News

News

Eine einzigartige Bilanz beim BERLIN-MARATHON – Bernd Hübner

Die „Teilnahme-Lauf-Bilanz“ von Bernd Hübner am BERLIN-MARATHON ist

einmalig. Denn der 58-jährige Berliner ist der einzige Läufer, der bei

allen 31. Auflagen des BERLIN-MARATHON dabei war.

Bernd Hübner lief den BERLIN-MARATHON 1974 zum ersten Mal mit (da

hieß er noch 1. Berliner Volksmarathon) mit 286 Startern am Grunewald.

Er hatte das Dress des Berliner Ruderklub Brandenburgia an. Auf dem

Startbild in der Waldschulallee 80, ist er deutlich zu erkennen, in der

zweiten Startreihe auf der rechten Seite.

 

Er war dabei, als es die Premiere des Laufes durch die City - mit

Start am Reichstag - gab und als 1990 zum ersten Mal durch das

Brandenburger Tor gelaufen wurde.

 

Sonderstartnummer

Die Veranstalter ehren ihn jeweils bei Jubiläumsläufen, beim 25.

Jubiläum bekam er die Top-Elite-Nummer 25 und beim 30-jährigen Jubiläum

die Startnummer 30. Jetzt trägt er „seine“ ständige grüne Nummer "201"

vom BERLIN-MARATHON Jubilee-Club. Zunächst war Bernd Hübner erfolgreich

als Ruderer im Leichtgewichts-Vierer und im Achter. Als 23-Jähriger

wurde der damals sechsmal in der Woche trainierrende Hübner mit dem

BRC-Achter 1970 deutscher Vizemeister, zweimal belegte er zudem vierte

Plätze. „Als Ruderer läuft man natürlich nebenbei“, erzählt er, und so

begann sein Laufkarriere schon 1965 beim 2. Berliner Cross-Country-Lauf

am Teufelsberg.

Ein Freund überredete ihn zum Langstreckenlaufen, da trainieret er

dann dreimal die Woche und am 13. Oktober 1974 begann er dann seine

große Marathon-Serie beim BERLIN-MARATHON. Seine Bestzeit lief er 1984

ausgerechnet bei dem großen Regenrennen mit hochkarätigen 2:27:04 – da

war dann nicht mehr viel mit Rudern, sondern bis zu 160 wöchentliche

Trainingskilometer lief er in der Vorbereitung.

 

Eigener Lauftreff

Früher arbeitete Bernd Hübner bei der Telekom, jetzt ist er nunmehr

für seinen Sport tätig. Er läuft nicht nur selbst, sondern hat schon

seit Jahren seinen eigenen Lauftreff am Sonntag vor dem Mommsenstadion

mit ständig wachsenden Teilnehmerzahlen. Ein Erfolggarant für

SCC-RUNNING ist Bernd Hübner mit seinen vielen Laufaktivitäten rund um

die Woche. Er bringt Anfänger und erfahrene Läufer zusammen und läuft

mit ihnen in der Vorbereitung für den Bewag BERLINER HALBMARATHON oder

den real,- BERLIN-MARATHON durch den Grunewald. Bei der Gründung der

SFB/RBB-Laufbewegung war er beteiligt und hat damit wieder Schwung in

die Laufszene gebracht.

 

Gänsebratenverdaungslauf

Berühmt ist sein Gänsebratenverdauungslauf am Weihnachtsfeiertag und

der Osterhasenlauf zu Ostern – hier läuft eine immer größer werdende

Lauf-Gemeinde mit ihm zur Försterei in der Saubucht – und feiert

entweder Weihnachten oder Ostern!

Aber auch seinen eigenen Lauf hat er konzipiert. Beim Training an

der Havel kam ihm die Idee auf den schönen Wegen einen Landschaftslauf

zu veranstalten. 1990 fing er mit 200 Teilnehmern an, jetzt ist der

Lauf jeweils mit 900 Teilnehmern vorzeitig ausgebucht – mit seiner Frau

Monika und den Mitgliedern vom Post SV organisiert er Berlins schönsten

Landschaftslauf. „Der Havellauf“ ist inzwischen eine Berliner

Institution geworden.

 

Asphaltkönig

Eine Berliner Zeitung titelte über ihn: „Der Asphaltkönig“ –

insofern ist Bernd zu einer Berliner Lauf-Legende geworden, ähnlich wie

Johnny Kelley vom BAA Boston-Marathon, der 61-mal am Boston-Marathon

teilnahm und 58-mal im Ziel war (das gilt es aufzuholen).

Natürlich läuft er nicht nur beim BERLIN-MARATHON. Der Laufsport hat

ihn rund um die Welt geführt, von New York (hier hat er schon vor

Jahrzehnten für den BERLIN-MARATHON geworben) bis Honolulu und vom

Syltlauf bis zum Oldesloelauf – kein Lauf ist vor ihm sicher.

