Newsarchiv

Newsarchiv

Deutsch Polnischer Freundschafts-Halbmarathon zur EU-Erweiterung am 1. Mai

"Der Zug war pünktlich" - diese Erzählung von Heinrich

Böll konnte prägnanter nicht aktualisiert werden. Wolfgang Paech,

erfolgreicher Aktions- und Fahnenwart des SCC Berlin erreichte als lezter der

mitreisenden Teilnehmer mit einem Hechtsprung den abfahrbereiten

"Sonderzug nach Polen".

Anlässlich der EU-Erweiterung hatten sich 29 Langstreckler(innen) der

SCC Trainingsgruppe um Dirk Borgert im Morgengrauen am Bahnhof

Berlin-Lichtenberg eingefunden, um ins polnische Gorzow Wielkopolski zu fahren.

Hier sollte mit polnischen Lauffreunden die neue Grenzöffnung mit einem

FUN-LAUF über die Halbmarathondistanz gestartet werden.

Die Idee zu diesem Freundschaftslauf hatte Harry Krause (SCC) entwickelt,

der im Kontakt mit diversen Kulturämtern im nordwestlichen Teil Polens in

Gorzow fündig geworden war. Die Stadt Gorzow Wielkopolski gilt als

Verwaltungs- und Wirtschaftszentrum im Grenzgebiet Polens und Deutschland.

Auffällig an dieser 130.000 Einwohner zählenden Stadt sind die

zahlreichen Parks und Grünanlagen. Der Laufclub "Lubuskigo Klubo

Biegacza" motivierte seinerseits 40 Laufbegeisterte, die den EU-Beitritt

Polens mit den angereisten Berlinern feiern wollten.

Nach deutsch-polnischen Begrüßungsworten wurde unter Anwesenheit

des polnischen Fernsehens und der örtlichen Presse der Lauf um 11.00 Uhr

am Sport- und Rehabilitationszentrum "Slowianka" gestartet. Die

anspruchsvolle Strecke führte über Straßen, malerische

Hügel, Wäldchen durch kleinere Ortschaften Santocko - Mironice -

Klodawa - Chwalecice zurück nach Gorzow Wielkopolski. Auf der gesamten

Strecke wurden von den Aktiven die mitgeführten polnischen und deutschen

Fahnen geschwenkt. Das blau gelbe Sternenbanner der Europäischen Union war

ebenfalls mehrfach vertreten, da durfte das Berliner Wappentier nicht fehlen.

Auf den Straßen sorgte die Polizei für die notwendigen Absperrungen.

Der Himmel meinte es ebenfalls gut mit den Freundschaftsläufern. Bei

strahlendem Sonnenschein und leicht kühlendem Gegenwind war das

EU-Frühlingserwachen nicht nur in der Natur sondern auch in den

Köpfen für alle deutlich spürbar.Zahlreich mitfahrende

Radwanderer und Dorfbewohner an der Strecke, die sich um die Wasserversorgung

kümmerten, rundeten das Bild ab.

Ältester Teilnehmer dieser zukunftsorientierten Laufpartnerschaft war

der 74 jährige Präsident (Prezes) des polnischen Laufclubs - Zbigniew

Petri - , jüngstes Mitglied der 1-jährige Buggy-Fahrer Theo

("Wir fahren nach Lodz"). Belohnt wurden alle Teilnehmer dieses

deutsch-polnischen Freundschaftslaufs bei dem sich anschließenden

Festbankett mit einer persönlichen Teilnehmerurkunde. SCC-RUNNING, schon

im Vorfeld logistisch unterstützend tätig, hatte für die

polnischen Lauffreunde eine weitere Überraschung bereit: T-Shirts und

Bildbände vom BERLIN-MARATHON für die bravourösen EU-Erweiterer.

Das polnische Organisationsteam durfte neben einem Pokal weitere

adidas-BERLIN-MARATHON Rainjackets und den Bildband vom 30. real,-

BERLIN-MARATHON 2003 als Dank quittieren.

Dirk Borgert

 

Anzeige

Anzeige

Newsletter

Melde Dich zu unserem kostenlosen Newsletter an