Organisiert von SCC-Events Logo
Save the Date 29. September 2019
Timing Partner

Newsarchiv

Newsarchiv

Bücher zum Laufen … laufend neu: Weihnachts-Special

Ein Buch in 42,195 Kapiteln … das klingt krumm und komisch. Da kann es

sich nur um ein Marathonwerk handeln. Richtig - und mehr noch: Wer dieses

gerade erschienene Buch zur Hand nimmt, wird es sehr wahrscheinlich erst dann

wieder aus der Hand legen, wenn er den Lesemarathon über die im Titel

angegebene Distanz wirklich beendet hat.

Die Anzahl der Lese-Aussteiger dürfte sich - wie bei einem richtigen

Marathon - eher in niedrigen Grenzen halten…

"10" />Worum geht es in diesem Buch? Im hinteren Klappentext heißt es

dazu noch allgemein und im Grunde recht bescheiden, dass hier der Reiz des

Massenphänomens Marathon eingefangen und die loriotsche Frage: „Ja,

warum laufen sie denn“ beantwortet werden soll. Das stimmt. Dazu sind die

Texte mal facetten- und faktenreich, mal höllisch humorvoll - also immer

irgendwie lustig und lesenwert geschrieben.

„Laufende Biographien“ der Herausgeber und

Autoren

Dafür stehen schon allein die „laufenden Biographien“ der

Herausgeber und Autoren, die schließlich den Anspruch haben, „die

individuelle Lust auf das lange Laufen schüren“ (Vorwort) zu wollen:

Harald Krämer (Jahrgang 1953) ist selbst Sportjournalist und Autor, Dr.

Werner Irro (Jg. 1955) arbeitet als Lektor; beide leben in Hamburg, und Klaus

Zobel (Jg. 1944) ist Buchhändler in Bonn.

Zu den Gastautoren gehören u. a. Marathon-Altmeister Kurt Stenzel und

Werner Sonntag, der Nestor der Laufliteraten in Deutschland. Kleine

Einschränkung: Wer absolut mit dem (Marathon-) Laufen nichts am Hut hat

und zukünftig haben will, der sollte es mit der Lektüre von Kapitel 5

belassen („Ohne mich!“).

Logistikwunder, Wirtschaftsfaktor, Weltrekordschmiede

Zwischendurch: Wer einen genaueren Blick in das Buch beispielsweise aus

Berliner Sicht wirft, wird vermutlich erstaunt sein über die Fülle

der Aspekte, die hier thematisiert werden. Dabei wird zugleich die

gründliche Recherche der Autoren erkennbar - am deutlichsten übrigens

im Kapitel 29 mit der Überschrift: „30 Jahre Berlin-Marathon:

Logistikwunder, Wirtschaftsfaktor, Weltrekordschmiede“.

Aber eben nicht nur dort ist das Buch durchtränkt mit netten

Berlin-Bezügen, ganz zu schweigen von dem Coverfoto, dass die Japanerin

Naoko Takahashi bei ihrem Weltrekordlauf 2001 in Berlin beim Zieleinlauf

(2:19:46 Stunden) zeigt.

Gleicher Titel - Keine Dublette

Apropos Titelfoto: Da gibt es doch tatsächlich ein Vorläuferbuch zu

diesem, das die frühere Berlinerin Uta Pippig (damals noch im

Vereinstrikot des SCC Berlin) auf der Titelseite beim Zieleinlauf als Siegerin

in Boston ausweist. Dieses Buch mit dem gleichen Titel ist ebenfalls von

Krämer und Zobel geschrieben und 1995 im Rowohlt-Verlag erschienen. Eine

Dublette? Wer meint, das eine sei nun die zweite aktualisierte Auflage vom

ersten, der liegt völlig daneben. Im Grunde haben beide nur noch den Titel

gemeinsam. Selbst wer identische Textpassagen sucht (aber wer macht das schon

wirklich?), muss ganz akribisch Zeile für Zeile durchgehen und wird selbst

dabei kaum fündig.

40 Jahre moderne Laufbewegung in Deutschland

Die 42,195 Kapitel sind nochmals gegliedert in fünf überschaubare

Teile (ohne weitere Stelle hinter dem Komma!): Im ersten Teil („Auf dem

Weg nach Marathon“) werden z.B. 40 Jahre moderne Laufbewegung in

Deutschland knapp skizziert. Es folgen elf „Laufgeschichten“ (u. a.

von Spiridon Louis bis Paul und Paula). Der dritte Teil „Schritt für

Schritt“ enthält schwerpunktmäßig Tipps und Informationen

rund um das (Marathon-) Laufen, bevor einige Marathon-Klassiker vorgestellt

werden („Marathon – überall und nirgendwo“).

Im letzten Teil „Menschen, Macher, Mythen“ geht es beispielsweise

um den Bundesaußenminister, um Laufen und Liebe, um Laufen im Alter und

um vieles andere mehr. Der krumme Rest befindet sich dann schließlich auf

Seite 316...

Last-Minute-Geschenk

Fazit: Das neue Marathonbuch mit „nur“ 42,195 Kapiteln lohnt sich

demnach auch für all diejenigen, die das alte schon besitzen. Es eignet

sich aber sehr wohl gerade jetzt noch als ein Last-Minute-Geschenk zu

Weihnachten … aber selbst danach ist es noch nicht zu spät für

die Anschaffung bzw. die Lektüre. Und gegenüber einem Marathonlauf

hat das Buch noch einen ganz entscheidenden Vorteil: Man kann es ohne

Mühen auch von hinten nach vorn und kreuz und quer lesen…

Dr. Detlef Kuhlmann

Harald Krämer/Klaus Zobel/Werner Irro (Hrsg.)

Marathon. Ein Laufbuch in 42, 195 Kapiteln.

Göttingen: Verlag Die Werkstatt 2004. 315 Seiten;

€ 16,90; ISBN 3-89533-464-2

Hier finden Sie weitere vertiefende Lauf-Literatur für den

Weihnachtsgabentisch.

Buchpräsentationen im Rahmen unserer Serie „Bücher zum Laufen -

laufend neu“ finden sich auf folgenden Internetseiten:

Robert Hartmann veröffentlicht Läufergeschichten aus

Afrika

Das besondere Buch für den Läufer-Weihnachtstisch

www.real-berlin-marathon.com/news/show/002686

Schlaf und Strecke - das neue Buch von Günter

Herburger

www.real-berlin-marathon.com/news/show/002548

Teil 1 der Serie "Bücher zum Laufen - laufend

neu":

www.real-berlin-marathon.com/news/show/002258

Teil 2 der Serie "Bücher zum Laufen - laufend neu":

www.real-berlin-marathon.com/news/show/002259

Teil 3 der Serie "Bücher zum Laufen - laufend neu":

www.real-berlin-marathon.com/news/show/002260

Teil 4 der Serie "Bücher zum Laufen - laufend neu":

www.real-berlin-marathon.com/news/show/002261

Teil 5 der Serie "Bücher zum Laufen - laufend neu":

www.real-berlin-marathon.com/news/show/002262

Teil 6 der Serie "Bücher zum Laufen - laufend neu":

www.real-berlin-marathon.com/news/show/002263

Weitere Infos zum Thema Literatur:

www.real-berlin-marathon.com/news/show/002500

www.real-berlin-marathon.com/news/show/002540

 

Anzeige

Anzeige

Newsletter

Melde Dich zu unserem kostenlosen Newsletter an