Organisiert von SCC-Events Logo
Save the Date 29. September 2019

Newsarchiv

Newsarchiv

Sir Simon Rattle bringt real,- BERLIN-MARATHON zum Laufen

Der Chefdirigent der Berliner Philharmoniker, Sir Simon Rattle, wird am

Sonntag, dem 28. September 2003, um 9.00 Uhr die rund 35.000 Teilnehmer des 30.

real,- BERLIN-MARATHON aus über 80 Ländern zum Laufen bringen.

Rattle gibt auf der Straße des 17. Juni beim spektakulären

Jubiläumsmarathon den Startschuss – zusammen mit dem Regierenden

Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit. „Der real,-

BERLIN-MARATHON und die Berliner Philharmoniker sind Leuchttürme dieser

Stadt, weltweit bekannt, berühmt und können gemeinsam den Ruf Berlins

und sein Image in der Welt verbessern und festigen. Die Musik und der Marathon

haben Gemeinsamkeiten. Man muß sich mit viel Training und Selbstdisziplin

den Zugang selbst erarbeiten – um so größer ist die Freude,

wenn man im Ziel ist – am Brandenburger Tor.“

Auf Initiative von Simon Rattle und den Berliner Philharmonikern finden

mittlerweile in vielen Teilen Berlins Jugendprojekte statt, um Kinder und

Jugendliche an die klassische Musik heranzuführen und zu eigenen kreativen

Projekten anzuregen. Dies geschah zuletzt in der Philharmonie mit einem Zirkus-

und Puppentheaterfest zu Igor Strawinskys Ballett „Petruschka“. Im

Januar fand in der Arena Treptow ein großes Tanzprojekt zu Strawinskys

„Sacre du printemps“ statt.

Die Marathonläufer haben bei der Klassik einen Nachholbedarf. Bei einer

repräsentativen großen Umfrage beim letzten HALBMARATHON von

SCC-RUNNING im April in Berlin führte Samba- mit 73% vor Rock- 42% und

Popmusik mit 36%, Klassik bekam immerhin 6%, lag aber noch vor Folkmusik.

Schon seit langem laufen Mitglieder der Berliner Philharmoniker und

Mitarbeiter der Philharmonie beim BERLIN-MARATHON mit. Christoph Hartmann,

philharmonischer Oboist, ist das „Aushängeschild“ der

Philharmoniker. Mindestens seit 1997 ist er dabei und liefert Klasseleistungen

am Band ab. Regelmäßig läuft er um die 2:45:00 und platziert

sich damit jeweils unter den ersten 300 Läufern im Ziel.

Der real,- BERLIN-MARATHON kooperierte in den letzten Jahren schon mehrfach

mit den Berliner Philharmonikern. Bei den Philharmonikern haben musikalische

„LANGSTRECKENLÄUFE“ im Kammermusiksaal der Philharmonie schon

Tradition. In diesem Jahr gab es einen Haydn-MARATHON, in den Vorjahren wurden

Beethoven, Mendelssohn/Schumann, Schubert, Brahms, Mozart solche MARATHONS

gewidmet. Auf der Internetseite des real,- BERLIN-MARATHON wurde für diese

musikalischen Ereignisse geworben, umgekehrt wiesen die Philharmoniker die

Musikfreunde auf den sportlichen MARATHON hin – in diesem Jahr mit einem

Startfoto vom real,- BERLIN-MARATHON zusammen mit dem Porträt des

Komponisten Joseph Haydn. Traditionell gibt es beim BERLIN-MARATHON seit Jahren

den „Literatur-Marathon“ und den „Musik-Marathon“. Auf

der 42,195 km langen Laufstrecke spielen nicht weniger als etwa 60 Bands,

Combos, Orchester aller Stilrichtungen, vor allen Dingen aber Jazzmusiker

Musik, die die Teilnehmer und die vielen Zuschauer motiviert und anfeuert

– das macht das unvergleichliche Ambiente des Marathons in Berlins

aus.

Nicht von ungefähr verläuft die Strecke an der Philharmonie (Sitz

der Berliner Philharmoniker), am Konzerthaus am Gendarmenmarkt (Berliner

Symphonie Orchester), an der Staatsoper Unter den Linden (Staatskapelle Berlin)

sowie am rückwärtigen Teil der Komischen Oper vorbei. Deswegen wird

jetzt vom BERLIN-MARATHON die „klassische Meile“ der Musikmetropole

Berlin besonders betont: Hier werden Ensembles klassische Musik spielen - zur

Freude von Zuschauern und Teilnehmern.

„Musik ist kein Luxus, sondern ein Grundbedürfnis. Sie sollte mit

ihrer unverzichtbaren Kraft das Lebens jedes Menschen bereichern“, betont

Sir Simon Rattle, der am Wochenende des Marathons drei Konzerte in der

Philharmonie mit der Sängerin Cecilia Bartoli dirigiert. „Neue Wege

beschreiten nicht nur die Philharmoniker, sondern auch wir mit unserem Marathon

in diesem Jubiläumsjahr – neue Strecke, neues Ziel –, aber die

42,195 km bleiben, ebenso unverzichtbar als Basis wie der motivierende

Wohlklang und Rhythmus der Musik“ so Race Director Horst Milde, der sich

auf den Marathon-Sonntag mit Simon Rattle freut.

Nähere Informationen:

www.berlin-marathon.com

www.berliner-philharmoniker.de

 

Anzeige

Anzeige

Newsletter

Melde Dich zu unserem kostenlosen Newsletter an