Organisiert von SCC-Events Logo
Save the Date 29. September 2019
Timing Partner

News

News

Boston-Marathon (20.4.) und Flora London Marathon (26.4.): Bei den Frühjahrsklassikern geht es um wichtige WMM-Punkte. Irina Mikitenko liegt zusammen mit Olympiasieger Wanjiru in Führung

Irina Mikitenko (TV Wattenscheid), Siegerin des real,-

BERLIN-MARATHON 2008 und Samuel Wanjiru (Kenia), der Marathon

Olympiasieger von Peking 2008, führen nach Punkten in der Serie

2008-2009 der World Marathon Majors (WMM), dem Grand-Prix der

Marathonläufe.

Beide zählen zu den Favoriten beim Flora London Marathon am 26. April,

wo sie weitere Punkte für die WMM-Gesamtwertung sammeln können. Zu den

World Marathon Majors gehören neben den Marathons von Boston und London

der real,- BERLIN-MARATHON (20.9.), der Bank of America Chicago

Marathon (11.10.) und der ING New York City Marathon (1.11.) sowie die

beiden Marathonläufe im Rahmen der Leichtathletik-Weltmeisterschaften

in Berlin (22. und 23.8., Frauen/Männer). Eine Million US-Dollar teilen

sich die beiden Gesamtsieger (Männer, Frauen) der WMM-Serie.

www.london-marathon.co.uk

Bereits am 20. April werden beim Boston-Marathon

WMM-Punkte verteilt. Dort trifft der Kenianer Robert Kipkoech

Cheruiyot, dreimal in Folge in Boston erfolgreich und Sieger der

WMM-Serie 2006-2007, auf seinen Landsmann und Namensvetter Evans

Cheruiyot (nicht verwandt) sowie auf Ryan Hall (USA), der mit seiner

Bestzeit von 2:06: 17 (2008) auf dem Papier der schnellste Mann im Feld

ist. Robert Cheruiyot, der in Boston seit 2003 schon viermal gewonnen

hat, könnte der erste Läufer in der 133-jährigen Geschichte dieses

Marathon-Klassikers an der amerikanischen Ostküste werden, der hier

viermal in Folge gewinnt. Dreimal in Folge gewannen bereits Cosmas

Ndeti (KEN) 1993-1995, Bill Rodgers (USA, 1978-1980) und Clarence DeMar

(USA, 1922-1924).

www.bostonmarathon.org

Top-Favorit in London am 26. April

ist neben Olympiasieger Samuel Wanjiru der Kenianer Martin Lel,

Vorjahressieger an gleicher Stelle und WMM-Champion der Serie

2007-2008. Die Konkurrenz kann sich sehen lassen und ist stärker als je

zuvor in einem Marathon. Zehn Läufer weisen Bestleistungen auf, die

schneller sind als 2:08 Stunden, angeführt von Olympiasieger Wanjiru,

der bei seinem Alleingang von Peking hervorragende 2:06: 39 Stunden

lief.

Irina Mikitenko eine der Sieganwärterinnen in London


Irina Mikitenko geht in London als Vorjahressiegerin an den Start und

sieht sich nach ihrem Sieg beim real,- BERLIN-MARATHON 2008 in 2:19: 19

Stunden und vor allem nach der verletzungsbedingten Absage der

Top-Favoritin Paula Radcliffe in der Rolle einer ernsthaften Anwärterin

auf den Sieg. Sie liegt nach ihren beiden Siegen in London und Berlin

im vergangenen Jahr mit 50 Punkten an der Spitze der WMM-Serie

2008-2009 und hat nach dem Startverzicht von Weltrekordlerin Radcliffe

reelle Chancen, ihren Gesamtsieg bei der WMM-Serie zu verteidigen. Im

Herbst 2008 hatte Irina Mikitenko den Jackpot von 500.000 Dollar der

Serie 2007-2008 knapp vor der Äthiopierin Gete Wami gewonnen. Stärkste

Konkurrentinnen auf dem Papier beim Flora London Marathon sind für

Mikitenko die Kenianerin Catherine Ndereba (2:18:47), die Chinesin Zhou

Chunxiu (2:19:51) sowie die Äthiopierin Berhane Adere (2:20:42).


Die World Marathon Majors Serie gewinnt zunehmend an öffentlichem

Interesse sowohl durch die hochklassigen Leistungen der Topläufer wie

auch durch die mehr als 300.000 Teilnehmer dieser bedeutendsten

Marathonläufe weltweit. Nähere Informationen unter www.worldmarathonmajors.com

Boston und London live


Den Boston-Marathon am 20. April überträgt UniversalSports.com als Live Stream (Start 15.30 Uhr MEZ). Eurosport überträgt den Flora London Marathon am 26. April ab 9.45 Uhr (MEZ) live.

