Organisiert von SCC-Events Logo
Save the Date 29. September 2019

Newsarchiv

Newsarchiv

Eine der Stützen des real,- BERLIN-MARATHON - Dr. Detlef Kuhlmann

Seinen ersten BERLIN-MARATHON lief er 1987 in 3:23 Std., inzwischen sind es 17

geworden, sein schnellster Lauf im Jahre 1989 (damals noch ohne Chip-Messung!)

blieb mit 3:00:36 denkbar knapp über der „Schallmauer“

ambitionierten Marathonläufer.

Mit der „ewigen“ Startnummer „322“ des BERLIN-MARATHON

Jubilee-Club gehört er zu denjenigen, die einerseits Ressortleiter des

BERLIN-MARATHON sind, andererseits aber dann auch alles an der

läuferischen Basis miterleben, was vorher in den Gremien geplant

wurde.

Heute läuft er mit 3:13 Std. immer noch schneller als beim ersten

Mal.

Ressortleiter für Kultur

Die Rede ist von Dr. Detlef Kuhlmann, der vor kurzem seinen 50. Geburtstag

feierte und seit seinem beruflichen Wechsel von seiner Heimatstadt Bielefeld

nach Berlin im Jahre 1988 als Ressortleiter für Kultur zum

Organisations-Komitee des real,- BERLIN-MARATHON gehört und seitdem auch

in vielen anderen Bereichen bei SCC-RUNNING mitwirkt – sei es seit langem

hinter den Kulissen im Laufberatungsteam unter der Leitung von Horst Milde oder

sei es als Moderator auf der Event-Bühne bei der BERLIN VITAL

Marathonmesse im Zuständigkeitsbereich von Jürgen Lock.

Der Literatur-MARATHON

Das Markenzeichen von Dr. Detlef Kuhlmann, der übrigens mit einer Arbeit

über „Sprechen im Sportunterricht“ promoviert hat, ist die

Laufliteratur: Er hat 1989 den sog. Literatur-MARATHON beim BERLIN-MARATHON ins

Leben gerufen und seitdem 14. Mal veranstaltet (u. a. mit so prominenten

Literaten wie Günter Herburger, Werner Sonntag, Manfred Steffny, Gerhard

Uhlenbruck und schreibenden Läufern wie Waldemar Cierpinski, Dieter

Baumann).

LaufLESEbuch

Aus dem Literatur-MARATHON ging schon 1993 das von ihm herausgegebene

„LaufLESEbuch“ hervor, das bis heute seinesgleichen sucht. Zudem

betreut er seit 1990 in der Fachzeitschrift „LAUFZEIT“ die in jedem

Heft erscheinende Rubrik „LAUFliteraTOUR“, in der er bis heute

über 130 literarische Bücher zum Laufen vorgestellt hat – ganz

zu schweigen von den zahlreichen Beiträgen auf der homepage von

www.berlin-marathon.com, wo er die fortlaufende Serie „Lauf-Bücher

… laufend neu“ betreut und von Zeit zu Zeit mit Neuerscheinungen

aktualisiert. Kuhlmann schreibt freiberuflich weiter für zahlreiche andere

Organe und Medien, darunter auch für den wöchentlich erscheinenden

Presse- und Informationsdienst des Deutschen Sportbundes (DSB).

Sportwissenschaftler

Im Hauptberuf arbeitet Kuhlmann als Sportwissenschaftler an der Freien

Universität Berlin im Bereich Sportpädagogik, ist aber dort seit vier

Jahren beurlaubt, weil er seitdem Vertretungsprofessuren an der Uni in

Regensburg ausgeübt hat bzw. derzeit an der Uni in Hannover noch auf

unbestimmte Zeit inne hat.

Dr. Detlef Kuhlmann studierte die Fächer Linguistik,

Erziehungswissenschaft, Deutsch und Sport an der Universität Bielefeld und

war dort später auch Assistent, bevor er nach Berlin wechselte, wo er

zunächst als stellvertretender Leiter der Führungsakademie des

Deutschen Sportbundes gewirkt hat. Habilitiert hat er sich später mit

„Beiträgen zur integrativen Sportpädagogik“ an der

Westfälischen Wilhelm-Universität Münster.

"Laufend" tätig

"5" />Kuhlmann ist nach wie vor „Dauerläufer“ in einer

Laufgruppe beim Sport-Club Charlottenburg (SCC Berlin), die er jetzt zusammen

mit Dirk Borgert und Bernd Hübner (dem „Mr. BERLIN-MARATHON“)

leitet.

Seit Jahren betreut er auch zusammen mit Dirk Borgert die

Frauen-Lauftrainingsgruppe jeweils am Sonnabend um 17.00 Uhr im Tiergarten

– hier bereiten sich Frauen und Mädchen zielgerichtet auf den

traditionellen AVON Frauenlauf im Mai jeden Jahres vor.

