Organisiert von SCC-Events Logo
Save the Date 29. September 2019
Timing Partner

Newsarchiv

Newsarchiv

Erster Brustkrebs-ÜberlebensLauf von Bremen nach Berlin

Am 4. Oktober 2003 startete pink (patientinnen-initiativen nationale koalition

brustkrebs e.V.) in Kooperation mit der Frauenselbsthilfe nach Krebs den ersten

Brustkrebs-ÜberlebensLauf von Bremen nach Berlin. 18 Läuferinnen und

Läufer laufen für eine flächendeckende und

qualitätsgesicherte brustmedizinische Versorgung in Deutschland.

In Deutschland erkranken pro Jahr zwischen 47.000 und 50.000 Frauen an

Brustkrebs, jeden Tag sterben 53 Frauen daran. Noch immer ist nicht

gewährleistet, dass jede Frau bestmöglich behandelt wird. Unter dem

Motto „Wir fordern laufend Qualität“ will pink auf diesen

Mißstand hinweisen und erreichen, dass die Versorgung brustkrebskranker

Frauen in Deutschland verbessert wird.

Der erste Brustkrebs-ÜberlebensLauf bildet die Auftaktveranstaltung

für einen Aktionszyklus, in dem jedes Jahr im internationalen

Brustkrebsmonat Oktober immer mehr Landeshauptstädte Ausgangspunkt

für einen Sternlauf werden sollen um die Botschaft durch die Republik zu

verbreiten: Deutschland braucht eine flächendeckende und

qualitätsgesicherte brustmedizinische Versorgung.

Start war am 4. Oktober in Bremen. Die etwa 420 km lange Strecke führt

die 18 LäuferInnen über Nienburg – Hannover –

Braunschweig – Magdeburg – Brandenburg und Potsdam nach Berlin.

Jeder, der sich für eine verbesserte Qualität der Brustkrebsmedizin

engagieren möchte, kann Teilstrecken des Laufs mitlaufen.

Am jeweiligen Etappenziel werden die Läuferinnen und Läufer von

Vertretern der Städte, pink, der Frauenselbsthilfe nach Krebs, den

Ländergesellschaften der Deutschen Krebsgesellschaft e.V.,

Landesfrauenräten und Sportgruppen in der Krebsnachsorge empfangen.

Zusätzlich finden in allen Städten Abendveranstaltungen zum Thema

Brustkrebs statt. Der Lauf endet am 11. Oktober 2003 in Berlin-Mitte mit einer

Abschlusskundgebung auf dem Platz 18.März/Brandenburger Tor statt.

Die Hauptsponsoren des diesjährigen Brustkrebs-ÜberlebensLaufs

sind: Hoffmann LaRoche GmbH, Grenzach, Metadesign AG , Berlin und die AOK.

pink ist der Bundesverband von Patientinneninitiativen und engagierten, von

Brustkrebs betroffenen Einzelkämpferinnen, der sich zum Ziel gesetzt hat,

die Brustkrebssterblichkeit in Deutschland zu senken. Der Verband will das

Sprachrohr an Brustkrebs erkrankter und gesunder Frauen sein, damit deren

Anliegen von Politik, Ärzteschaft, Krankenkassen und Forschung endlich

gehört werden. pink benennt Defizite in der Brustmedizin, fordert

Qualität in Diagnostik, Therapie und Nachsorge und will die Rechte der

Patientinnen stärken. Erreichen möchte der Bundesverband diese Ziele

durch Bündelung von Kraft und Kompetenz der einzelnen Mitglieder und durch

Kooperation mit allen, die sich in der Bekämpfung von Brustkrebs

engagieren.

Aktuelle Informationen zum Lauf unter: pink, Horstweg 30, 14059 Berlin, Tel.

030 / 301 113 20, Telefax 030 / 32602553, kontakt@brustkrebs24.info,

www.brustkrebs24.info

Brustkrebs-ÜberlebensLauf von Bremen nach Berlin mit den einzelnen

Etappen.

In den einzelnen Städten können sich weitere Läuferinnen und

Läufer zur Unterstützung anschließen

DatumStartAnkunft
04.10.0310.00Bremen17.00Nienburg
06.10.0309.00Nienburg15.00Hannover
07.10.0309.00Hannover16.00Braunschweig
08.10.0308.00Braunschweig16.30Magdeburg
09.10.0308.00Magdeburg16.00Brandenburg
10.10.0309.00Brandenburg13.30Potsdam
11.10.0309.30Potsdam14.15Berlin-Mitte
11.10.03ab 14.30 Abschluss-Kundgebung, Platz 18.März/Brandenburger Tor, Berlin-Mitte

Auf Wunsch können Sie den Text auch per E-mail erhalten.

Pressebüro pink, c/o M .S .P - Sömmerringstrasse 8 60322

Frankfurt - + 49-69-95520961 - marder@msp-marder.de

 

Anzeige

Anzeige

Newsletter

Melde Dich zu unserem kostenlosen Newsletter an