Organisiert von SCC-Events Logo
Save the Date 29. September 2019
Timing Partner

Newsarchiv

Newsarchiv

Vorschau: WM-Marathon in Moskau

Roter Platz und das Moskauer Luzhniki-Stadion werden bei den kommenden IAAF Weltmeisterschaften die Schauplätze des Marathonrennens für Olympiasieger, Weltmeister und World Marathon Majors-Sieger sein. Start und Ziel befinden sich im Luzhniki-Stadion, der Austragungsstätte der Olympischen Spiele 1980. Auf einer 7,5 km und drei 10 km langen Runden wird die Strecke in der Innenstadt, an Moskaus berühmte Sehenswürdigkeiten, vorbei führen.  

Es geht wieder um begehrte World Marathon Majors-Punkte beim WM-Marathon, der am 10. (Frauen) bzw. 17. August (Männer), stattfindet. Der Weltmeisterschaftsmarathon ist Teil der 2012-2013 WMM-Serie, zu der auch der Tokio-, Boston-, Virgin Money London-, BMW Berlin-, Bank of America Chicago-, ING New York City-, und der Olympische Marathon in London gehört.

Am Ende der 2012-2013er WMM-Serie wird im November wieder der Mann und die Frau mit den meisten WMM-Punkten mit jeweils 500,000 US-Dollar geehrt.  

Vorschau Frauen: Samstag, 10. August um at 14:00 Uhr (Moskauer Zeit)

Ein Führungswechsel an der Spitze der WMM-Tabelle ist denkbar, da vier Frauen der Top-10 am Samstag in Moskau an den Start gehen werden. Weltmeisterin und Titelverteidigerin Edna Kiplagat (KEN) wird das Duell Kenia gegen Äthiopien anführen. Bei den Äthiopiern sind Londons Olympiasiegerin Tiki Gelena, 2012 BMW BERLIN-MARATHON-Siegerin Aberu Kebede und diesjährige Boston Marathon-Zweite Meseret Hailu mit dabei.

Wiederholt Kiplagat in Moskau ihren Sieg bei einer WM, würde sie mit 55 Punkten in Führung gehen. Bei den Herbstrennen entscheiden sich dann die Duelle um die Spitze. Dort stehen noch der BMW BERLIN-MARATHON am 29. September, der Bank of America Chicago Marathon am 13. Oktober und das Finale am 3. November beim ING New York City Marathon an.

Vorschau Männer: Samstag, 17. August um 15:30 Uhr (Moskauer Zeit)

Auch bei den Männern treten vier der Top-10 der WMM-Tabelle bei den Weltmeisterschaften an, darunter ein äthiopisches Trio mit dem zurzeit Führenden und Virgin Money London-Marathon-Sieger Tsegaye Kebede, Lelisa Desisa, aktueller Boston Marathon Sieger und WM-Dritter aus 2011 und Zweiter des Bank of America Chicago Marathon 2012, Feyisa Lilesa. London Olympiasieger Stephen Kiprotich, aus Uganda, wird ebenfalls am Start stehen.  

Kebedes 60 Punkte in der 2012-2013 WMM-Tabelle geben ihm eine komfortable Führung von 24 Punkten zum zweitplatzierten Wilson Kipsang aus Kenia. Mit einer Top-5-Platzierung in Moskau, könnte Kebede seinen Vorsprung weiter ausbauen. Desisa und Kiprotich haben beide 25 Punkte und könnten mit einem Sieg in Moskau maximal an Position zwei rutschen.

Rennberichte und den aktuellen Punktestand wird es nach den Rennen am 10. und 17. August geben. Für die neusten WMM-News und Updates schauen Sie bitte auf www.worldmarathonmajors.com. Für mehr Informationen zur IAAF Weltmeisterschaft in Moskau, gehen Sie bitte auf: www.mos2013.ru/en.

 

2012–2013 WMM-Tabelle

 

Top 10 Männer

 

Tsegaye Kebede

 
 

ETH

 
 

60 pts.

 
 

Wilson Kipsang

 
 

KEN

 
 

36 pts.

 
 

Wesley Korir

 
 

KEN

 
 

27 pts.

 
 

Lelisa Desisa

 
 

ETH

 
 

25 pts.

 
 

Stephen Kiprotoch

 
 

UGA

 
 

25 pts.

 
 

Geoffrey Mutai

 
 

KEN

 
 

25 pts.

 
 

Feyisa Lilesa

 
 

ETH

 
 

20 pts.

 
 

Dennis Kimetto

 
 

KEN

 
 

15 pts.

 
 

Abel Kirui

 
 

KEN

 
 

15 pts.

 
 

Micah Kogo

 
 

KEN

 
 

15 pts.

 

 

Top 10 Frauen

 

Priscah Jeptoo

 
 

KEN

 
 

50 pts.

 
 

Rita Jeptoo

 
 

KEN

 
 

40 pts.

 
 

Sharon Cherop

 
 

KEN

 
 

35 pts.

 
 

Atsede Baysa

 
 

ETH

 
 

30 pts.

 
 

Mary Keitany

 
 

KEN

 
 

30 pts.

 
 

Edna Kiplagat

 
 

KEN

 
 

30 pts.

 
 

Tiki Gelana

 
 

ETH

 
 

25 pts.

 
 

Aberu Kebede

 
 

ETH

 
 

25 pts.

 
 

Tirfi Tsegaye

 
 

ETH

 
 

16 pts.

 
 

Meseret Hailu

 
 

ETH

 
 

15 pts.

 

 

Über die World Marathon Majors

Gegründet im Jahr 2006, besteht die World Marathon Majors-Serie (WMM) aus den Rennen in Tokio, Boston, Virgin Money London, BMW Berlin, Bank of America Chicago und ING New York City Marathon. In den Jahren in denen Weltmeisterschaften oder Olympische Spiele stattfinden, zählen diese Rennen ebenfalls zur WMM. Am Ende eines  Am Ende einer Zwei-Jahres-Serie wird eine Million US-Dollar zu gleichen Teilen unter dem Sieger und der Siegerin aufgeteilt. Wer am meisten Punkte hat, gewinnt. Das Preisgeld von einer Million US-Dollar wird jährlich vergeben, so dass die Zwei-Jahres-Serien jeweils überlappen. Die erste WMM-Serie 2006-2007 begann beim 110. Boston-Marathon am 17. April 2006 und endete am 4. November 2007 beim ING New York City-Marathon. Die 2012-2013-Serie began mit dem  Boston Marathon am 16. April 2012 und wird am 3. November mit dem ING New York City Marathon enden.

 

Anzeige

Anzeige

Newsletter

Melde Dich zu unserem kostenlosen Newsletter an