Organisiert von SCC-Events Logo
Save the Date 29. September 2019

Newsarchiv

Newsarchiv

Laufen für die Flut-Opfer in Asien - SPENDEN heißt die Devise!

SCC-RUNNING beteiligt sich spontan an der Spendenaktion des Kinderhilfswerkes

UNICEF für die Opfer der Flutkatastrophe in Südostasien. Sowohl der

29. Berliner Silvesterlauf am 31. Dezember als auch der 34. Berliner

Neujahrslauf werden unter dem Motto stattfinden:

,Laufen für die Flut-Opfer in Asien’.

Alle Teilnehmer und Zuschauer sind gebeten, die Aktion mit einer Spende zu

unterstützen. „Wir wollen ein Zeichen setzen und wenigsten einen

kleinen Beitrag leisten, um den von der Katastrophe betroffenen Menschen zu

helfen.

Ich war selbst erst vor kurzem im Urlaub auf Bali – deswegen ist das, was

dort zu Weihnachten passiert ist, für mich ganz besonders schockierend und

unvorstellbar“, erklärte Race-Director Mark Milde.

Silvesterlauf mit bisher 1.412 Meldungen

Für den Berliner Silvesterlauf am 31. Dezember um 12.00 Uhr liegen

SCC-RUNNING 1.412 Meldungen vor. Am Freitag werden aber ab 11 Uhr im

Mommsenstadion an der Waldschulallee noch Nachmeldungen angenommen, so dass mit

knapp 2.000 Läufern gerechnet wird.

Gestartet werden die verschiedenen Wettbewerbe ab 12 Uhr mittags. Auch

abgesehen davon, geht es bunt zu beim letzten Rennen des Jahres, das auch unter

dem Namen „Der Pfannkuchenlauf“ bekannt ist. Im Ziel gibt es

nämlich Pfannkuchen für alle sowie warme oder kalte Getränke.

Manche der Pfannkuchen sind allerdings mit Senf gefüllt, und die Sieger

bekommen traditionell Riesenpfannkuchen.

Kostümprämierung um 11.40 Uhr

Viele Teilnehmer gehen kostümiert an den Start, und vor dem ersten Rennen

werden die besten Verkleidungen prämiert. Die Streckenlängen

variieren zwischen rund 2,0 und 9,9 Kilometern. Wobei es die Langdistanz in

sich hat. Denn der Kurs führt zweimal über den Teufelsberg.

Neujahrslauf am Brandenburger Tor

Einen Tag später startet SCC-RUNNING den Berliner Neujahrslauf für

UNICEF. Dieses Rennen, das sich auch für Walker sehr gut eignet, beginnt

ebenfalls um 12 Uhr mittags. Start und Ziel sind am 1. Januar das Brandenburger

Tor. Gelaufen wird hier ohne Wettkampfcharakter eine Runde über 4

km.

Die Strecke führt hauptsächlich Unter den Linden entlang. Hier waren

zuletzt 3.600 Läufer dabei. Gestartet wird das Rennen um 12 Uhr vom

Bezirksbürgermeister von Mitte, Joachim Zeller.

Prominenter Mitläufer ist Sport-Staatssekretär Thomas Härtel.

Auch der Bundes-Außenminister Joschka Fischer mischte sich in der

Vergangenheit schon spontan unter die Läufer.

Ein Startgeld entfällt bei dem bekanntesten deutschen Neujahrslauf,

auch eine Anmeldung ist nicht nötig – einfach hinkommen und

mitmachen.

Anstelle eines Organisationsbeitrages bittet SCC-RUNNING um eine Spende

für UNICEF.

Spenden können auch überwiesen werden:

UNICEF Berlin

Konto: 56 56 56 6

Bankleitzahl: 100 400 00 – Commerzbank Berlin

Kennwort: "Erdbeben Asien"

 

Anzeige

Anzeige

Newsletter

Melde Dich zu unserem kostenlosen Newsletter an