein, den mittelgroße und kleinere Rennen über die klassischen 42,195 km seit dem vergangenen Jahr registrieren. Während der Hamburg-Marathon mit 16.485 Läufern im Ziel leicht zulegen konnte im Vergleich zum Vorjahr, stehen für den Berlin-Marathon am 30. September nur 7.000 der insgesamt 40.000 Startnummern für Läufer zur Verfügung. Zulegen konnte zuletzt auch der Frankfurt-Marathon, der am 28....

Mai 2007

Streckenrekordler Wilfred Kigen startet erneut in Frankfurt

Titelverteidiger Wilfred Kigen hat seine Startzusage für den Dresdner Kleinwort Frankfurt Marathon am 28. Oktober gegeben und wird somit versuchen, als erster Läufer in der Börsenmetropole den Hattrick zu schaffen. Der Kenianer war in den Jahren 2005 (2:08:29/Streckenrekord) und 2006 (2:09:06) beim ältesten deutschen Stadtmarathon erfolgreich, vor fünf Wochen verbesserte Kigen seine Bestzeit in Hamburg als Zweit-platzierter auf 2:07:33 Stunden, wobei er nur um eine Sekunde den Sieg verpasste. In...

David Cheruiyot bricht Streckenrekord beim Ottawa-Marathon

David Cheruiyot sorgte für den Höhepunkt bei einem Laufsport-Wochenende in Ottawa, bei dem insgesamt 29.641 Teilnehmer in unterschiedlichen Rennen an den Start gingen. Der Kenianer gewann am Sonntag den Marathon in Kanada in der Streckenrekordzeit von 2:10:35 Stunden. Schnellste Frau war die Kanadierin Lioudmila Kortchaguina mit 2:31:56. Tags zuvor waren auch die 10-km-Wettbewerbe gut besetzt. Dabei setzten sich Simon Bairu (Kanada) in 28:29 Minuten und die Marathon-Weltmeisterin von 2003,...

Deena Kastor nach Krebs-Erkrankung wieder im Training

Deena Kastor, die schnellste Marathonläuferin der Welt im vergangenen Jahr, litt unter einer Hautkrebs-Erkrankung. Wie die 34-jährige US-Amerikanerin vor kurzem auf ihrer eigenen Web-Page erklärte, wurde der Krebs an drei Stellen ihres Körpers diagnostiziert und entfernt. Wie jetzt bekannt wurde, waren die Behandlungen erfolgreich. „Was für eine Erleichterung“, sagte die Marathon-Olympiadritte von Athen 2004. „Meine Hautärztin hat mir inzwischen bestätigt, dass der Krebs komplett entfernt werden...

Das Medical Team von SCC-RUNNING – Dr. Matthias Krüll, Internist und Intensivmediziner

Doktor Matthias Krüll weiß, was es heißt einen Marathon zu laufen. Dreimal ist er in seinem Leben schon selbst über die 42,195 Kilometer gelaufen. Der Internist und Intensivmediziner ist seit zwei Jahren im Medical Team von SCC-RUNNING. „Im Medical Team sind jede Menge tolle Leute, so dass ich bei den Laufveranstaltungen immer wieder sehr viel Spaß habe“, beschreibt Dr. Matthias Krüll seine Motivation.

Jo Pavey und Micah Kogo gewinnen 10 km in Manchester

Jo Pavey ist auf dem Weg zu einer erfolgreichen Straßenlauf-Karriere ein Stück vorangekommen. Am Sonntag gewann die Britin das 10-km-Rennen in Manchester während der Kenianer Micah Kogo einmal mehr seine Stärke über diese Distanz unter Beweis stellte. Kogo lief hochklassige 27:21 Minuten während Pavey nach flotten 31:47 im Ziel war.

Ritzenhein gewinnt in New York, Baldini Dritter in der Toskana

In der Streckenrekordzeit von 28:08 Minuten hat Dathan Ritzenhein den 10-km-Lauf im Central Park von New York gewonnen. Der US-Amerikaner verbesserte damit die zehn Jahre alte Kursbestzeit des Kenianers Paul Koech um zwei Sekunden und bestätigte einmal mehr die starke Entwicklung, die die amerikanischen Langstreckler in den letzten Jahren gemacht haben. Der 24-jährige Ritzenhein verwies den Titelverteidiger Craig Mottram (Australien/28:25) auf Rang zwei während der Äthiopier Demesse Tefera...

Laufen, wenn die Pollen fliegen

Für Läufer mit einer Allergie hat die Natur leider ihren eigenen „Reiz“. Fast ein Fünftel leidet allein unter Heuschnupfen. Doch Allergien müssen kein Hinderungsgrund fürs Laufen sein. Im Gegenteil: In manchen Fällen lindert Ausdauertraining sogar die Allergie. Der Grund ist der durchs Laufen erhöhte körpereigene Cortisolspiegel. Zunächst ist es wichtig, herauszufinden, woher die Allergie stammt. Heuschnupfen erkennt man daran, dass er jedes Jahr zur gleichen Zeit wiederkehrt; Juckreiz in der...

Der perfekte Trainingsplan

Schreib mir doch mal einen Trainingsplan“ – welchem erfolgreichen Läufer wurde diese Bitte nicht schon angetragen, oft verbunden mit der stillen Hoffnung des Ersuchenden, sich den entscheidenden Trick abzugucken, der den Bewunderten vom Talent zum Sieger machte. Der allerdings könnte es sich ganz einfach machen: „Dienstagnachmittag gehe ich auf die Bahn und laufe zehn Mal 400 Meter in sechzig Sekunden. Damit bringe ich meine Wettkampfform auf den Punkt.“ Abgesehen davon, dass es den meisten...

Die aktuelle RUNNER&#039;S WORLD | Juni 2007

In der aktuellen RUNNER'S WORLD (Juni 2007) lesen Sie über ein ewiges Streitthema: Fersen- oder Vorfußlauf? Wir klären auf, welcher Laufstil richtig ist. Beim Thema Ernährung widmen wir uns dem Salz. Salz ist wichtig. Aber wie viel brauchen Läufer? Kurze Laufshorts für Läuferinnen und Läufer werden verglichen.

 

Warum Laufen glücklich macht

Laufen ist eine Art Behandlungsmöglichkeit der Psyche mit sich selbst, sagt der Diplom-Psychologe Andreas Marlovits. Für sein Buch "Laufpsychologie. Dem Geheimnis des Laufens auf der Spur" hat er mehr als 100 Läufer "auf die Couch gelegt" und in Tiefeninterviews wichtige Erkenntnisse über die psychologischen Vorgänge beim Laufen gemacht. Was bewirkt das Laufen in uns, warum macht Laufen glücklich? Der österreichische Wissenschafter stellt sich im Interview den Fragen von SCC-RUNNING.

