Organisiert von SCC-Events Logo
Save the Date 29. September 2019
Timing Partner

News

News

Über die Einsamkeit des Langstreckenläufers: Literatur-Marathon erstmals im Rahmen des internationalen literaturfestivals berlin

Über die Einsamkeit des Langstreckenläufers – so lautet das

einladende Motto von zwei lauf-literarischen Lesungen, die im Rahmen des

diesjährigen 31. real,- BERLIN-MARATHONS erstmals in Kooperation mit dem

4. internationalen literaturfestival berlin (ilb)

stattfinden.

Der Slogan ist zugleich eine Referenz für Alan

Sillitoe (London), der mit seiner 1959 erschienenen Kurzgeschichte

„The Loneliness of the Long-Distance Runner“

weltweit bekannt wurde. Seitdem ist die (angebliche) Einsamkeit des

Langstreckenläufers zu einem geflügelten Wort avanciert.

Der mittlerweile 76-jährige Sillitoe wird in Berlin erstmals vor einem

internationalen Marathon-Publikum vortragen.

Zur weiteren hochkarätigen Besetzung gehört Günter

Herburger (München), der seine langjährige extreme

Laufpassion literarisch in den Bänden „Lauf und Wahn“ (1988)

sowie „Traum und Bahn“ (1994) verarbeitet hat und

aus seinem im Herbst dieses Jahres erscheinenden dritten Band

„Schlaf und Strecke“ lesen wird.

Ferner dabei sind: Der Hamburger Autor Tom Ockers, der in

seinem atemberaubenden Werk „Eis-Lauf“ (2002)

über Kälte und Kalamitäten des Sibirien-Marathons berichtet, und

der Olympiasieger über 5000 m, Dieter Baumann aus

Tübingen, der in seinem Buch „Lebenslauf“

(2002) seine Doping bedingte Wettkampfsperre literarisch aufarbeitet.

15. Literatur-Marathon beim real,- BERLIN-MARATHON

Mit diesen beiden Lesungen wird auch der sog.

Literatur-Marathon fortgeführt, der schon zum 15. Male

zum kulturellen Rahmenprogramm beim BERLIN-MARATHON gehört:

„Durch die Kooperation mit dem Literaturfestival

erfährt unser Literatur-Marathon eine enorme und

willkommene Aufwertung.

Jetzt sind wir auch hier weltweit spitze“, verkündet Mark Milde, der

Race Director des 31. real,- BERLIN-MARATHONS.

Die beiden Lesungen finden am Freitag, dem 24. September 2004 im Theater

Hebbel am Ufer (HAU 3), Hallesches Ufer 31 in Berlin-Kreuzberg

statt.

Den ersten Teil ab 17.00 Uhr bestreiten Dieter Baumann und Tom

Ockers,

den zweiten Teil ab 19.00 Uhr dann Günter Herburger und Alan

Sillitoe.

Das ilb, das vom 21. September bis 2. Oktober 2004 an

verschiedenen Orten in Berlin stattfindet, gehört mit seinen über

35.000 Besuchern und weit über 100 Autoren zu den größten der

Welt und wird von der Peter-Weiss-Stiftung für Kunst und Politik

e.V. und den Berliner Festspielen

veranstaltet.

Es steht unter der Schirmherrschaft der Deutschen

UNESCO-Kommission.

Weitere Informationen zum ilb sowie das komplette Veranstaltungsprogramm

auch im Internet unter:

www.literaturfestival.com

 

Anzeige

Anzeige

Newsletter

Melde Dich zu unserem kostenlosen Newsletter an