Hermannslauf

Seine „große Liebe“ unter all den Lauf-Events ist nach dem

BERLIN-MARATHON der Hermannslauf über 32 km rauf und runter durch den

Teutoburger Wald von Detmold bis Bielefeld, den er schon über 20-mal

gefinisht hat. Seine sportlichen Wurzeln liegen eigentlich im Handballsport,

den er damals u. a. in der Landesliga betrieben hat und heute noch sporadisch

im Alt Herren-Team („über 40“) beim SCC Berlin ausübt. In

dieser Sportart wurde er 1973 als Jugendlicher Deutscher Meister im

CVJM-Handball und nahm mit der Studentenauswahl der Uni Bielefeld mehrfach an

nationalen Titelkämpfen teil.

Nebenbei sei gesagt, dass sein Herz den Bundesligafußballern von Arminia

Bielefeld gehört und der Sieg über Hertha letztes Wochenende hat ihm

sicherlich wohl getan.

Nichts läuft ohne die Ehrenamtlichen

Was das ehrenamtliche Engagement anbelangt, könnte man Dr. Detlef Kuhlmann

als einen „positiv Verrückten“ bezeichnen, ohne die aber

Sportorganisationen oder Veranstalter nicht auskommen – oder sich erst

gar nicht entwickeln konnten:

Neben Funktionen bei SCC-RUNNING und im SCC Berlin engagiert er sich z.B. in

einem Arbeitskreis zum Handball in Schule und Hochschule beim Deutschen

Handball-Bund (DHB), ist Sprecher eines Ausschusses „Studium und

Lehre“ bei der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft (dvs) und

gehört(e) Vorbereitungsgremien beim ersten Ökumenischen Kirchentag

2003 in Berlin bzw. des nächsten Evangelischen Kirchentages 2005 in

Hannover an. Dass er zudem auch noch nebenbei eine sportpädagogische

Zeitschrift („Sport & Spiel. Praxis in Bewegung“) herausgibt

und seit über 20 Jahren fleißig Bücher und Aufsätze

publiziert (u. a. ein Lehrbuch zur Sportpädagogik zusammen mit Prof. Dr.

Eckart Balz), sei wenigstens zum Schluss erwähnt.


Detlef Kuhlmann beim Lauftraining (Mitte)

Großes Beispiel für andere

Bleibt nur zu hoffen, dass der allseitig beliebte und sympathische Läufer

und Wissenschaftler Detlef Kuhlmann uns weiterhin tatkräftig, ideenreich

und läuferisch zur Verfügung steht … mögen andere

Männer und Frauen seinem Beispiel in anderer Hinsicht und

Tätigkeitsfeldern innerhalb des Laufbereichs und der Leichtathletik

folgen, dann ginge es wahrlich dem Sporte - insbesondere der Leichtathletik -

besser.


13. Literatur Marathon 2002 - v.l.n.r. Werner Sonntag, Manfred Steffny, Kurt

Hahn, Andreas Bürz, Detlef Kuhlmann, Jürgen Roscher, Siegfried

Schmidt

Die Organisatoren vom real,- BERLIN-MARATHON und SCC-RUNNING

gratulieren dem junggebliebenem Jubilar, wünschen ihm noch weitere

erfolgreiche Läufe mit der grünen Startnummer „322“

– und danken ihm aufrichtig für sein jahrelanges und

unermüdliches Engagement im Interesse der vielen Laufveranstaltungen und

des Laufsports.

Aktuelle Bilder: Das Geschenk der Laufgruppe:

Der Läufer Kuhlmann als Bielefeld-Fan!

forum.real-berlin-marathon.com/viewtopic.php

Hier kann gleich nachgelesen werden, was Dr. Detlef Kuhlmann schon für

Sie schon "vorgelesen" hat:

Die Laufliteratur - vom und zum Laufen - der "Appetitanreger"

für Sie zum Lesen:

Teil 1 der Serie "Bücher zum Laufen - laufend neu":

www.real-berlin-marathon.com/news/show/002258

Teil 2 der Serie "Bücher zum Laufen - laufend neu":

www.real-berlin-marathon.com/news/show/002259

Teil 3 der Serie "Bücher zum Laufen - laufend neu":

www.real-berlin-marathon.com/news/show/002260

Teil 4 der Serie "Bücher zum Laufen - laufend neu":

www.real-berlin-marathon.com/news/show/002261

Teil 5 der Serie "Bücher zum Laufen - laufend neu":

www.real-berlin-marathon.com/news/show/002262

Teil 6 der Serie "Bücher zum Laufen - laufend neu":

www.real-berlin-marathon.com/news/show/002263

Weitere Infos zum Thema Literatur:

www.real-berlin-marathon.com/news/show/002548

www.real-berlin-marathon.com/news/show/002500

www.real-berlin-marathon.com/news/show/002540

 

Anzeige

Anzeige

Newsletter

Melde Dich zu unserem kostenlosen Newsletter an