Katie McGregor US-Meisterin über 25 km

Die US-Amerikanerin Katie McGregor hat die 30. Auflage des Grand Rapids über 25 km gewonnen und sich damit zugleich den nationalen Titel über diese Distanz gesichert. Die 29-Jährige lief bei ihrem Debüt über diese Strecke 1:25:53 Stunden und lag damit deutlich vor der Russin Tatiana Chulakh (1:28:33). Dritte wurde Alicia Craig (USA) in 1:29:25. McGregor, die eine hochklassige 10.000-m-Bestzeit von 31:21,20 Minuten (2005) hat, war allerdings im vergangenen Jahr bereits den New-York-Marathon...

Kenianische Sieger beim Karstadt-Marathon

Rund 22.000 Teilnehmer hatten sich für den Karstadt-Marathon im Ruhgebiet gemeldet, in den auch Rennen über kürzere Distanzen integriert waren. Aus zwei unterschiedlichen Startorten ging es dabei in Richtung Ziel nach Essen. Einmal mehr dominierten die Kenianer das Geschehen. Sie belegten sowohl bei den Männern als auch bei den Frauen die ersten drei Ränge.

Jelena Prokopcuka gewinnt 10 km in Edinburgh, über 40.000 rennen in Spokane

Vier Sekunden trennten Jelena Prokopcuka und Jo Pavey beim Bupa Great Edinburgh Run in Schottland. Bei dem hochklassig besetzten 10-km-Rennen gewann die Lettin in 32:53 Minuten vor der Engländerin, die nach 32:57 im Ziel war. Dritte wurde die Ungarin Aniko Kalovics mit deutlichem Abstand in 33:15.

Flomena Chepchirchir überrascht beim Run Berlin über 25 km

Die Kenianer haben ihre Siegserie beim Run Berlin über die 25-km-Distanz fortgesetzt. Zum siebenten Mal in Folge stellten sie bei dem Traditionsrennen beide Sieger. Dabei wiederholte Patrick Makau Musyoki seinen Vorjahreserfolg. Der 22-Jährige gewann bei hohen Temperaturen in 1:14:22 Stunden. Schnellste Frau war überraschend Flomena Chepchirchir, die nach 1:25:38 das Ziel auf der blauen Bahn im Berliner Olympiastadion erreichte. Bei der 27. Auflage des Traditionsrennens registrierte der...

Düsseldorf-Marathon macht Qualitätssprung

Einen enormen Aufschwung aus leistungssportlicher Sicht machte der Düsseldorf-Marathon. Bei den Männern wurde am Rhein die erste Zeit unter 2:10 Stunden gelaufen. Der Keninaer Bellor Yator gewann das Rennen in 2:09:48 Stunden und verbesserte damit den Streckenrekord gleich um über vier Minuten. Bisher hatte die Marke nur bei 2:14:06 gestanden. Jetzt erreichte Düsseldorf auch international ein beachtliches Resultat. Bei den Frauen schaffte Luminita Zaituc (LG Branschweig) einen Hattrick. Bei...

Kein Happy-End für Alexander Lubina beim Mainz-Marathon

Der Mehrfrontenkampf der deutschen Marathonläufer dürfte keinen so recht zufrieden gestellt haben. Bei sommerlichen Temperaturen waren die mit großen Hoffnungen gestarteten Langstreckler nicht in der Lage, die von Martin Beckmann vor einer Woche in Hamburg aufgestellte Jahresbestzeit von 2:15:22 Stunden zu brechen – und damit auch nicht die vom DLV geforderten 2:13:00 für die WM-Teilnahme. Doch über die Hintertür haben sich dennoch drei deutsche Männer für das Welt-Championat Ende August in...

Düsseldorf-Marathon und zwei Meisterschaftsrennen am Wochenende

Die großen internationalen Marathon-Frühjahrsklassiker sind gelaufen, doch in Deutschland stehen am Wochenende weitere Rennen über die 42,195 km auf dem Programm. Dabei ist der Düsseldorf-Marathon am Sonntag der Lauf, der die beste Besetzung haben wird. Am gleichen Tag wird der Hannover-Marathon gestartet, und in Mainz finden die Deutschen Marathonmeisterschaften statt. Da der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) aufgrund seines exklusiven Nike-Vertrages diese Titelkämpfe nicht mehr in einen...

Vorjahressieger starten bei 25 km von Berlin

Traditionell zählt der Run Berlin zu den größten und hochklassigsten deutschen Straßenläufen. Im Zentrum des Interesses stehen dabei die 25 km von Berlin, die 1981 ihre Premiere hatten. Weltweit gibt es über die 25-km-Distanz kein besser besetztes Rennen, wobei diese Strecke international allerdings nicht so oft gelaufen wird. 9.100 Teilnehmer aus 42 Nationen werden, alle Wettbewerbe addiert, am kommenden Sonntag auf dem Olympischen Platz an den Start gehen. Das Ziel ist dann im Olympiastadion....

Apr 2007

Luke Kibet nicht zu stoppen beim Wien-Marathon

Die Topleistungen litten auch in Wien, wie bei einer Reihe von anderen April-Marathonrennen zuvor, aufgrund des Wetters. Beim 24. Vienna City-Marathon stiegen die Temperaturen in der zweiten Rennhälfte auf gut 20° Celsius in der Sonne. Immerhin blieben trotzdem noch drei Läufer unter 2:11 Stunden beim größten und hochklassigsten österreichischen Laufereignis, das die Rekordzahl von 26.279 Meldungen aus 80 Nationen registrierte. Darunter sind allerdings auch jene Läufer, die beim Halbmarathon,...

Rop gewinnt Hamburg-Marathon eine Sekunde vor Kigen

Rogers Rop hat in diesem Frühjahr alles richtig gemacht. Vor drei Wochen war der frühere Boston- und New York-Marathon-Sieger beim durch Hitze beeinträchtigten Rotterdam-Marathon nach 25 km vorzeitig aus dem Rennen gegangen, hatte sich mental in seiner kenianischen Heimat nahe Eldoret wieder aufgetankt, um dann als Last-Minute-Schnäppchen in Hamburg groß aufzutrumpfen: Mit persönlicher Bestzeit von 2:07:32 Stunden wurde der erst seit fünf Tagen auf der Startliste aufgeführte 31-jährige Kenianer...