 

100. Marathon und Prostata

Seinen 100 Marathon will er im Jahr 2007 beim 34. real,-

BERLIN-MARATHON laufen – soweit gehen seine Planungen. Allerdings

dürfen ihm keine Krankheiten dazwischenkommen.

Auch ein Läufer ist von Krankheiten nicht geschützt: Völlig

überraschend stellte man bei ihm in diesem Frühjahr Prostatakrebs fest.

Er wurde operiert – und musste nochmals nachoperiert werden. Diese Zeit

war nicht einfach zu überstehen, immer im Hinterkopf, dass irgendetwas

schief laufen könnte.

 

Er begann kurz nach den Operationen trotz Schwierigkeiten mit dem

leichten Training und biss sich durch. Bernd Hübner kann durchaus als

Vorbild gesehen werden, denn die Männerkrankheit Prostata wird bei den

meisten Männern verschwiegen – und/oder zu spät erkannt.

Ein Bernd Hübner will natürlich nicht nur einfach beim Marathon

mitmachen, er will auch – und gerade beim real,- BERLIN-MARATHON - mit

einer guten Leistung im Ziel ankommen:

Dabei hat er möglicherweise beim Training überzogen und hat jetzt

zusätzlich Meniskusschmerzen, die er in seinem Läuferleben vorher nicht

hatte. Operiert werden muss er nun nochmals – aber nicht vor dem 32.

real,- BERLIN-MARATHON am 25. September, sondern danach Anfang Oktober!

 

Jubilee-Club

Bei der BERLIN-VITAL in den Ausstellungshallen am Funkturm wird

Bernd Hübner, wie traditionell, als Ressortchef des real,-

BERLIN-MARATHON Jubilee-Club den rund 1.500 Mitgliedern mit Rat und Tat

zur Seite stehen und für gute Stimmung sorgen – aber vielleicht sollte

man ihm auch mal auf die Schulter klopfen und ihn trösten und ihm alles

Gute wünschen für das Vorhaben „TEILNAHME 32“!

So werden ihn die Berliner Zuschauer mit seiner grünen

Startnummer “201“ in diesem Jahr etwas langsamer durch Berlins Straßen

laufen sehen. Aber ankommen wird der Bernd, da bin ich mir gewiss – man

kann ja auch walken!

 

Horst Milde

 

Hier die Erfolgstabelle von Bernd Hüber und seine Teilnahmen am

BERLIN-MARATHON (man beachte in welchem Jahr die Tabelle aufhört!)

 

 

1.

 

13.10.1974

 

03:38:06

 

2.

 

28.09.1975

 

03:57:47

 

3.

 

26.09.1976

 

03:37:41

 

4.

 

10.09.1977

 

03:10:08

 

5.

 

03.09.1978

 

03:12:00

 

6.

 

30.09.1979

 

02:59:41

 

7.

 

28.09.1980

 

02:50:19

 

8.

 

27.09.1981

 

02:49:06

 

9.

 

26.09.1982

 

02:39:32

 

10.

 

25.09.1983

 

02:29:59

 

11.

 

30.09.1984

 

02:27:04

 

12.

 

29.09.1985

 

02:28:40

 

13.

 

28.09.1986

 

02:35:35

 

14.

 

04.10.1987

 

02:34:21

 

15.

 

09.10.1988

 

02:38:33

 

16.

 

01.10.1989

 

02:41:39

 

17.

 

30.09.1990

 

02:35:10

 

18.

 

29.09.1991

 

02:38:14

 

19.

 

27.09.1992

 

02:42:47

 

20.

 

26.09.1993

 

02:44:40

 

21.

 

25.09.1994

 

03:10:53

 

22.

 

24.09.1995

 

02:52:47

 

23.

 

29.09.1996

 

02:47:42

 

24.

 

28.09.1997

 

02:51:40

 

25.

 

20.09.1998

 

03:27:45

 

26.

 

26.09.1999

 

02:58:46

 

27.

 

10.09.2000

 

03:10:40

 

28.

 

30.09.2001

 

03:26:22

 

29.

 

29.09.2002

 

03:04:07

 

30.

 

28.09.2003

 

03:13:51

 

31.

 

26.09.2004

 

03:15:16

 

32.

 

2005

 

 

 

33.

 

2006

 

 

 

34.

 

2007

 

 

 

35.

 

2008

 

 

 

36.

 

2009

 

 

 

37.

 

2010

 

 

 

38.

 

2011

 

 

 

39.

 

2012

 

 

 

40.

 

2013

 

 

 

41.

 

2014

 

 

 

42.

 

2015

 

 

 

43.

 

2016

 

 

 

44.

 

2017

 

 

 

45.

 

2018

 

 

 

46.

 

2019

 

 

 

47.

 

2020

 

 

 

48.

 

2021

 

 

 

49.

 

2022

 

 

 

50.

 

2023

 

 

Anzeige

Anzeige

Newsletter

Melde Dich zu unserem kostenlosen Newsletter an