Organisiert von SCC-Events Logo
Save the Date 29. September 2019
Timing Partner

Newsarchiv

Newsarchiv

Horst Milde zum Ehren-Race-Director des real,- BERLIN-MARATHON ernannt

Im Rahmen des Get-Together-Empfanges des 31. real,- BERLIN-MARATHON am Freitag

Abend in den Skandinavischen Botschaften am Lützowplatz wurde Horst Milde

zum Ehren-Race-Director des real,- BERLIN-MARATHON ernannt. Der

Geschäftsführer von SCC-RUNNING, Rüdiger Otto, dankte Horst

Milde für sein jahrzehntelanges Engagement.

Staatssekretär Thomas Härtel dankt

Auch der Staatssekretär für Sport des Landes Berlin, Thomas

Härtel, dankte Horst Milde bei der Ehrung für sein einmaliges

Engagement. Härtel lobte die gute und stets verlässliche

Zusammenarbeit mit SCC-RUNNING und unterstrich die Bedeutung des real,-

BERLIN-MARATHON für die deutsche Hauptstadt. Selbst bei der

Fußball-WM 2006, erklärte Hertel, wirbt die Stadt mit dem MARATHON.

Er richtete alle guten Wünsche an Horst Mildes Nachfolger, seinen Sohn

Mark.

Lob und Dank an die Ehrenamtlichen

Horst Milde gab bei seiner Dankesrede das Lob weiter an die „große

Familie der Ehrenamtlichen, ohne die der Marathon nicht das wäre, was er

ist“.

Vor 40 Jahren im Grunewald

Es war vor knapp 40 Jahren im Grunewald, als der damals 26-jährige Horst

Milde den ersten Berliner Volkslauf startete. Dass an jenem 8. November 1964

über 700 Läufer bei dem Crossrennen am Teufelsberg starteten, galt

damals als eine Sensation. Horst Milde wurde bekannt als ,Der Mann, der

Berlin das Laufen beibrachte’.

1.268.649 Menschen in 348 Veranstaltungen zum Laufen

gebracht

Er hat eine Erfolgsgeschichte geschrieben, die einmalig ist in Deutschland und

auch international kaum zu übertreffen ist. Von jenem ersten Crosslauf am

Teufelsberg 1964 bis zum Jahresbeginn 2004 hat Horst Milde mit seinem

Organisationsteam genau 1.268.649 Menschen in 348 Veranstaltungen zum

Laufen gebracht.

Vor allen Dingen sind es natürlich der real,- BERLIN-MARATHON und der

Bewag BERLINER HALBMARATHON, die Horst Milde zu den hochkarätigsten und

spektakulärsten internationalen Straßenrennen machte.

Zweimal Deutscher Meister

Als Leichtathlet startete Horst Milde, der aus dem Berliner Bezirk Tempelhof

stammt und noch heute dort wohnt, für den TSV Tempelhof-Mariendorf.

Später wechselte er als Mittelstreckenläufer zum SCC Berlin und wurde

mit der 3x1.000-m-Staffel des Klubs, in der der 1500-m-Europameister von 1966

Bodo Tümmler lief, zweimal Deutscher Meister (1964 und 1965).

Über 800 m hatte Horst Milde damals eine Bestzeit von 1:49,8 Minuten,

über 1000 m lief er 2:25:00, über 1500 m 3:51,8 und über 400 m

49,1 Sekunden.

Über 10.000 m erreichte Horst Milde 33:33 Minuten.

 

Anzeige

Anzeige

Newsletter

Melde Dich zu unserem kostenlosen Newsletter an