SCC-RUNNING – Läufer des Monats (30): Mike Franke

Mike Franke ist ein ungewöhnlicher Läufer, der nicht nur läuft um sich fit zu halten, sondern der mit dem Laufen auch versucht etwas Gutes zu tun. Der 40-Jährige ist seit einem halben Jahr Laufbotschafter für UNICEF. In Deutschland gibt es mittlerweile über 250 Laufbotschafter. Im Jahr 2003 lief Mike Franke seinen ersten Marathon – bis heute sind es insgesamt 23 Stück. Einmal hat er schon die 72,7 km vom Rennsteiglauf in Angriff genommen.

Kenianer Rop, Kigen und Kosgei favorisiert in Hamburg

Ein heißes Rennen kündigt sich für den Hamburg-Marathon am kommenden Sonntag an. Zum einen aufgrund der zu erwartenden Temperaturen, zum anderen weil das Männer-Elitefeld in der Breite so stark besetzt ist wie nie zuvor. Gleich 16 Läufer aus Kenia und Äthiopien wurden verpflichtet, die mit einer Bestzeit von unter 2:10 Stunden nach Hamburg reisen. Für den größten deutschen Frühjahrsmarathon haben 23.000 Läufer gemeldet, so dass mit einer Starterzahl von gut 19.000 zu rechnen ist.

Kenianer jagen Kursrekord beim Vienna City-Marathon

Das Ziel heißt Kursrekord: Wenn beim größten und hochklassigsten österreichischen Straßenlauf in Wien am Sonntag der Startschuss fällt, dann jagen die Kenianer die Marke von Lahoussine Mrikik. Der Kenianer hatte vor einem Jahr den Vienna City-Marathon in 2:08:20 Stunden gewonnen und damit die Ostafrikaner überrascht.

London-Siegerin Chunxia Zhou: „Ich will Paula Radcliffes Weltrekord brechen”

Chunxia Zhou wurde in London zur ersten chinesischen Läuferin, die einen der ganz großen internationalen Marathonläufe gewonnen hat. Die 28-Jährige lief 2:20:38 Stunden und schlug dabei ein Weltklassefeld. Chunxia Zhous Bestzeit steht bei 2:19:51, die sie beim Seoul-Marathon 2006 aufstellte. Damit ist sie die achtschnellste Läuferin aller Zeiten.

Lennart Sponar und Anja Carlsohn laufen Kursrekorde beim 4. RBB-Lauf

Einen Hattrick schaffte Lennart Sponar beim 4. RBB-Lauf. Der Läufer des Berliner SV 1892 gewann das Rennen nach 2005 und 2006 auch am Sonntag. Über die Drittelmarathondistanz von 14,065 km lief Sponar 43:50 Minuten. Auch bei den Frauen triumphierte die Vorjahressiegerin: Anja Carlsohn (SC Potsdam) siegte in 50:17. Bei sehr guten Wetterbindungen gingen 3.243 Läufer auf der Königstraße unmittelbar vor der Glienicker Brücke an den Start.

Tempotraining für jedermann – Volle Pulle schneller werden

So richtig Spaß macht das Laufen ja eigentlich erst, wenn man auch einmal ein höheres Tempo laufen kann. Aber von selbst kommt dieses Vermögen nicht, das wissen alle Läufer, denn schließlich haben sie alle ja irgendwann auch mal als Laufeinsteiger ihre ersten Laufschritte gemacht – und die waren sehr langsam. Man spürt es in der weiteren Folge der „Laufbahn“, dass ein gutes Laufvermögen nicht nur genügend Ausdauer braucht, sondern auch eine Portion Schnelligkeit.

Erster großer chinesischer Marathon-Triumph in London

Eine Chinesin hat beim hochklassigsten Marathon des Jahres den Stars die Show gestohlen: Die 28-jährige Chunxiu Zhou sorgte mit ihrem Sieg beim London-Marathon in der Jahresweltbestzeit von 2:20:38 Stunden für das beste Resultat des Tages. Weder beim London-Marathon noch bei einem der anderen großen vier Läufe der World Marathon Majors (WMM) – Boston, Berlin, Chicago, New York – hatte es jemals zuvor einen chinesischen Sieg gegeben. Ebenso nicht bei Weltmeisterschaften oder Olympischen Spielen.

Jevtic humpelt zum Belgrad-Sieg, Mockenhaupt gewinnt in Bonn

Olivera Jevtic hat ihr Heimspiel gewonnen. Die serbische Marathon-Silbermedaillengewinnerin von den Europameisterschaften 2006 in Göteborg siegte beim Belgrad-Marathon in 2:35:46. Allerdings hat sie sich mit diesem Sieg wahrscheinlich keinen Gefallen getan. Denn die Serbin, die unmittelbar nach dem Startschuss die Führung übernahm und sie nicht mehr abgab, lief die zweite Hälfte leicht humpelnd. Sie hatte sich eine Knöchelverletzung zugezogen, wollte aber vor den heimischen Zuschauern nicht...

LAUFHISTORIE

Avery Brundage schaute auf Paavo Nurmis Charakter, und ihm fiel zuerst der Vergleich mit dessen „mathematischem Gebrauch von Zeit“ ein. Der frühere amerikanische Präsident des Internationalen Olympischen Komitees wollte damit sagen, dass der Verstand des finnischen Läufers wie eine Uhr tickte.

Die aktuelle RUNNER&#039;S WORLD | Mai 2007

In der aktuellen Ausgabe von RUNNER's WORLD (Heft 05 / 2007) lesen Sie, wie Sie schneller laufen. Wir geben Ihnen 25 Anfänger und Profitipps zum Erfolg. Bestimmen Sie Ihre optimale Schrittlänge und erfahren Sie, wie viel laufen gesund ist. In unserem Frauen-Spezial finden Sie 15 Sport-BHs im Test. Wir informieren Sie außerdem über das Laufen in der Schwangerschaft. Ebenfalls haben wir für Sie einen Überblick mit den Frauenläufen für dieses Jahr zusammengestellt.

Tergat und Gebrselassie: Die Rivalen vor einem neuen Zweikampf in London

Haile Gebrselassie und Paul Tergat – das ist eine fast einmalige Rivalität in der Leichtathletik und zugleich eine große Freundschaft, die über den Sport hinausgeht und Grenzen überschreitet. Der Äthiopier Gebrselassie und der Kenianer Tergat, zwei der größten Langstreckenläufer aller Zeiten, werden beide am Sonntag beim
Flora London-Marathon antreten. Beide wollen das hochkarätigste Marathonrennen des Jahres zum ersten Mal in ihrer Karriere gewinnen. Seit Mitte der 90er Jahren haben sich die...

