Organisiert von SCC-Events Logo
Save the Date 29. September 2019
Timing Partner

News

News

Über 35.000 Künstler beim 30. real,- BERLIN-MARATHON 2003 “run for the universe“

Die Idee.

Die größte öffentliche Sportveranstaltung Deutschlands, der

30. real,- BERLIN-MARATHON, setzt mit dem Kunstprojekt

"run for the universe"

erstmals auch bildende Zeichen. Bei diesem Projekt der Wiener

Künstlerin Claudia Nebel geht es darum, innovative Raum- und Bilderwelten

zu erschließen und diese öffentlich zu machen. Konkret heißt

das, ein großformatiges Bild (ca 10 x 8 m) wird der Öffentlichkeit

und den Läufern vorab im Rahmen der BERLIN VITAL, der Startnummernausgabe,

präsentiert.

Anschließend wird das Kunstwerk am Gendarmenmarkt auf die Straße

gespannt wo es bis zum Ende des MARATHON bleibt. Alle Marathonläufer

laufen über das Kunstwerk

Läufer = Künstler

“run for the universe “

Diese Aktion bringt ein total verändertes Bild hervor, 70.000

Fußabdrücke hinterlassen ihre Spuren! Dieses Bild wiederum ist die

Basis für weitere autonome Kunstwerke, deren Vorlage die Gesichter der

Teilnehmer beim MARATHON sind.

Eine Vernissage mit den entstandenen Werken bildet schon im Oktober den

Schlußpunkt von “run for the universe “ Das Projekt fand

seine erfolgreiche Premiere beim letztjährigen Vienna City Marathon.

Finden Sie einige Fotos aus Wien, die Ihnen eine noch genauere Vorstellung

über den Ablauf geben sollen, auf der homepage der Künstlerin unter

cnebel.sites.cc

Die Künstlerin: Claudia Nebel geb. 1972 in Graz - studium der Malerei /

Norman USA lebt und arbeitet in Wien

claudia.nebel@utanet.at - http://cnebel.sites.cc Projektdaten: "Run for

the universe"

Claudia Nebel / real,- BERLIN-MARATHON

28. September 2003/Berlin

Projektleiter: Gerald Fleischhacker +43 699 1120 1952

Gerald.fleischhacker@orf.at

 

Anzeige

Anzeige

Newsletter

Melde Dich zu unserem kostenlosen Newsletter an