Organisiert von SCC-Events Logo
Save the Date 29. September 2019
Timing Partner

Newsarchiv

Newsarchiv

Heißer Tanz auf dem Asphalt: Favoritenfeld bei Skatern komplett

Knapp drei Wochen vor dem Start des 37. real,- BERLIN-MARATHON der Inline-Skater am 25. September ist das Feld der Top-Favoriten komplett und die Top-Ten-Startnummern bei den Frauen und Männern sind vergeben. Alle großen Stars der Szene werden am Start sein. „Das wird mal wieder ein ganz heißer Tanz auf dem Berliner Asphalt, da schont sich keiner, für alle zählt nur der Sieg,“ freut sich Alexander Uphues, verantwortlich für das Rennen der Inline-Skater, für das in diesem Jahr 7583 Teilnehmer gemeldet haben.


Internationale Top-Favoriten der Herren

Mit der Startnummer T1 wird der Schweizer Nicolas Iten ins Rennen gehen. Er ist der einzige Fahrer im Feld, der in Berlin schon einmal ganz oben auf dem Treppchen stand, in 2007. Die T2 wird der französische Ausnahmeathlet Yann Guyader tragen, aktuell die weltweite Nummer eins. Mit der „T3“ geht der als Geheimfavorit gehandelte 19-jährige Shootingstar Bart Swings  aus Belgien ins Rennen. Zu den deutschen Hoffnungsträgern zählen Felix Rijhnen mit der T5 und der Berliner Victor Wilking mit der T10.

    

T1 Nicolas Iten (SUI) Luigino Rollerblade World Team

T2 Yann Guyader (FRA) POWERSLIDE MATTER World Team

T3 Swings Bart (BEL) CadoMotus World Team

T4 Severin Widmer (SUI) Luigino Rollerblade World Team

T5 Felix Rijhnen (GER) POWERSLIDE MATTER World Team

T6 Elio Cuncu (ITA) IDEEprint-X-Tech

T7 Alexander Bastidas (VEN) BONT arena geisingen TEAM

T8 Fabio Francolini (ITA) POWERSLIDE MATTER World Team

T9 Thomas Boucher (FRA) Rollerblade Speedodrom International

T10 Victor Wilking (GER) BONT arena geisingen TEAM


Internationale Top-Favoriten der Frauen 


„Bei den Damen erwarte ich einen Dreikampf zwischen der weltbesten Skaterin Cecilia Baena aus Kolumbien, der Italienerin Giovanna Turchiarelli sowie Sabine Berg aus Gera“, so die Prognose von Alexander Uphues. Beste Erfahrungen auf Berlins Straßen haben vor allem Baena und Turchiarelli. Cecilia Baena siegte in 2004, 2008 und 2009, Giovana Turchiarelli in 2006. Nur Sabine Berg fehlt nach zweiten und dritten Plätzen noch der ganz große Erfolg beim real,- BERLIN-MARATHON.

      

X1 Cecilia Baena (COL) POWERSLIDE MATTER World Team

X2 Giovanna Turchiarelli (ITA) ALESSI World Team 

X3 Sabine Berg (GER) POWERSLIDE MATTER World Team    

X4 Jana Gegner (GER) Stadler-X-Tech Team    

X5 Nathalie  Barbotin (FRA) Powerslide Matter World Team   

X6 Laura Ghezzi (ITA) Vitamine&Co-Ferrara World Inline    

X7 Mareike Thum (GER) POWERSLIDE MATTER World Team    

X8 Tamara Llorens (ARG) Rollerblade    

X9 Katja Ulbrich (GER) Experts Race Team    

X10 Cinzia Ponzetti (ITA) Vitamine&Co-Ferrara World Inline


Anzeige

Anzeige

Newsletter

Melde Dich zu unserem kostenlosen Newsletter an