Birgit Fischer und Dagmar Reim geben Startschuss, Vorjahressieger laufen beim 4. RBB-Lauf

Im vergangenen Jahr joggte die Potsdamerin Birgit Fischer beim RBB-Lauf mit und war nach 1:29:55 Stunden im Ziel. Am Sonntag muss sie verletzungsbedingt auf eine Teilnahme verzichten. Am Start sein werden allerdings beide Vorjahressieger: Lennart Sponar (Berliner SV 1892) und Anja Carlsohn (SC Potsdam). Dem Berliner könnte dabei ein Hattrick gelingen, denn er gewann das Rennen bereits 2005. Mit 44:35 Minuten verpasste er vor einem Jahr seinen eigenen Streckenrekord lediglich um eine Sekunde.

Abschied auf Raten von Sonia O’Sullivan

Sonia O'Sullivan war zum Abschied enttäuscht: Bei ihrem letzten Straßenrennen auf irischem Boden in Dublin am letzten Wochenende hatte sie nicht die erhoffte Leistung zeigen können. Die beste Sportlerin Irlands aller Zeiten, die auch die australische Staatsbürgerschaft besitzt, war ein wenig geknickt, als sie nur Elfte in 37:04 Minuten beim Great Bupa Ireland Run wurde, der seine große Beliebtheit zum großen Teil ihrer Beteiligung verdankt. Die 37-jährige ehemalige...

Falk Cierpinski läuft Vienna City-Marathon

Falk Cierpinski, der 28-jährige Sohn des zweifachen Marathon-Olympiasiegers Waldemar Cierpinski, der 1976 in Montreal und 1980 in Moskau Gold für die DDR gewonnen hatte, wird beim Vienna City-Marathon am 29. April an den Start gehen.

Auch ein Sturm kann Cheruiyot in Boston nicht stoppen

Gegen Sturmböen, zeitweilig starke Regenfälle und Kälte mussten rund 22.000 Läufer beim 111. Boston-Marathon kämpfen. Während tags zuvor Marathonläufer bei den Rennen in Europa unter der Hitze litten und das Rennen in Rotterdam nach dreieinhalb Stunden bei Temperaturen von über 25 Grad Celsius sogar abgebrochen wurde, herrschten in Boston gegensätzliche extreme Witterungsbedingungen. Da zeitweilig starke Gewitter befürchtet worden waren, soll in Polizeikreisen sogar eine Absage des Rennens, das...

Chelanga gewinnt Hitze-Marathon in Rotterdam

Joshua Chelanga hat in der Hitze von Rotterdam den Marathon gewonnen. Der Kenianer kam mit den ungewöhnlich warmen Wetterbedingungen mit Temperaturen von am Ende 25 Grad am besten zurecht und lief erstklassige 2:08:21 Stunden. In der Schlussphase des Rennens hatte aber auch der 34-Jährige stark zu kämpfen mit der Wärme. Unter normalen Wetterbedingungen oder bei einem früheren Start wäre Joshua Chelanga sicherlich mindestens eine Minute schneller gelaufen. Schnellste Frau war die Japanerin...

Mubarak Shami läuft Jahresweltbestzeit in Paris

Mubarak Shami (Katar) hat in der bisher schnellsten Zeit des Jahres den Paris-Marathon gewonnen. Der frühere Kenianer lief trotz des warmen Wetters bei Temperaturen um 20 Grad Celsius 2:07:19 Stunden und hatte dabei über zweieinhalb Minuten Vorsprung auf den Äthiopier Gashaw Melese (2:09:53). Dritter wurde Daniel Rono (Kenia) in 2:10:28.

Deena Kastor: „Mein Ziel ist der Sieg in Boston”

Am Montag startet der 111. Boston-Marathon und damit die neue Saison der World Marathon Majors (WMM). Das Rennen wird am Montag ab 16 Uhr live bei Eurosport übertragen. Im vergangenen Jahr war Deena Kastor die schnellste Marathonläuferin der Welt. Die US-Amerikanerin gewann den London-Marathon in 2:19:36 Stunden. Damit war sie zugleich die erste Amerikanerin, die die 2:20-Stunden-Barriere durchbrach. Nun wird sie unter den großen Favoritinnen des 111. Boston-Marathons sein. Vor kurzem gab die...

Der Marathon-Frühling mit Höhepunkten in Boston, London, Rotterdam, Hamburg

Traditionell ist der April der Marathon-Monat des Jahres. Doch in diesem Jahr konzentrieren sich die Toprennen des Frühjahrs über die klassischen 42,195 km auf einen noch engeren Zeitraum. An den drei Wochenenden in der zweiten Monatshälfte werden bei den verschiedenen großen Läufen in der Welt deutlich über 150.000 Teilnehmer am Start sein.

Osterhasenlauf mit 93 Teilnehmern und Eierlikör

Genau 93 Teilnehmer zählte der Berliner Osterhasenlauf, der am Ostersonntag mit Start und Ziel am Mommsenstadion stattfand. Die siebente Auflage des Rennens führte ohne Wettkampfcharakter und Zeitnahme über rund 10 km durch den Grunewald. Um 9 Uhr gab der Geschäftsführer der veranstaltenden SCC-RUNNING Events GmbH, Rüdiger Otto, das Startsignal. Wolfgang Paech führte die Läufer in lockerem Tempo durch den Grunewald.

Kenianer dominieren Paderborn, Stefan Koch überzeugt

Es bleibt dabei, afrikanische Athleten bestimmen beim traditionsreichsten deutschen Osterlauf das Geschehen. An der Spitze einer kenianischen Phalanx setzte sich Moses Kigen eine Woche nach seinem fünften Rang beim Vattenfall Berliner Halbmarathon im Spurt gegen seinen Landsmann Stanley Salil in 28:02 Minuten durch, um den Hauch von zwei Sekunden verpasste Abel Kirui den Streckenrekord von Salil über die Halbmarathondistanz bei seinem starken Auftritt in 1:01:32 Stunden. Bei den Frauen...

Osterhasenlauf startet am Sonntag um 9 Uhr

Auch am Ostersonntag wird gelaufen: Um 9 Uhr beginnt die siebente Auflage des Berliner Osterhasenlaufes am Mommsenstadion in der Waldschulallee. Im vergangenen Jahr beteiligten sich gut 100 Läufer bei diesem lockeren Rennen ohne Wettkampfcharakter. Die Initiatoren des Osterhasenlaufes, Wolfgang Paech und Bernd Hübner, führen die Teilnehmer über eine rund 10 km lange Strecke durch den Grunewald.