Termine der WMM-Marathons 2009

 

20. April

 

Boston Marathon

 

26. April

 

Flora London Marathon

 

22.+23. August

 

Marathonläufe im Rahmen der IAAF Leichtathletik-WM in Berlin

 

20. September

 

real,- BERLIN-MARATHON

 

11. Oktober

 

Bank of America Chicago Marathon

 

1. November

 

ING New York CityMarathon


Punktestand der WMM-Serie 2008-2009

 

Männer

 

Punkte

 

1. Samuel Wanjiru (KEN)

 

40

 

2. Martin Lel (KEN)

 

26

 

3. Evans Cheruiyot (KEN)

 

25

 

3. Robert K. Cheruiyot (KEN)

 

25

 

3. Haile Gebrselassie (ETH)

 

25

 

3. Marilson Gomes dos Santos (BRA)

 

25

 

3. Abderrahim Goumri (MAR)

 

16

 

8. Abderrahime Bouramdane (MAR)

 

15

 

9. Jaouad Gharib (MAR)

 

15

 

9. James Kwambai (KEN)

 

15

 

9. David Mandago (KEN)

 

15

 

12. Timothy Cherigat (KEN)

 

10

 

12. Khalid El Boumlili (MAR)

 

10

 

12. Charles Kamathi (KEN)

 

10

 

12. Tsegaye Kebede (ETH)

 

10

 

12. Daniel Rono (KEN)

 

10

 

17. Emmanuel Mutai (KEN)

 

6

 

18. Gashaw Asfaw Melese (ETH)

 

5

 

18. Mariko Kipchumba (KEN)

 

5

 

18. Martin Lauret (NED)

 

5

 

18. Deriba Merga (ETH)

 

5

 

18. Paul Tergat (KEN)

 

5

 

23. Kasime Adillo (ETH)

 

1

 

23. Mesefi n Adimasu (ETH)

 

1

 

23. Ryan Hall (USA)

 

1

 

 

 

 

 

Frauen

 

Punkte

 

1. Irina Mikitenko (GER)

 

50

 

2. Alevtina Biktimirova (RUS)

 

30

 

2. Constantina Tomescu-Dita (ROU)

 

30

 

4. Lidiya Grigoryeva (RUS)

 

25

 

4. Paula Radcliffe (GBR)

 

25

 

4. Dire Tune (ETH)

 

25

 

7. Catherine Ndereba (KEN)

 

17

 

7. Ludmila Petrova (RUS)

 

17

 

7. Askale Tafa Magarsa (ETH)

 

17

 

10. Rita Jeptoo (KEN)

 

15

 

10. Svetlana Zakharova (RUS)

 

15

 

12. Kara Goucher (USA)

 

10

 

12. Helena Kiprop (KEN)

 

10

 

12. Kiyoko Shimahara (JPN)

 

10

 

12. Gete Wami (ETH)

 

10

 

12. Chunxiu Zhou (CHN)

 

10

 

17. Rose Cheruiyot (KEN)

 

5

 

17. Salina Kosgei (KEN)

 

5

 

17. Jelena Prokopcuka (LAT)

 

5

 

17. Xiaolin Zhu (CHN)

 

5

 

21. Desiree Davila (USA)

 

1

 

21. Martha Komu (KEN)

 

1

 

21. Gulnara Vigovskaya (RUS)

 

1

 

Punkteverteilung: 1. Platz = 25, 2. = 15, 3. = 10, 4. = 5, 5. = 1

WMM-Serie 2007-2008

Männer

Sieger: Martin Lel (KEN) 75 Punkte

 

1. London 2007

 

2:07: 41

 

25

 

1. New York 2007

 

2:09: 04

 

25

 

1. London 2008

 

2:05: 15

 

25

 

5. Olympia 2008

 

2:10: 24

 

1

Frauen

Siegerin: Irina Mikitenko (GER) 65 Punkte*

 

2. Berlin 2007

 

2:24: 51

 

15

 

1. London 2008

 

2:24: 14

 

25

 

1. Berlin 2008

 

2:19: 19

 

25

 

 

*Irina Mikitenko hatte am Ende der Serie ebenso wie Gete Wami (ETH) 65 Punkte und bekam den Gesamtsieg nach einstimmigem Urteil der fünf Race Directors zugesprochen.

Anzeige

Anzeige

Newsletter

Melde Dich zu unserem kostenlosen Newsletter an