45. BMW BERLIN-MARATHON am 16. September 2018

Weitere Veranstaltungen

News

Kenias Serie hält an beim Prag Marathon

11.05.2008

Kenneth Mburu Mungara gewinnt den Prag Marathon 2008
© Prague Marathon

Artikel des Running News Network - runnn.com

Zum zehnten Mal seit 1995 kommt der Gewinner beim Prag Marathon aus Kenia. Kenneth Mburu Mungara konnte sich in einer Zeit von 2:11:06 Stunden am Ende vor seinen Landsmännern Sang (2:12:15 Stunden) und Kariuki (2:13:24 Stunden) mit mehr als einer, bzw. zwei Minuten Vorsprung durchsetzen. Insgesamt gingen sogar die ersten fünf Plätze beim Rennen der Männer an kenianische Athleten.

Bei gut 18°C und einer geringen Bewölkung hatte Mungara eine Durchgangszeit bei der Halbmarathonmarke von 65:30 Minuten. „Der Lauf war gut,“ sagte er im Anschluß an das Rennen. „Das Wetter war kein Problem für mich.“

Bei den Frauen hat die Gewinnerin des letzen Jahres, Natalya Yulamanova, ihren Titel verteidigt, nachdem sie sich von einer Gruppe von Läuferinnen, einschließlich Caroline Kwambai aus Kenia und der Landsmännin Alina Ivanova, die bereits zweimal Siegerin in Prag war, losgerissen . Die 27-jährige Yulamanova gewann schließlich in einer Zeit von 2:31:43 und unterbot damit ihre Zeit des Laufes aus dem Vorjahr um mehr als neunzig Sekunden. Auch bei den Frauen waren die Athletinnen aus Kenia sehr erfolgreich: Emily Kimuria (2:35:55 Stunden), Caroline Kwambai (2:37:51 Stunden) und Georgina Rono belegten Platz zwei bis vier. Kwambai hatte 2006 schon einmal den Prag Halbmarathon gewonnen.

Knapp viertausend Teilnehmer in drei Wettbewerben kamen schließlich ins Ziel bei der vierzehnten Auflage des tschechischen Marathon.

Ergebnisse Männer

1 Kenneth Mburu Mungara (KEN)02:11:06
2 Eliah Sang (KEN) 02:12:15
3 Simon Njoroge Kariuki (KEN) 02:13:24
4 Bett Hillary Kiplagat (KEN) 02:13:38
5 Ngeny Paul Kipkemboi (KEN) 02:14:56
6 Aden Jemal Hussein (ETH) 02:15:28

Ergebnisse Frauen

1. Nailya Yulamanova (RUS) 2:31:43
2. Emily Kimuria (KEN) 2:35:55
3. Caroline Kwambai (KEN) 2:37:51
4. Georgina Rono (KEN) 2:40.43
5. Mounia Aboulahcen (BEL) 2:40:50
6 Nicole Klinger (SLO) 2:51:20


Weitere News

05.10.2017 MATSCH MOOR FUN: Am 12. Oktober ist Meldeschluss für die Cross Days 2017
25.09.2017 40.000 US-Dollar für wohltätige Zwecke
24.09.2017 Jahresweltbestzeit durch Eliud Kipchoge beim BMW BERLIN-MARATHON
24.09.2017 Favoritensiege bei den Rennrollstuhlfahren und Handbikern beim BMW BERLIN-MARATHON

Noch mehr News finden Sie in unserem Newsarchiv

Sponsoren des 45. BMW BERLIN-MARATHON BMW Adidas Abbott Here Maps Wanda Group Erdinger Alkoholfrei TAITRA AOK

Anzeige

Anzeige