 

Rono setzt Comeback in Carlsbad fort, Wittenberg rennt in New York

Bei zwei großen Rennen in den USA waren es nicht in erster Linie die Sieger, die Aufmerksamkeit erregten. Am Sonntag gewann der Kenianer Samuel Ndirangu bei seinem ersten Lauf in Amerika auf Anhieb: Beim 5-km-Lauf von Carlsbad (Kalifornien) rannte er flotte 13:28 Minuten. Bei den Frauen verpasste Meseret Defar das Ziel, ihren eigenen Weltrekord aus dem Vorjahr (14:46) zu verbessern. Die Äthiopierin gewann dennoch überzeugend in 15:01 Minuten.

Viktor Röthlin läuft Schweizer Rekord beim Zürich-Marathon

Der Marathon-Vize-Europameister Viktor Röthlin hat beim Zürich-Marathon für den großen Höhepunkt gesorgt. Der Schweizer brach mit 2:08:19 Stunden seinen eigenen Landesrekord und erzielte zum ersten Mal in seiner Karriere eine Zeit von unter 2:09 Stunden. Dabei lief der 32-Jährige, angefeuert von den Schweizer Zuschauern, zwei fast exakt gleich schnelle Hälften. Nach 64:09 Minuten hatte er, geführt von Tempomachern, die Hälfte der Strecke absolviert.

Mär 2007

Masai gegen Johnson – das große Duell am Sonntag beim Vattenfall BERLINER HALBMARATHON

Vor drei Jahren standen Edith Masai und Benita Johnson beide ganz oben auf dem Siegerpodest. Für beide war es damals in Brüssel der größte Triumph ihrer Karriere. Bei den Cross-Weltmeisterschaften hatte zunächst die Australierin Benita Johnson den afrikanischen Favoritinnen über die Langstrecke sensationell die Show gestohlen und mit deutlichem Vorsprung die Goldmedaille gewonnen. Tags darauf schaffte Edith Masai einen Hattrick: Zum dritten Mal gewann die Kenianerin Gold über die Kurzstrecke....

Thema des Monats März: Abnehmen durch Sport? So bekomme ich mein Fett weg!

Was ist dran an „Fettverbrennung durch Sport“, am „Fettverbrennungspuls“ oder Training im „Fettstoffwechselbereich“? Und vor allem, wie kann man durch Sport abnehmen? Immer noch kursieren allerorts – sogar unter Sportmedizinern und Trainern – jede Menge falsche Vorstellungen davon, wie man durch Sport sein Gewicht reduziert.

Startzeit für den RBB-Lauf auf 9 Uhr verschoben

Eine neue Startzeit hat der 4. RBB-Lauf, der am 22. April stattfinden wird. Das Rennen über die Drittel-Marathondistanz von exakt 14,065 km beginnt aus organisatorischen Gründen nun bereits um 9 Uhr auf der Königstraße in unmittelbarer Nähe der Glienicker Brücke. Die ursprüngliche Startzeit war für 10 Uhr vorgesehen. Aufgrund einer anderen Veranstaltung in Potsdam sahen sich die Organisatoren von SCC-RUNNING und des Leichtathletik-Verbandes Brandenburg gezwungen, den Beginn des Rennens um 60...

Perfekte Boston-Generalprobe für Rita Jeptoo in Lissabon

Die Kenianerin Rita Jeptoo hat den hochkarätig besetzten Lissabon-Halbmarathon gewonnen und dabei die schnellste Zeit einer Frau seit September 2003 erzielt. Die 26-Jährige stürmte in der portugiesischen Hauptstadt nach 67:05 Minuten ins Ziel, verbesserte damit die Jahresweltbestzeit der Japanerin Kayoko Fukushi (68:00) um 55 Sekunden und sorgte für den Höhepunkt des Rennens mit 36.000 Teilnehmern. Paula Radcliffe war zuletzt schneller gelaufen: Die Britin rannte im September 2003 in Newcastle...

Lee meldet sich in Seoul zurück, Streckenrekord beim Rom-Marathon

Wie aus dem Nichts ist der Marathon-Olympia-Zweite von 1996, Bong-ju Lee (Süd-Korea), wieder aufgetaucht und hat den Seoul-Marathon gewonnen. Der 36-Jährige setzte dabei mit flotten 2:08:04 Stunden ein erstes Maß in der neuen Saison. Bei dem Rennen mit rund 23.000 Teilnehmern erzielte auch die Frauen-Siegerin die bisher schnellste Marathonzeit des Jahres: Die Chinesin Wei Yanan gewann in 2:23:12 Stunden.

Training

Laufen macht vor allem dann Spaß, wenn das Tempo stimmt - aber viele laufen zu schnell, nicht nur Einsteiger. Die Folge: Anfänger finden das Laufen zu anstrengend, sie verlieren die Lust. Hobbyläufer empfinden mehr Stress als Spaß, das Laufen wird zur lästigen Pflicht. Der ambitionierte Freizeitläufer erzielt weniger Leistungsfortschritt, als er könnte. Das muss nicht sein!

Sammy Wanjiru läuft erneut Halbmarathon-Weltrekord

Sammy Wanjiru hat seinen eigenen, gut fünf Wochen alten Halbmarathon-Weltrekord um 18 Sekunden verbessert. Der 20-jährige Kenianer gewann das Rennen in Den Haag überlegen in 58:35 Minuten, nachdem er sich bereits bei Kilometer drei von seinen Konkurrenten gelöst hatte. Die nächsten Plätze belegten am Ende seine beiden Landsleuten Solomon Bushendich (60:13) und Francis Kiprop (60:17). Auch die Zeiten dieser beiden Kenianer sind Weltklasse. Bei den Frauen siegte Hilda Kibet (Kenia) in 69:43...

Ernährung

Es ist kein Geheimnis, dass man vor dem Laufen den Magen nicht belasten sollte. Dennoch scheinen Missverständnisse immer wieder für Probleme verantwortlich zu sein, vor allem im Zusammenspiel von gesunder (vollwertiger) Ernährung und den dadurch unvermeidlichen Ballaststoffen, wie die Frage unserer Leserin zeigt.

Die aktuelle RUNNER&#039;s WORLD | April 2007

In der aktuellen Ausgabe von RUNNER's WORLD (Heft 04 / 2007) lesen Sie, welche Laufschuhe zu Ihrem Fußtyp passen. 350 Läufer testeten die neuen Schuhe. Das Läuferknie ist raffiniert konstruiert und funktional. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihre Knie fit machen. Außerdem halten wir für die Anfänger elf Ideen bereit, die das Laufen leichter machen. Mit unseren Tipps werden Sie ein besserer Läufer.

Yasuko Hashimoto gewinnt letzten japanischen WM-Quali-Marathon in Nagoya

Yasuko Hashimoto hat den Nagoya-Marathon gewonnen und damit das letzte japanische Qualifikationsrennen für die Weltmeisterschaften in Osaka, die am 25. August beginnen. Die 31-jährige Japanerin siegte bei guten Wetterbedingungen in 2:28:49 Stunden mit sechs Sekunden Vorsprung vor der Titelverteidigerin Harumi Hiroyama (2:28:55). Rang drei belegte Takami Ominami mit 2:29:24. Beste Nicht-Japanerin war die Kenianerin Julia Mombi, die als Fünfte 2:29:38 lief.

Los Angeles-Marathon zahlt 120.000-Dollar-Prämie für viertklassige Siegzeit

Beim Los Angeles-Marathon herrscht verkehrte Welt. Die Veranstalter des Rennens hatten wie in den letzten Jahren eine sechsstellige Prämie ausgelobt für den ersten Finisher des Laufes. Dabei erhalten die Elite-Frauen einen Vorsprung beim Start von 20 Minuten vor den Männern. Da in diesem Jahr jedoch die gesamte Besetzung des Topfeldes bei dem Traditionsrennen nur drittklassig war, verdiente sich der kenianische Gesamtsieger Fred Mogaka eine Prämie von 120.000 Dollar für eine längst nicht...

Mikitenko Dritte beim Frankfurt-Halbmarathon, Chirchir mit Streckenrekord

Mit 3650 Meldungen und letztlich 2873 Läufern an der Startlinie verzeichnete der Frankfurt-Halbmarathon einen Teilnehmerrekord. Für das Highlight über die 21,0975 km lange Strecke sorgte der 17-jährige Anderson Chirchir. Der Kenianer gewann bei seinem ersten Start außerhalb seines Heimatlandes das Rennen in 62:25 Minuten. Dies war zugleich ein neuer Streckenrekord. Chirchir war damit mehr als zwei Minuten schneller als der bisherige Rekordhalter Nicholas Koech, der 2006 in 64:44 gewonnen hatte....

Feb 2007

Gilbert Okari gewinnt World’s Best 10 km in Puerto Rico

Landsmann Kimutai Cosmos Koech. Okari, der im vergangenen Jahr bei diesem Rennen Zweiter war und dann eine eindrucksvolle Siegserie im US-Straßenlauf startete, rannte 28:08 Minuten. Dritter wurde Martin Lel (Kenia) in 28:13. Auf Rang fünf kam mit John Yuda (Tansania/28:38) ein weiterer Läufer, der von Dieter Hogen betreut wird.

Halbmarathon-Renntaktik

Ebenso wie das Halbmarathontraining ein Mix aus 10-km- und Marathon-Vorbereitung darstellt, ist dies auch die Renntaktik bzw. Renneinteilung. Wie beim Marathon muss man auf den ersten Kilometern vorsichtig starten und sich zurückhalten. Denn auch beim Halbmarathon geht es um die richtige Einteilung der verschiedenen Energien.

Auf der einen Seite das schnell verwertbare Glykogen (Kohlenhydrate), welches aber nur begrenzt vorhanden ist, auf der anderen Seite das ausreichend eingelagerte Fett,...

Thomas Dold - der Mann, der dem Fahrstuhl Konkurrenz macht

Thomas Dold hat schon vieles in seiner jungen Sportlerlaufbahn gemacht, in zwei etwas außergewöhnlichen Wettbewerben ist er jedoch weltweit schon obenauf: Im Treppenlaufen und Rückwärtslaufen. Anfang Februar gewann der Wirtschaftsstudent aus Steinach im Kinzigtal nun bereits schon zum zweiten Male den berühmtesten Treppenlauf der Welt, die Hatz über 86 Stockwerke, 1576 Stufen und 320 Höhenmeter im Empire State Building in New York. In 10:25 Minuten war Thomas Dold auf der Plattform in luftiger...

Es brennt noch

Kürzlich war ich zum ersten Mal nach vielen Jahren wieder auf einer Laufbahn. Ich lief nicht nur einfach im Kreis herum wie die meisten anderen dort, denen diese 400-m-Kunststoffbahn verkehrsfreies Laufen mitten im Häusermeer der Großstadt ermöglichte. Darum ging es mir nicht. Ich trainierte. Spontan hatte ich mich entschieden: 800 Meter im schnellen Tempo, dann 200 Meter Pausenjogging und das ganze wieder von vorne, insgesamt fünfmal.

Die aktuelle RUNNER&#039;S WORLD | März 2006

Mit der März-Ausgabe (seit 16. Februar im Handel) kommen Sie mit dem Anfänger-Programm fit in den Frühling. Mit unseren Trainingsplänen für jeden Typ bereiten Sie sich gezielt auf den Halbmarathon vor. In der Übersicht finden Sie auch einen Vergleich zwischen 19 Laufseminaren, bei denen Sie noch etwas dazulernen können. Außerdem nennen wir Ihnen 6 überraschende Tips warum das Laufband besser ist als sein Ruf und haben 9 Läufbänder für Sie im Überblick.

Daniel Njenga gewinnt neuen Tokio-Marathon

Daniel Njenga hat den neuen Tokio-Marathon gewonnen. Der 30-jährige Kenianer lief nach 2:09:45 Stunden ins Ziel und siegte damit vor den beiden Japanern Tomoyuki Sato (2:11:22) und Satoshi Irifune (2:12:44). Bei nassem Wetter hatte sich Njenga, der eine Marathon-Bestzeit von 2:06:16 aufweist, bei 25 km von seinen Konkurrenten gelöst.

Wanjiru bricht Gebrselassies Halbmarathon-Weltrekord

Sammy Wanjiru hat sich den Halbmarathon-Weltrekord zurückgeholt. Der Kenianer rannte in Ras al Khaimah (Vereinigte Arabische Emirate) 58:53 Minuten und verbesserte damit die von Äthiopiens Superstar Haile Gebrselassie aufgestellte Marke um zwei Sekunden. Gebrselassie war am 15. Januar 2005 in Phönix 58:55 gelaufen. Der erst 20-jährige Kenianer Wanjiru hatte 2005 den Rotterdam-Halbmarathon in 59:16 gewonnen.

Thema des Monats Februar: Skilanglauf

Skilanglauf stellt sowohl für Läufer als auch für Inline-Skater eine ideale Trainingsalternative für den Winter dar. „Ob Ausdauertraining, Fahrtspiel oder Schnelligkeit, man kann seinen kompletten Trainingsplan auch auf Skier übertragen“, verrät Katrin Stuckas. Als 19-fache Berliner Meisterin im Skilanglauf kennt sich Katrin Stuckas mit Skilanglauf bestens aus.

Gefahr durch schlechte Marathonvorbereitung? Ergebnisse der Circulation Studie werden falsch interpretiert

Unter der Überschrift „Schlecht trainiert zum Marathon – das tut dem Herzen nicht gut“ verbreiteten unterschiedliche deutsche Tageszeitungen am 13. Dezember 2006 pauschale Aussagen über die gesundheitsschädigende Wirkung des Marathonlaufens. Die Autoren beriefen sich dabei auf eine Studie der amerikanischen Zeitschrift „Circulation“. Die Experten aus dem Medical Team des BERLIN-MARATHON sehen sich veranlasst, die Aussagen der Autoren richtig zu stellen, denn die Originalarbeit in „Circulation“...

Fujita siegt in Oita, Barus in Eldoret

Im Winter haben Marathon- und Langstreckenrennen Hochsaison in Japan. Eine Woche nach dem Osaka-Marathon für Eliteläuferinnen fand der 56. Beppu-Oita-Marathon statt. Hier hatten Japans Top-Männer die Chance auf eine Qualifikation für den Weltmeisterschafts-Marathon, der Ende August im Rahmen der WM in Osaka stattfinden wird. Es war der frühere japanische Rekordhalter Atsushi Fujita, der das Rennen mit deutlichem Vorsprung gewann und somit nominiert werden dürfte für die WM.

Jan 2007

Hara gewinnt in Osaka, auch Shibui verpasst WM-Qualifikation

Drei japanische Marathonläuferinnen rannten in den letzten sechs Jahren unter 2:20 Stunden, zwei von ihnen wurden Olympiasiegerinnen. Es ist nun gut möglich, dass keine von ihnen bei den Weltmeisterschaften in Osaka im August/September an den Start gehen wird. Naoko Takahashi gewann 2000 in Sydney die olympische Goldmedaille und lief dann in Berlin ein Jahr später als erste Frau unter 2:20 (2:19:46). Sie hat beim Tokio-Marathon im November die WM-Qualifikation verpasst. Mizuki Noguchi wurde in...

Thema des Monats Januar: Weisheiten über das Nüchternlaufen

Ohne Frühstück raus zum Lauftraining? Das Nüchternlaufen verbreitet sich immer mehr. Doch wie effektiv ist diese Vorgehensweise wirklich? Spätestens seit Fitnesspapst Dr. Strunz in seinem Bestseller „Forever young“ das Nüchternlaufen propagierte, ist die Wissenschaft bemüht, wieder Aufklärungsarbeit an der Basis zu betreiben. Die Gewohnheit vieler Deutschen, ohne Frühstück, das heißt „nüchtern“ höchstens mit einer Tasse Kaffee oder Tee zur Arbeit zu gehen, verbreitet sich immer mehr.

Davongelaufen

Sport fördert die Anerkennung von Regeln und den Teamgeist, weshalb dem Sport ein wichtiger Erziehungsbeitrag zukommt. Ich danke Dieter Baumann für seinen Einsatz im hessischen Strafvollzug und den wertvollen Erfahrungsaustausch.“ So kann man es auch sagen. Jürgen Banzer muss es schließlich wissen, er ist immerhin der hessische Justizminister. Man kann das, was da im Oktober in Gießen in einem sehr speziellen Laufevent gipfelte, auch anders auf den Punkt bringen: „Boahh, das war geil!“

RC Schloßbike Greiz und Jelly Bears gewinnen 29. Berliner Team-Marathon

Der RC Schloßbike Greiz und die Jelly Bears Berlin haben die 29. Auflage des Berliner Team-Marathon gewonnen. Das Rennen über die klassischen 42,195 km fand am Sonnabend auf einer 5-km-Runde im Plänterwald statt. Am Start waren insgesamt 183 Läufer in 61 Mannschaften, darunter auch drei reine Frauen-Teams. 54 Mannschaften erreichten das Ziel bei diesem wahrscheinlich einmaligen Marathonrennen. Denn gewertet wird das Team nur, wenn alle drei Läufer das Ziel erreichen.

Irritationen

Man liest, hört und sieht so manch Interessantes in den Medien. Sei es über Alkohol, der gesund ist oder, wie zuletzt, über Hautkrebs, der vornehmlich Läufer befällt und ganz oft über das richtige Essen. Da mag der eine oder die andere schon mal ins Grübeln kommen und sich fragen, was einem wirklich nützt und was einem schadet. Ziemlich weit kommt man dabei übrigens mit gesundem Menschenverstand.

Die aktuelle RUNNER&#039;S WORLD | Februar 2006

In der Februar-Ausgabe (seit 19. Januar im Handel) geben wir 8 praktische Tipps für Winterläufer und beraten Sie für die Vorbereitung auf den Sommer. Im Halbmarathon-Kalender 2007 finden Sie dazu 251 passende Läufe in Deutschland und in aller Welt. Erfahren Sie außerdem wie und wo man in der Dunkelheit sicher laufen kann. Im großen Praxistest finden Sie 17 Pulsmesser sowie Tipps zum Training nach Puls. Lesen Sie wie der Läufer Franz Ahmann in 12 Wochen 17 Kilo abnahm.

Ryan Hall bricht Stundenbarriere und US-Rekord im Halbmarathon

Der US-Amerikaner Ryan Hall sorgte für die erste große Überraschung des Jahres im internationalen Straßenlauf. Der 24-jährige US-Amerikaner aus Kalifornien brach beim Houston-Marathon und Halbmarathon den US- und den Nordamerika-Rekord. Ryan Hall stürmte nach 59:43 Minuten ins Ziel und unterbot damit als erster Amerikaner die Stunden-Barriere über die 21,0975 km.

Berliner Team-Marathon am Sonnabend im Plänterwald

Die härteste Laufveranstaltung des Jahres startet SCC-RUNNING am kommenden Sonnabend: Um 12 Uhr mittags beginnt dann im Plänterwald der 29. Berliner Team-Marathon. Lange vor Beginn der eigentlichen Laufsaison im Frühjahr stehen bereits die klassischen 42,195 km auf dem Programm. Bei diesem Rennen für Ausdauerspezialisten gibt es zudem eine Besonderheit: Denn drei Läufer müssen als Team gemeinsam die Marathondistanz absolvieren. Gewertet wird das Trio nur, wenn es komplett das Ziel erreicht. Am...

Rekordzeiten in Dubai und Träume vom Weltrekord

Ungewöhnlich kühles Wetter mit Temperaturen zwischen 12 und 16 Grad Celsius begünstigte flotte Siegzeiten beim Dubai-Marathon. Dabei siegte der Kenianer William Rotich in 2:09:53 Stunden, und die Äthiopierin Askale Magarsa gewann mit 2:27:19. Aufgrund einer neuen Strecke waren beide Zeiten auch Kursrekorde. Auf der alten Strecke war zuvor keine Frau schneller gewesen als die 23-Jährige. Bei den Männern stand dagegen der alte Kursrekord des Kenianers Joseph Kahugu bei 2:09:33 (2003).

Gebrselassie, Tergat, Baldini, Gharib und Limo bereit für London

Einige der besten Marathonläufer der Welt werden beim Flora London-Marathon am 22. April aufeinander treffen. Haile Gebrselassie, der 2006 beim real,- BERLIN MARATHON die schnellste Marathonzeit des Jahres lief, wird gegen seinen großen Rivalen aus Kenia, Weltrekordhalter Paul Tergat, sowie den italienischen Olympiasieger Stefano Baldini, den zweifachen Weltmeister Jaoud Gharib aus Marokko und den Titelverteidiger in London, Felix Limo aus Kenia, antreten. London wird eines der hochklassigsten...

Die Spitzenreiter der World Marathon Majors starten beim Boston-Marathon

Die Spitzenreiter der World Marathon Majors (WMM), Robert Kipkoech Cheruiyot (Kenia) und Jelena Prokopcuka (Lettland), werden beim 111. Boston-Marathon am 16. April an den Start gehen. Der seit 22 Jahren beim Boston-Marathon als Hauptsponsor engagierte Finanzdienstleister ,John Hancock’ gab die Rückkehr des zweimaligen Siegers Cheruiyot und den Start der im letzten Jahr zweitplatziertin Jelena Prokopcuka bekannt.

Marathon-Meisterschaften wandern nicht ohne Kritik kurzfristig von München nach Mainz

Selten gab es um die Vergabe von Deutschen Marathonmeisterschaften so viel Wirbel. Noch im August des vergangenen Jahres kündigte der Pressedienst des Deutschen Leichtathletik-Verbandes die Austragung der Titelkämpfe für die Jahre 2006 bis 2008 im Rahmen des München-Marathons an. Doch nach einer Ausrichtung in der bayerischen Metropole, die selbst von Verbandsseite aus gute Kritiken erhalten hatte, machten die Leichtathletik-Macher in der Darmstädter Schaltzentrale rasch einen Schwenk – zum...

Eindrucksvoller Kawaguchi-Marathon am Fuße des Mount Fuji

Der mittlerweile 15-jährigen Tradition folgend, reiste auch im vergangenen Jahr wieder eine Delegation von SCC-RUNNING nach Japan zum Lake Kawaguchi Nikkan Sports-Marathon am 26. November. Eingeladen hatte hierzu mit Nikkan-Sports der Herausgeber der größten japanischen Sportzeitung; dieser ist gleichzeitig Namensgeber des mit cirka 10.000 Teilnehmern derzeit größten japanischen Volksmarathons. Die diesjährige Delegation setzte sich zusammen aus Siegfried Menzel, der seit vielen Jahren für die...

Rasierschaum statt Weltrekord für Kipchoge

Eliud Kipchoges 10-km-Siegzeit beim Silvesterlauf von Madrid ist die erste unter 27 Minuten auf der Straße. Dennoch wird dieses Ergebnis keine Anerkennung als Weltrekord finden können. Der Kenianer hatte beim ,San Silvestre Vallecana’ seinen eigenen Streckenrekord aus dem Vorjahr um 40 Sekunden verbessert und war nach 26:54 Minuten ins Ziel gestürmt.

Olympiasiegerin Noguchi in guter Form

Mit gut zweieinhalb Minuten Vorsprung hat Japans Marathon-Olympiasiegerin Mizuki Noguchi den Miyazaki-Halbmarathon gewonnen. Die 28-Jährige, die vor ihrer Marathon-Karrier in Japan aufgrund zahlreicher Erfolge über die halbe Distanz auch als ,Queen des Halbmarathons’ bekannt war, lief bei windigen Bedingungen 68:30 Minuten. Die Ränge zwei und drei gingen an ihre Landsfrauen Marina Haga (71:01) und Hiroko Miyauchi (71:11).

Rekordjahr in Berlin mit 144.599 Meldungen

Der Veranstalter des Berlin-Marathons, SCC-Running, hat das Jahr 2006 mit einem neuen Gesamt-Teilnehmerrekord abgeschlossen. Vom 1. Januar bis zum 31. Dezember hatten sich genau 144.599 Athleten für die 20 verschiedenen Events in der deutschen Hauptstadt gemeldet. Dies sind gut 4.000 Teilnehmer mehr als im Jahr 2005 (140.450). Der größte deutsche Laufveranstalter und einer der größten weltweit registrierte seit 1964 in 407 Veranstaltungen nunmehr genau 1.682.425 Meldungen – inklusive des...

Kipchoges Silvesterknaller: Kenianer bricht Gebrselassies 10-km-Weltrekord in Madrid

Mit einem Paukenschlag hat der Kenianer Eliud Kipchoge das Laufjahr 2006 zu Ende gehen lassen. Der 22-Jährige stellte beim hochklassigen Silvesterlauf in Madrid einen neuen Weltrekord über die 10-km-Distanz auf. Mit 26:55 Minuten erzielte der 5.000-m-Weltmeister von 2003 die erste Zeit unter 27 Minuten bei einem 10-km-Straßenrennen. Kipchoge verbesserte den 2002 in Doha von Haile Gebrselassie aufgestellten Weltrekord um sieben Sekunden, allerdings sind die Zeiten aus Madrid noch nicht offiziell.

Marokkaner Goumri gewinnt in Bozen, Brasilianer siegen in Sao Paulo

Nach einem dramatischen Finish hat Abderrahim Goumri den Silvesterlauf in Bozen gewonnen. Der Marokkaner lief die 10-km-Distanz in 28:34 Minuten und war damit zeitgleich mit dem zweitplatzierten Betona Warge Salhe (Äthiopien). Dritter wurde mit lediglich einer Sekunde Rückstand ein weiterer Äthiopier: Awash Warge Habtamu. Hinter Wilfred Taragon (Kenia/28:39) kam der italienische Marathon-Olmypiasieger Stefano Baldini in 28:43 als Fünfter ins Ziel.

Anzeige

Anzeige

Newsletter

Melde Dich zu unserem kostenlosen Newsletter an